Atemwegserkrankungen

Infektionen und Erkrankungen von Luftröhre, Lunge und Co.

Junge inhaliert

Zu den Atemwegserkrankungen zählen Erkrankungen der Lunge, Bronchien und Nase. Diese Organe sind für die Atmung zwingend notwendig. Durch das Atemsystem wird der Körper mit Sauerstoff versorgt, welcher in die Lungen gelangt, dort mit den roten Blutkörperchen ins Blutsystem transportiert wird und die Organe versorgt. Ist der Vorgang der Luftaufnahme gestört, hat der Körper Probleme mit der Sauerstoffversorgung und kann nicht richtig funktionieren. Patienten, bei denen dies der Fall ist, leiden meist an einer Atemwegserkrankung.

Grafik Lungenentzündung

Rauchen fördert Atemwegserkrankungen

Die gängigsten Krankheiten sind die in einigen Fällen tödlich endende Lungenentzündung, Lungenödeme, Nasenpolypen, Nasennebenhöhlen-Entzündungen, Asthma, Schnupfen und Tuberkulose. Da die Atmung zentral für die Gesundheit des Körpers ist, sind Atemwegserkrankungen oft ernste und beeinträchtigende Krankheiten. Viele Atemwegserkrankungen werden durch ständigen Nikotinkonsum und Abgase noch intensiviert. Rauchen ist auch der Hauptauslöser für eine der häufigsten Krebs- und Atemwegserkrankungen: das Bronchialkarzinom (auch Lungenkrebs genannt). Die Überlebenschance ist dabei sehr gering.

Atemwegserkrankungen