Akustikusneurinom

Ein Tumor, der Gehör und Gleichgewichtssinn beeinträchtigen und bleibende Schäden verursachen kann

Das Akustikusneurinom ist eine gutartige Geschwulst, die den Hör- und Gleichgewichtsnerv umhüllt. In den meisten Fällen entsteht der Tumor im inneren Gehörgang. Es kommt zu einem reduzierten Hörvermögen, Gleichgewichtsproblemen und Ohrgeräuschen.

Nahaufnahme linkes Ohr eins Jungen bei Ohr Untersuchung, Ohrenarzt
ear examination © Keith Frith - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Akustikusneurinom

Bei einem Akustikusneurinom handelt es sich um einen gutartigen Hirntumor, der am Hörnerv gelegen ist und größtenteils aus Bindegewebe besteht. Im medizinischen Sprachgebrauch ist meistens von einem Schwannom die Rede.

Symptome

Dieser Tumor kann den Gleichgewichtssinn beeinflussen, was zu

führen kann. Zudem

  • beeinträchtigt er das Hören

aufgrund seiner Lage am Hörnerv. Durch eine fortschreitende Verschlechterung der Situation können auch andere Hirnnerven betroffen werden und sich weitere Symptome, wie

einstellen. Des Weiteren kann es zu

kommen. Erstes Anzeichen für ein Akustikusneurinom ist häufig eine Hörbeeinträchtigung, die oft einseitig beginnt. Die Erkrankung ist eher selten, wobei Frauen öfter von einem Akustikusneurinom betroffen sind als Männer.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Akustikusneurinom

Allgemeine Artikel zum Akustikusneurinom

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen