Schilddrüsenüberfunktion

Eine Hyperthyreose lässt sich oft durch eine Änderung der Lebensumstände und Ernährung behandeln

Bei einer Schilddrüsenüberfunktion bildet die Schilddrüse zu viele Hormone. Der Stoffwechsel wird durch das Überangebot an Schilddrüsenhormonen beschleunigt wodurch sich eine Abmagerung sowie Leistungsschwäche von Körper und Geist bemerkbar machen.

Grafik Frauenoberkörper, Schilddrüse markiert
schilddrüse frau frontal © axel kock - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Schilddrüsenüberfunktion

Bei der Schilddrüsenüberfunktion, der Hyperthyreose, liegt ein Übermaß an Schilddrüsenhormonen vor. Der menschliche Stoffwechsel wird dadurch übermäßig angekurbelt.

Ursachen und Symptome

Zur Schilddrüsenüberfunktion können

führen. Folgende Symptome treten bei der Hyperthyreose auf:

Diagnose und Behandlung

Zur Diagnosestellung nimmt der Arzt eine

und bestimmt die Schilddrüsenhormone. Des Weiteren werden ein

der Schilddrüse durchgeführt.

Behandelt wird die Schilddrüsenüberfunktion mit

  • radioaktivem Jod (die so genannte Radiojodtherapie)
  • einer Operation

bei der ein Teil der Schilddrüse entfernt wird oder durch die

Die Radiojodtherapie wird im Anschluss an eine medikamentöse Behandlung und als Alternative zur Operation durchgeführt. Die Operation hat zum Ziel, dass die Überfunktion der Schilddrüse nicht erneut auftreten kann. Meist wird die Operation bei einem Karzinom durchgeführt.

Die medikamentöse Therapie erfolgt mit speziellen Medikamenten, den Thyreostatika. Diese werden so lange eingenommen, bis sich die Blutwerte normalisiert haben.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Schilddrüsenüberfunktion

Allgemeine Artikel zum Thema Schilddrüsenüberfunktion

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen