Halsentzündung

Die Pharyngitis tritt meist im Zusammenhang mit einer Erkältung auf

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Erkälteter Mann mit Schal und Pulli liegt unter der Decke und friert
Junger Mann ist erkältet und friert © Danel - www.fotolia.de

Durch Infektion mit Erregern, häufig Bakterien, aber auch Viren, kommt es zu grippalen Infekten. Als häufige Begleiterscheinung ist die Rachenschleimhaut entzündet. Schluckbeschwerden, ein Kratzen und Brennen im Hals sind die Symptome für die Schwellung des Halses.

Werbung

Als Hals- oder Rachenentzündung (akute Pharyngitis) bezeichnet man eine Entzündung der Rachenschleimhaut.

Eine Hals- oder Rachenentzündung wird in manchen Fällen von Bakterien wie Streptokokken, die an weißen Punkten an der Hinterwand des Rachens sowie am Gaumen zu erkennen sind, verursacht. Es kommen jedoch auch andere Krankheitserreger wie Viren in Frage.

Symptome einer Pharyngitis sind unangenehme Schmerzen beim Schlucken und beim Trinken. Außerdem kann es zur Entstehung von zähem, manchmal auch eitrigem, Schleim kommen.

Halsentzündungen zählen zu den häufigsten Erkrankungen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich. Meistens gehören sie zu den Begleiterscheinungen einer Erkältung, die von Viren ausgelöst wird. Dazu zählen die Adenoviren, die Influenzaviren oder die Parainfluenzaviren.

Ebenso kann eine Halsentzündung von Röteln- oder Masernviren verursacht werden. Weitere Auslöser einer Halsentzündung sind Bakterien wie die Streptokokken. Dabei treten grippeähnliche Symptome wie starke Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Fieber sowie Kopf- und Gliederschmerzen auf. Typisch ist auch eine Anschwellung und Rötung von Rachen und Gaumen.

Eine weitere Form der Hals- bzw. Rachenentzündung ist die Seitenstrangangina, bei der es auch zu Ohrenschmerzen kommen kann. Vor allem Menschen ohne Mandeln werden von einer Seitenstrangangina betroffen.

Der Einsatz von Medikamenten ist bei einer Halsentzündung nur selten erforderlich. In der Regel heilt eine von Viren verursachte Pharyngitis, die im Rahmen eines grippalen Infektes auftritt, ohne Behandlung von alleine aus. Hilfreich sein kann jedoch, bei starken Schmerzen und Schluckbeschwerden, die Anwendung von Lutschtabletten und fiebersenkenden Schmerzmitteln. Auch körperliche und geistige Schonung sind positiv für den Heilungsverlauf.

Das Essen von Eis ist hingegen nicht zu empfehlen, da dies die Abwehrkräfte schwächt. Sinnvoll sind dagegen warme Getränke. Wird die Halsentzündung von Bakterien verursacht, werden Antibiotika zur Behandlung verabreicht.

Themenseite teilen

Grundinformationen zur Halsentzündung

Allgemeine Artikel zum Thema Halsentzündung

Halsschmerzen durch Akupressur lindern

Halsschmerzen durch Akupressur lindern

Durch Druckausübung auf bestimmte Körperbereiche können mit dieser Behandlungsmethode auch Halsschmerzen gelindert werden.

  • 3868 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen

Verwandte Themen