Laos - Lage, Sehenswürdigkeiten und Spezialitäten

Das asiatische Land Laos ist noch nicht lange touristisch erschlossen, versteht es aber mittlerweile aufgrund seiner außerordentlichen Naturschönheiten, immer mehr Besucher anzuziehen. Auch ist es ein ideales Ziel für alle kulturell interessierten Touristen, so etwa, was einige Städte sowie die zahlreichen Tempelanlagen angeht. Lernen Sie das Reiseziel Laos kennen.

Sehenswertes im Reiseziel Laos

Laos - Geographie

Laos ist Südostasiens einziger Binnenstaat. Er grenzt an Myanmar, Thailand, Kambodscha, Vietnam und China. Hauptstadt ist Vientiane.

Das Klima in Laos ist tropisch; die Temperaturen sind hoch, schwanken jedoch je nach Region. Typisch sind monsunartige Regenfälle - der Südwest- oder Sommermonsun beherrscht in den Monaten Mai bis Oktober das Land. Zu dieser Zeit steigt die Luftfeuchtigkeit an und es fällt eine Regenmenge von durchschnittlich 1.778 Millimetern.

Das Klima im März und April ist feucht-heiß. Zwischen November und Februar bringt der Nordostmonsum ein kühleres und trockeneres Klima.

Provinzen

Laos wird in 17 Provinzen und eine Präfektur unterteilt. Die folgende Tabelle zeigt eine entsprechende Übersicht.

Provinzen von Laos
ProvinzHauptstadtFläche in km²Einwohner (2015)
Vientiane (Provinz)Muang Phôn-Hông22.554419.090
SavannakhetSavannakhet21.774969.697
Luang PrabangLuang Prabang16.875431.889
HouaphanSam Neua16.500289.393
SainyabuliMuang Sainyabuli16.389381.376
Xieng KhouangPhonsavan16.358244.684
KhammuanThakhek16.315392.052
PhongsaliPhongsali16.270177.989
ChampasakPakse15.415694.023
OudomxayMuang Xay15.370307.622
BolikhamsaiPakxan14.863273.691
SalavanSalavan10.691396.942
AttapeuAttapeu10.320139.628
Luang NamthaLuang Namtha9.325175.753
SekongBan Phone7.665113.048
BokeoHuay Xay6.196179.243
Vientiane (Präfektur)Vientiane3.920820.940
SaysombounAnouvong8.50085.168
Geographische Lage Laos in Südostasien
Geographische Lage Laos in Südostasien

Landschaft und Artenvielfalt

Das Land lässt sich in zwei Landschaftsgebiete einteilen. Zu diesen zählt einerseits der größte Anteil von Laos, Gebirge in nordsüdlicher Richtung, welches teils eine Höhe von mehr als 2.000 Metern Höhe aufweist: der höchste Berg misst 2.819 Meter (Phu Bia).

Ein Zehntel etwa, darunter auch die Region um Vientian, besteht aus Tiefland. Es ist an der südlichen und südwestlichen Grenze zu Thailand zu finden.

Die Hälfte des Landes ist bewaldet. Zu finden sind Monsunwälder sowie Regenwälder mit tropischer Vegetation. Knapp ein Fünftel dieser Fläche besteht aus Urwald.

Zu den in Laos beheimateten Tieren zählen vor allem Raubtiere wie Tiger und Leoparden. Auch Elefanten haben hier einen Lebensraum gefunden. Sie werden häufig als Arbeitstiere eingesetzt.

Geographische Lage Laos auf der Weltkarte
Geographische Lage Laos auf der Weltkarte

Lohnenswerte Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Laos kann mit einigen beeindruckenden Sehenswürdigkeiten aufwarten.

Sehenswürdigkeiten der Haupstadt Vientiane

Die unzähligen Tempelanlagen im Land sind wohl der Hauptgrund dafür, dieses Land zu besuchen. Doch auch einige Städte im Land sollte man bei der Urlaubsplanung nicht außer Acht lassen. Besonders die Hauptstadt des Landes Vientiane ist unbedingt einen Besuch wert.

Vientiane ist seit dem Jahr 1975 die Hauptstadt des Landes. Auch gerne als "Stadt des Mondes" oder "Stadt des Sandelholzes" bezeichnet, sollte man sich für eine Stadtbesichtigung hier ausreichend Zeit nehmen. Auffällig und das gesamte Stadtbild prägend sind die unzähligen Bauten im französischen Kolonialstil.

Monument des Morts

Herausragendes Beispiel ist das so genannte Monument des Morts. Hierbei handelt es sich um einen Triumphbogen, welcher durchaus Ähnlichkeit mit dem Arc de Triomphe in der französischen Hauptstadt Paris hat.

Dieses 49 Meter hohe Monument steht am Ende einer prachtvollen Straße und ist Anlaufpunkt für die meisten Touristen in der Hauptstadt. Besonders imposant an diesem Bauwerk scheinen die unzähligen Figuren aus der indischen Mythologie sowie die Türmchen im Zuckerbäckerstil.

Pha That Luang

Wahrzeichen der Stadt jedoch ist Pha That Luang, ein großer buddhistischer Stupa, der aus dem 16. Jahrhundert stammt. Dieses 45 Meter hohe Bauwerk ist ganz in Gold gehalten, die Spitze schmückt eine Art Bananenblüte. Nicht versäumen sollte man den Wandelgang, der mit einigen prächtigen Skulpturen geschmückt ist.

Lao Revolutionary

Wer sich für die Geschichte des Landes Laos interessiert, sollte dem Lao Revolutionary Museum einen Besuch abstatten, denn dieses gibt einen interessanten Überblick über viele historische Hintergründe.

Wat Si Saket

Ebenso gibt es in Vientiane zahlreiche Tempel, die eine Besichtigung lohnen. Der schönste und zudem älteste Tempel der Stadt ist Wat Si Saket aus dem Jahr 1818.

Noch heute lebt hier ein Abt; zudem können Touristen ein Museum besichtigen. Besonders schön ist auch die den Tempel umgebende Mauer, die mit mehr als 2.000 Bildnissen von Buddhas geschmückt ist.

Nachtmarkt

Bei einem Aufenthalt in der Stadt Vientiane sollte man auch den Nachtmarkt nicht versäumen. In nahezu jeder größeren Stadt des Landes Laos finden solche Märkte statt, der in Vientiane jedoch zählt zu einem der beeindruckendsten. Die Stadt selbst liegt in einer grünen und üppigen Landschaft direkt am Hauptfluss des Landes, dem Mekong.

Flagge von Laos
Flagge von Laos

Luan Prabang - eine Stadt mit 32 Tempeln

Das Land Laos ist ein Reiseziel in Asien, welches vor allem bei kulturell interessierten Touristen beliebt ist. Immerhin kann man hier einige bedeutende Baudenkmäler entdecken, unter anderem zahlreiche Tempelanlagen.

Doch auch die schönsten Städte des Landes sollte man nicht versäumen. Hier an oberer Stelle auf dem Reiseplan könnte die Stadt Luan Prabang stehen.

Diese ist immerhin so bedeutend, dass sie seit dem Jahr 1995 auf der Kulturerbeliste der UNESCO steht. Dies zu verdanken hat die Stadt es den insgesamt 32 buddhistischen Klöstern, welche sich hier befinden. Auch die französische Kolonialarchitektur in der Stadt ist enorm bedeutend.

Königspalast und Vat Xienthong

Diese Stadt befindet sich in den Gebirgen im Norden des Landes und ist eine alte Königsstadt. Hauptanziehungspunkt in dieser Stadt ist daher auch der ehemalige Königspalast, in welchem heute das Nationalmuseum untergebracht ist.

Zweitwichtigste Anlage in der Stadt ist die im Jahr 1560 errichtete Tempelanlage Vat Xienthong. Nicht minder interessant ist die Tempelanlage Vat Visounarath, in deren Inneren man unzählige Buddhastatuen entdecken kann.

Phousi und Nachtmarkt

Die beste Aussicht auf die Stadt hat man vom Berg Phousi aus; dieser liegt in einer Höhe von 130 Metern und ist über knapp 330 Stufen zu erreichen. Am Fuße dieses Berges findet jeden Tag ab 18 Uhr ein Nachtmarkt statt - dieser ist besonders für Touristen immer ein außergewöhnliches Erlebnis.

Traditionelle Web- und Stickereiarbeiten der Einheimischen kann man hier ebenso erstehen wie diverse andere Souvenirs und auch Lebensmittel. Ein Besuch dieses Marktes, der gegen 22 Uhr endet, sollte bei jedem Touristen auf dem Urlaubsplan stehen.

Anreise

Luan Prabang erreicht man über eine gut asphaltierte Straße; die Stadt selbst liegt auf einer Höhe von etwa 300 Metern. Etwa drei Kilometer von der Stadt entfernt befindet sich zudem ein internationaler Flughafen, so dass es für Touristen ein Leichtes ist, dieses Highlight in Laos zu erkunden.

Sehenswertes außerhalb der Stadt

Doch auch außerhalb der Stadt Luan Prabang gibt es einige touristische Highlights, welche man sich nicht entgehen lassen sollte. Besonders erwähnenswert sind hier die Tropfsteinhöhlen Pak Ou, welche sich unmittelbar am Fluss Mekong befinden.

Diese sind nur mit dem Boot erreichbar und zählen zu einem der touristischen Highlights der Region. Sehenswert sind die unzähligen Statuen. Auch den Kuang-Si-Wasserfall sollte man sich nicht entgehen lassen; dieser liegt etwa 45 Minuten von der Stadt entfernt.

Tempel sind im buddhistischen Laos sehr wichtig
Tempel sind im buddhistischen Laos sehr wichtig

Die interessantesten Religionsstätten in Laos

Laos, direkt neben Vietnam gelegen, ist ein schönes Reiseziel besonders für alle kulturell interessierten Touristen. Unzählige Tempelanlagen und religiöse Stätten kann man in diesem Land besichtigen. Die schönsten sollen im Folgenden kurz beschrieben und vorgestellt werden.

Wat Phu

Keinesfalls versäumen sollte man die Tempelanlage Wat Phu im Süden des Landes. Diese ist so bedeutend, dass sie sogar auf der Kulturerbeliste der UNESCO steht. Entstanden ist diese Tempelanlage bereits im 6. bis 8. Jahrhundert nach Christus - allerdings wurde bis in das 13. Jahrhundert an der Anlage gebaut.

Diese Tempelanlage wurde in drei Ebenen unterteilt. Auf der unteren Ebene besonders beeindruckend sind die rechteckig angelegten Seen, während man auf der zweiten Ebene bereits zwei sehenswerte buddhistische Tempel besichtigen kann. Besonders imposant aber ist die letzte Ebene, denn hier befindet sich der Haupttempel der Anlage.

Pha That Luang

Das wohl bekannteste buddhistische Bauwerk in Laos, welches unbedingt auf dem Reiseplan stehen sollte, ist Pha That Luang. Bereits das Haupttor, durch welches man die Anlage betritt, ist einen Schnappschuss wert.

Der Tempel ansich ist komplett mit Gold überzogen. Dieser gilt als Nationalsymbol des Landes Laos und steht ebenfalls auf der Kulturerbeliste der UNESCO.

Luang Prabang

Wer sich für Tempel interessiert, sollte ebenso die Stadt Luang Prabang in seiner Reiseplanung berücksichtigen. Auch hier befinden sich nämlich unzählige buddhistische Tempelanlagen.

Einer der schönsten ist Wat Manorom. Ähnlich wie in den meisten Tempelanlagen in Laos kann man in diesem unzählige Bildnisse und Statuen des Buddha entdecken.

Wat Si Saket

In Vientiane, der Hauptstadt des Landes Laos, lohnt ein Besuch von Wat Si Saket. Hier lebt noch heute ein Abt; interessierte Besucher können ein Museum besichtigen.

Verhaltensregeln

Beim Besuch der religiösen Stätten des Landes sollte man sich an einige Regeln halten.

  1. Zur Begrüßung ist es beispielsweise üblich, die Hände vor der Brust zu kreuzen und sich zu verbeugen.
  2. Keinesfalls sollte man einem Einheimischen (auch Kindern nicht) über den Kopf streichen, denn der Kopf gilt in Laos als Sitz der Seele und heiligster Teil des Körpers.
  3. Ganz wichtig ist es zudem, vor dem Betreten eines Tempels die Schuhe auszuziehen.
  4. Gesittete Kleidung versteht sich natürlich von selbst - zu viel nackte Haut darf man in Laos vor allem beim Besichtigen religiöser Stätten keinesfalls zeigen.

Die Natur in den Nationalparks genießen

Zu beeindrucken weiß vor allem der unberührte Regenwald etwa in der Mitte des Landes entlang der Grenze zu Vietnam. Diese Region gehört nicht nur zum UNESCO-Weltnaturerbe, sondern wurde im Phong Nha-Kẻ Bàng Nationalpark, dem größten Nationalpark von Laos und Vietnam, zusammengefasst.

Zum Nationalpark gehört ein erheblicher Teil der schmalen Landbrücke zwischen Laos und dem Südchinesischen Meer. Der Park umfasst eine Fläche von 86.000 Hektar, auf der es einzigartige Naturphänomene, Flora und Fauna zu bestaunen gibt.

In der Urzeit haben sich Karstformationen gebildet, die zahlreiche unterirdische Grotten haben entstehen lassen. Durch sie zieht sich ein Flusssystem von über 65 Kilometern Länge.

Da die Region dünn besiedelt und kaum erforscht ist, werden noch heute immer wieder neue Höhlen entdeckt. So beispielsweise die Son-Dong-Höhle, welche mit 56 Kilometern die längste ihrer Art weltweit ist.

Der unberührte Regenwald in der Mitte des Landes ist beeindruckend
Der unberührte Regenwald in der Mitte des Landes ist beeindruckend

UNESCO Weltnaturerbe

Seit 2003 steht der Phong Nha-Kẻ Bàng Nationalpark gemeinsam mit dem Hin Namno Biodiversitätsschutzgebiet auf der Liste des UNESCO-Weltnaturerbes. Zum einen stellt das Gebiet den letzten geschlossenen Regenwaldgürtel der Region dar. Zum anderen gelten die einzigartigen geologischen und tektonischen Phänomene auf dem Gebiet des Parks als besonders schützenswert.

Das Areal gehört zu den größten Kalksteingebieten der Welt. Seine Höhlen sind teilweise von unterirdischen Flüssen durchzogen und weisen zahllose lange Gänge mit eindrucksvollen Stalagmiten und Stalagtiten auf. Auf vietnamesischer Seite kann man einige Höhlen zu Fuß oder per Boot besichtigen.

Flora und Fauna

Der unzerstörte Regenwald hat im Phong Nha-Kẻ Bàng Nationalpark eine große Artenvielfalt entstehen lassen. Auf seinem Gebiet sind

  • 381 bekannte Wirbeltierarten
  • 59 Amphibienarten und
  • 1.320 Pflanzenarten

anzuteffen. Auf dem Parkgelände leben 112 Säugetierarten, unter ihnen mindestens 9 verschiedene Affenarten wie Gibbons, Languren und Makaken. Damit ist der Phong Nha-Kẻ Bàng Nationalpark die Region mit der höchsten Biodiversität in Indochina.

Zudem werden immer wieder neue Tier- und Pflanzenarten entdeckt, wie Affen-, Kaninchen- und Antilopenarten. Viele Arten sind selten und gefährdet. An ihrer Erforschung und ihrem Schutz sind deutsche Zoos und Naturschutzverbände maßgeblich beteiligt.

Der Nationalpark ist mittlerweile touristisch erschlossen und zählt jedes Jahr ca. 200.000 Besucher. Er ist per Zug, Bus oder Flugzeug von vietnamiesischer Seite bequem zu erreichen. Von der Tourismusstation Son Trach gehen geführte Touren durch den Nationalpark aus.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Ebenfalls sehenswert in Laos sind folgende Ziele:

  • das Bolaven-Plateau mit den verschiedenen Wasserfällen
  • die Ebenen der Tonkrüge nahe Phonsavan
  • die Kong Lor Höhle inklusive Bootstour
  • die Mekongfälle (Khon Phapheng)
  • Nong Khiaw für entspannende Spaziergänge
  • Pakse als Ausgangspunkt für diverse Touren und Ausflüge

Besonderheiten, die es bei einer Reise dorthin zu beachten gibt

Für die Einreise nach Laos werden ein mindestens sechs Monate gültiger Reisepass sowie ein Visum benötigt. Reist man aus einem Gelbfiebergebiet an, muss zudem ein entsprechender Impfnachweis vorgelegt werden.

Abgesehen davon bestehen keine besonderen Impfvorschriften. Empfohlen werden jedoch Impfungen gegen

Einige Impfungen werden vor der Einreise empfohlen
Einige Impfungen werden vor der Einreise empfohlen

Speisen und Getränke

Die laotische Küche zeigt je nach Region Einflüsse der französischen, vietnamesischen sowie thailändischen Küche. Fisch und Klebreis zählen zu den Grundnahrungsmitteln.

Nationalgericht ist das so genannte Laap oder Larb. Dabei handelt es sich um einen Salat, bestehend aus Fleisch/Fisch sowie diversen Gewürzen und Kräutern. Beliebte Beilagen sind eine Chilipaste mit Fisch (jao mak len sowie fermentierter oder gesalzener Fisch (padek).

Ebenso gerne werden gebratene Eier, geriebene Kokosnuss sowie frische Mangos verzehrt. Bei den Süßspeisen in Laos zählt Kokosmilch zu den wichtigsten Zutaten.

Die laotische Küche hat viele Einflüsse aus Thailand und Vietnam
Die laotische Küche hat viele Einflüsse aus Thailand und Vietnam

Typische Gerichte sind

  • Pon Pa Leum, Fischgericht
  • Sa Ton Sin Ngua, Rindfleischgericht
  • Pin Kai, gegrilltes Hühnchen
  • Keng No Mai Sai Yanang, Bambusschotensuppe
  • Khao Poon Nam Phik, Reis mit Chilisauce
  • Tam Mak Hung, Salat aus Papayas
  • Ua No Mai, gefüllte Bambusschoten
  • Keng Tom Yum Pa Kho, Fischsuppe mit Zitronengras oder auch
  • Or Lam Nok Kho, gekochte Wachteln.

Während des Essens trinkt man in der Regel Wasser; ebenso beliebt ist Zitronengrastee. Des Weiteren zählen Kaffee, Bier, Schnaps sowie Whisky aus Klebreis zu den laotischen Getränken.

Quellen:

  • Michael Schultze: Laos: Handbuch für individuelles Reisen und Entdecken in allen Regionen auch abseits der gängigen Touristenpfade, Reise Know-How Verlag Rump, 2005, ISBN 3831713634
  • Andrew Burke und Justine Vaisutis: Lonely Planet Laos, Lonely Planet Deutschland, 2008, ISBN 3829715978

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Bildnachweise:
  • Chapeau vietnamien © Eva Lemonenko - www.fotolia.de
  • Laos Geografische Lage 3 © Frank Optendrenk - paradisi.de
  • Laos Geografische Lage 1 © Frank Optendrenk - paradisi.de
  • Laotische Flagge © Jürgen Priewe - www.fotolia.de
  • Tempelfigur © seagers - www.fotolia.de
  • Tropical forest © Les Cunliffe - www.fotolia.de
  • Impfen © VRD - www.fotolia.de
  • Tom Yam Pla in Schale © HLPhoto - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema