Reiseunfallversicherung

Invaliditätsleistung kombiniert mit Krankenhaustagegeld, Genesungsgeld oder Übergangsleistungen

Die Reiseunfallversicherung schützt den Reisenden bei einem Unfall während der Reise vor dessen möglichen wirtschaftlichen Folgen. Im Fall der Invalidität kann vorab zwischen einer lebenslangen Rente oder einer hohen Einmalzahlung gewählt werden.

Verkehrsunfall mit Unfallwagen, kurz nach Crash, silberner Ford und Renault, auf Straße
PKW Unfall © Daniel Bujack - www.fotolia.de

Vor allem für Urlauber, die

  • aktiv ihre freie Zeit gestalten wollen und somit
  • sportlich die schönsten Wochen des Jahres verbringen,

birgt der Urlaub oftmals auch ungeahnte Risiken. Schneller als man denkt befindet man sich in einer Unfallsituation und muss den Rest der Tage in einem Krankenhaus vor Ort verbringen.

Um sich in solchen Situation sicher fühlen zu können, empfiehlt sich der Abschluss einer Reiseunfallversicherung. Nahezu jeder Versicherungskonzern bietet für Reisende spezielle Tarife an, die den Fall des Unfalls in all seinen Facetten absichert.

Bestandteile des Reiseunfallschutzes

Neben

  • medizinischer Versorgung und
  • der bezahlten Unterkunft im Krankenhaus

fallen in den Tarif meistens auch

hinein, da je nach Unfall eine eigene Rückreise nicht mehr möglich ist. Und was so sonst einige hunderte oder tausende Euro verschlingen würde, ist so durch die Reiseunfallversicherung gut abgedeckt.

Vor allem Familien und Aktivurlauber sollten also nicht zu geizig sein und eine Reiseunfallversicherung für sich abschließen - im Falle eines Falles steht man hiermit doch am günstigsten.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur Reiseunfallversicherung

Allgemeine Artikel zum Thema Reiseunfallversicherung

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen