Tuberkulose

Auch als Schwindsucht bekannte, tödliche Infektionskrankheit

Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit, die durch Tuberkelbakterien hervorgerufen wird. Die Infektion erfolgt meistens über die Atmungs- und Verdauungsorgane.

Mikroskopisches Bild von Bakterien auf rotem Hintergrund
bacillus bacteria © Yang MingQi - www.fotolia.de

Tuberkulose, auch TBC, TB oder Schwindsucht, ist bereits seit der Antike eine der tödlichsten Krankheiten. In Deutschland ist Tuberkulose allerdings kaum noch verbreitet, unterliegt jedoch der Meldepflicht.

Übertragung

TBC ist eine bakterielle Tröpfcheninfektion, deren Keime (Mycobacterium tuberculosis) von erkrankten Personen z.B. durch

über die Luft übertragen und eingeatmet werden. Selten ist auch eine Ansteckung durch

  • Blut
  • Organe
  • andere Körperflüssigkeiten oder über
  • nicht pasteurisierte Milch von erkrankten Rindern

möglich.

Risikogruppen und betroffene Körperstellen

Menschen mit

sind stärker gefährdet. Über 80 Prozent der Erkrankungen betreffen

können gelegentlich befallen werden. Die Inkubationszeit beträgt circa sechs Wochen.

Krankheitsverlauf und Symptome

Eingeteilt wird der Krankheitsverlauf in drei Stadien:

  • Primärtuberkulose (geschlossene Tuberkulose)
  • Postprimäre Tuberkulose (sekundäre Tuberkulose) und
  • Organtuberkulose (extrapulmonale Tuberkulose)

Erkrankte klagen zu Krankheitsbeginn nur über geringfügige Beschwerden, die sich in

äußern. Später können

auftreten

Diagnose und Behandlung

In den meisten Fällen bewährt sich zur Diagnose ein

Zur Behandlung wird eine Kombination mehrerer Antibiotika/Antituberkolotika über mehrere Monaten eingesetzt. Empfehlenswerte Prophylaxemöglichkeiten gibt es kaum oder sie haben sich nicht dauerhaft bewährt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Tuberkulose

Allgemeine Artikel zur Tuberkulose

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen