Putz

Das Verputzen der Wand mit Innenputz, Außenputz, Dekorputz, Rauputz oder Gipsputz

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Trockenbauer bei Arbeit, Verspachteln
Trockenbauer beim Verspachteln © Kristina Benter - www.fotolia.de

Putz ist ein Baumaterial, das zum Herstellen einer glatten Wandfläche verwendet wird, z.B. um darauf Fliesen oder Tapete anzubringen. Der vom Stuckateur aufgetragene Außenputz dient u.a. zur Wärmedämmung, der Innenputz zur Feuchtigkeitsregulierung.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]
Werbung

Der Putz bezeichnet beim Haus einen Außenbelag aus Mörtel. Der Putz soll dabei unterschiedliche Aufgaben erfüllen.

Dazu gehört zum Beispiel der glatte Untergrund für die Fliesen, die darauf angebracht werden sollen, für das Streichen oder Tapezieren. Darüber hinaus dient der Putz dem Ausgleich des Raumklimas, der Wärmedämmung sowie der Wasserabweisung im Falle des Außenputz. Neben allen praktischen Hintergründen hat der Putz auch die Aufgabe, das Erscheinungsbild eines Gebäudes positiv zu beeinflussen.

Der sogenannte Grundputz wird direkt auf das Mauerwerk aufgebracht und soll damit die groben Unebenheiten in Wänden ausgleichen. Rohre und Stromleitungen werden in den Grundputz im Regelfall eingearbeitet. Der Grundputz stellt die Basis für den Oberputz dar und besteht in den meisten Fällen aus Kalkzement oder auch Gips.

Der Kalkzement ist dabei in Feuchträumen gebräuchlicher während der Gipsputz lediglich der Glättung des Untergrundes und als Basis für Tapeten, Anstrichfarben oder auch dekorative Edelputze als Basis verwendet wird. Der Oberputz wird im Fachjargon auch als Edelputz bezeichnet und hat ausschließlich optische und schützende Eigenschaften. Der Rauputz ist beispielsweise einer der Edelputze, die sowohl im Innen- als auch im Außenbereich Verwendung finden.

Neben dem Kalkzementputz, der häufig kleine Styroporteilchen enthält und für Feuchträume und als Basis für Fliesen dient, dem Gipsputz, der als Basis für Tapeten und Wandanstriche dient, gibt es noch den Baumwollputz. Dieser ist mit Baumwollfasern durchsetzt, die als Füllstoff und für Effekte dienen.

Themenseite teilen

Grundinformationen und Hinweise zum Putz

Tapete oder Putz?

Tapete oder Putz?

Zur schönen Wanddekoration sind beide geeignet. Kreativität, Aufwand und Kosten sind allerdings bei den Varianten unterschiedlich verteilt.

  • 9603 Lesungen
  • 2.5 von 5 Sternen
Selber verputzen leicht gemacht

Selber verputzen leicht gemacht

Es gibt verschiedene Arten von Putz und damit auch ist die Anwendung unterschiedlich. Einige Grundlagen sollten aber klar gemacht werden.

  • 20803 Lesungen
  • 2.5 von 5 Sternen
Unterschiedliche Putzarten

Unterschiedliche Putzarten

Häuserfassaden können ganz unterschiedlich gestaltet sein. Man unterscheidet zwischen Rau- und Glattputz.

  • 6671 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen
Wände selber verputzen

Wände selber verputzen

Bevor die Putzarbeiten beginnen, sollten Tapetenreste und dicke Farbschichten von der Wand entfernt werden.

  • 7466 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen
Tolle Atmosphäre durch Dekorputz

Tolle Atmosphäre durch Dekorputz

Innenwände können, sofern sie eine saubere Oberfläche haben, in verschiedenen Farben und Mustern verputzt werden.

  • 3995 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen
Die Vorzüge von Kalkputz in der Küche

Die Vorzüge von Kalkputz in der Küche

Die Raum- und Luftfeuchtigkeit wird durch den Kalkputz optimal reguliert. Einer Schimmelpilzbildung wird somit entgegengewirkt.

  • 961 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen

Verwandte Themen