Furunkel

Karbunkel beschreiben entzündetes Gewebe an der Haarwurzel

Ein Furunkel ist ein schmerzhafter, kleiner Knoten, der meist in Körperpartien wie Gesäß, Brust oder Nacken auftritt. Dabei handelt es sich um entzündetes Gewebe rund um eine Haarwurzel. Mehrere Furunkel bezeichnet man als Karbunkel. Die Entzündung kann aufgrund einer Bakterieninfektion oder aber auch durch mangelnde Hygiene auftreten.

Junger Mann vor Spiegel drückt Pickel auf Kinn aus
young man in the bathroom's mirror cleaning his skin © Tomasz Trojanowski - www.fotolia.de

Ein Furunkel kann überall dort am menschlichen Körper auftreten, wo sich Haare befinden.

Ursachen

Durch Bakterien entsteht ein Abszess am Haarbalg. Patienten, die zum Beispiel aufgrund einer schweren Grunderkrankung ein schwaches Immunsystem haben, können sich mit diesen Bakterien infizieren, wenn sich auch nur eine minimale Verletzung im Bereich der Haare befindet.

Krankheitsbild und Diagnose

Ein Furunkel ist ein mit Eiter gefülltes rotes Bläschen, in dessen Mitte ein Haar wächst. Das Furunkel ist für den Patienten sehr schmerzhaft. Wird es aufgekratzt oder aufgestochen, so fließt der Eiter heraus.

Um das Furunkel zu behandeln, muss der Arzt zuerst feststellen, welche Bakterien dieses verursacht haben. Dazu wird ein Abstrich entnommen und im Labor unter dem Mikroskop untersucht.

Behandlung und Verlauf

Nur in seltenen Fällen muss der Patient ein Antibiotikum einnehmen, um die Bakterien zu zerstören. Meist reicht das Auftragen einer Salbe, die die Körperstelle desinfiziert.

Auf das Furunkel werden Kompressen gelegt, die zuvor in warmes abgekochtes Wasser getränkt werden. Durch die Wärme und die Feuchtigkeit öffnet sich das Furunkel und der Eiter kann abfließen. Nur wenn das Furunkel große Schmerzen bereitet oder an einer schlecht zugänglichen Körperstelle wächst, kann der behandelnde Arzt dieses auch durch einen kleinen Schnitt mit dem Skalpell öffnen.

Patienten, die große Schmerzen haben, sollten den Bereich, in dem das Furunkel sich befindet, möglichst wenig bewegen.

Furunkel können in der Regel gut behandelt werden. Da der darin enthaltene Eiter ansteckend ist, muss darauf geachtet werden, die Bakterien nicht zu verbreiten. Das Furunkel hinterlässt eine kleine Narbe. Ein Furunkel führt in seltenen Fällen zu Komplikationen wie zum Beispiel einer Hirnvenenthrombose.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Furunkel

Allgemeine Artikel zum Thema Furunkel

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen