Beckenboden

Die Beckenbodenmuskulatur ist wichtig für Geschlechtsverkehr, Stuhlgang, Wasserlassen und Geburt

Der Beckenboden ist ein komplexes Geflecht aus Bindegewebe und Muskelfasern. Er bildet beim Menschen den Boden der Beckenhöhle und besteht aus drei Schichten. Dazu gehören Vagina, Anus, Samenleiter, Steißbein, Schambein, Blase und Gebärmutter.

Grafik weibliches Fortpflanzungsorgan seitlich
Female Reproduction System © OOZ - www.fotolia.de

Der Beckenboden besteht aus Muskeln, die sich im unteren Teil des menschlichen Beckens befinden. Sowohl Männer als auch Frauen haben einen Beckenboden, auch wenn man diesen Begriff meist mit Frauen und Geburt in Verbindung bringt.

Funktion

Durch

  • Anspannen

des Beckenbodens ist es Männern und Frauen möglich, Urin und Stuhl zu halten und kontrolliert zu entleeren. Beim Stuhlgang oder beim Wasserlassen ist der Beckenbodenmuskel

  • entspannt.

Ebenso ist dies auch beim Geschlechtsverkehr der Fall. Eine wichtige Aufgabe des Beckenbodens ist es auch,

Jeder kann seinen Beckenboden spüren, wenn er sich in die Hocke setzt und die Muskeln anspannt, als möchte man den Urinstrahl anhalten.

Schwächung des Beckenbodens

Durch Geburten kann bei Frauen der Beckenboden erschlaffen, so dass sie den Urin nicht mehr völlig halten können und ihn tröpfchenweise verlieren. Doch auch aufgrund von

kann es zur Schwächung kommen. Deshalb ist es wichtig, besonders nach der Geburt einen Rückbildungskurs bei einer Hebamme zu machen. Hier erlernt man Übungen zur Straffung des Beckenbodens, so dass sich die Blasenschwäche wieder zurückbildet.

Beispiel für eine Übung

Eine Übung sieht zum Beispiel so aus, dass die Frau flach am Boden auf dem Bauch liegt, die Arme liegen am Körper. Die Frau schließt die Augen und konzentriert sich auf ihren Beckenboden.

Beim tiefen Einatmen wird der Beckenbodenmuskel angespannt, beim Ausatmen wird der Muskel wieder entspannt. Anschließend werden die Gesäßmuskeln angespannt und entspannt. Das Ganze wird mehrmals wiederholt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Beckenboden

Allgemeine Artikel zum Beckenboden

Ursachen einer Beckenbodenschwäche

Ursachen einer Beckenbodenschwäche

Ein geschwächter Beckenboden kann durch eine Schwangerschaft, aber auch durch Übergewicht oder schwere körperliche Belastung verursacht werden.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen