Zahnfehlstellungen

Anormale Stellung der Zähne, die beim Kauen und Sprechen behindern kann

Ein Zahnstellungsfehler ist eine anormale Stellung einzelner oder mehrerer Zähne. In schweren Fällen kann es zur Behinderung der Kaufunktion oder der Sprachbildung kommen. Durch Tragen einer Zahnspange oder Zahnklammer kann der Fehler behoben werden.

Ausschnitt Gebiss mit schiefen Zähnen mit Zahnspange
Dental braces super macro ,crooked teeth, shallow depth of field © nobeastsofierce - www.fotolia.de

Im Ober- und Unterkieferbereich bilden bei optimaler Zahnstellung die Zahnreihen eine Einheit. Damit das Sprechen, Beißen und Kauen gewährleistet wird, müssen Ober- und Unterkiefer sowie die Zähne in einer funktionsgerechten Position zueinander stehen.

Ursachen

Zu den möglichen Ursachen einer solchen Fehlstellung gehören zum Beispiel:

Daumenlutschen

Durch Daumenlutschen im Säuglings- und Kleinkindesalter können die Zähne und der Ober-/Unterkiefer negativ so beeinflusst werden, dass nur durch eine Korrektur dieser Fehlstellungen ein normales Sprach- und Kauvermögen hergestellt werden kann.

Der Oberkieferbereich ist durch das Daumenlutschen nach vorne und der Unterkieferbereich nach hinten verschoben worden. Aber auch im Erwachsenenalter können Zahnfehlstellungen auftreten.

Weisheitszähne und Missverhältnisse der Zahnreihen

Durch das Heraustreten der Weisheitszähne kann ein Platzmangel in den Zahnreihen verursacht werden. Außerdem verursachen auch Missverhältnisse in den Zahnbreiten der einzelnen Zähne Fehlstellungen.

Zähneknirschen

Durch das Zähneknirschen kommt es zur Fehlbelastung des Kiefers und der Zähne, was oft schmerzhafte Nacken- und Kaumuskulaturverspannungen verursacht.

Formen von Zahnfehlstellungen

Je nachdem, um welche Ursache es sich handelt, kann es zu verschiedenen Formen von Fehlstellungen kommen, dazu gehören:

Behandlung

Je nach Problematik erfolgt die Behandlung durch den langfristigen Einsatz von Zahnspangen und Zahnklammern.

Diese kieferorthopädische Behandlung erfordert bei einer Tragezeit von mehreren Jahren viel Geduld. Je früher mit dieser Behandlung begonnen wird, desto besser sind die Erfolgsaussichten. Die Behandlungszeit kann durch konsequentes Tragen der Zahnspange oder Zahnklammer deutlich verkürzt werden.

Eine kieferorthopädische Behandlung als Prävention sollte rechtzeitig durchgeführt werden, um negative Spätfolgen zu minimieren bzw. auszuschließen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Zahnstellungsfehlern

Formen von Zahnfehlstellungen

Kreuzbiss

Kreuzbiss

Infolge eines Kreuzbisses kann sich der ganze Kiefer verschieben. Die Zahnfehlstellung sollte so früh wie möglich mit einer Zahnspange korrigiert werden.

Offener Biss

Offener Biss

Treffen untere und obere Zahnreihe beim Beißen nicht aufeinander, liegt ein offener Biss vor. Dieser entsteht häufig durch übermäßiges Daumenlutschen.

Tiefer Biss

Tiefer Biss

Bei einigen Menschen ist der Tiefbiss angeboren, bei anderen wird er erst im Laufe des Lebens erworben. Oftmals kommt es zu Verschiebungen des Kiefers.

Überbiss (Prognathie)

Überbiss (Prognathie)

Einige Menschen mit Überbiss sind beeinträchtigt im Kauen, Schlucken und Beißen. Die Zahnfehlstellung geht in vielen Fällen auf genetische Faktoren zurück.

Zahnengstand

Zahnengstand

Platzmangel im Kiefer: Ein Zahnengstand führt dazu, dass einzelne Zähne entweder schief wachsen oder von anderen in die zweite Reihe verdrängt werden.

Zahnlücken

Zahnlücken

Fehlen im Gebiss mehrere Zähne, hat dies negative Auswirkungen auf den Kauapparat. Zu den Folgen gehören u.a. Probleme beim Kauen und Sprechen.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen