Eine Trennung verarbeiten und den Single-Blues bewältigen

Die Verarbeitung einer Trennung ist kein leichtes Unterfangen. Natürlich reagiert jeder Mensch anders, doch je nach Art und Länge der Beziehung ist ein Single-Blues nicht selten. Wie kann man diesen bewältigen und über die Tatsache, dass man von nun an nicht mehr mit diesem einen Menschen zusammen ist, hinwegkommen? Eine pauschale Antwort darauf gibt es nicht. Immerhin können wir aber ein paar Ratschläge geben. Holen Sie sich Tipps, um eine Trennung zu verarbeiten.

Über eine Trennung hinwegkommen

Die vier Phasen des Verlassenwerdens

Von seinem Partner oder seiner Partnerin verlassen zu werden kann man sich meist in seiner eigenen Beziehung oder Ehe nicht vorstellen. Oftmals kommt es ganz unerwartet zur Trennung und man fällt in ein tiefes Loch, in dem man um seinen Partner trauert.Alles andere im Leben erscheint plötzlich völlig belanglos, man sucht die Fehler bei sich und glaubt, nie mehr das große Glück zu finden. Doch diese Krise zu bewältigen, ist natürlich möglich, auch wenn sie eine Zeit lang dauert.

Beziehungsexperten teilen die Zeit, die man braucht, um nach dem Verlassenwerden wieder neue Kraft zu schöpfen, in vier Phasen ein:

  1. In Phase eins versucht man erst gar nicht, die Trennung zu verstehen. Man sagt sich, alles wird wieder gut und irgendwie schafft man es, seinen Partner noch mal umzustimmen.

  2. Phase zwei ist die Phase der Verzweiflung und Hilflosigkeit, man fängt an es zu realisieren und das viele Nachdenken an und über den Partner bringt verschiedene Beschwerden mit sich, beispielsweise:

    Wie lange diese Beschwerden anhalten, ist von Person zu Person verschieden

  3. Manchmal fällt man in dieser Phase in ein tiefes Loch der Verzweiflung und Hilflosigkeit
    Manchmal fällt man in dieser Phase in ein tiefes Loch der Verzweiflung und Hilflosigkeit
  4. Phase drei schenkt einem neue Hoffnung, langsam kann man sich vorstellen, auch ein Leben ohne seinen (Ex-)Partner zu leben.

  5. In der vierten Phase ist man über die Trennung hinweg und schmiedet neue Pläne.

Die Zeit nach der Trennung - Was tun gegen Single-Blues?

Die Zeit nach dem Ende einer Beziehung ist auch der Grund, warum viele Beziehungen, die eigentlich nicht mehr funktionieren und nur noch unter enormen Kraftaufwand eines oder beider Partner fortgesetzt werden können, erhalten bleiben.Es ist die Angst vor der Frage, wie die Zeit ohne den Partner sein würde, wie es mit der finanziellen Absicherung weitergeht und, wenn in der Beziehung Kinder leben, wie es mit der Familie und dem Zusammenhalt weitergehen soll.

Nach dem Hoch kommt oft der Fall

Wie soll der bisherige gemeinsame Haushalt weiterlaufen und wie kann der gemeinsame Alltag ohne den anderen bewältigt und gemeistert werden? Auch wenn nach dem Ende einer schweren und belastenden Beziehung zuerst eine Erleichterung einsetzt, weil man den Partner und die damit verbundene Schwere nicht länger im Alltag um sich hat, so ist dieses Gefühl des Aufatmens dicht gefolgt von dem Gefühl, sich allein zu wissen, ohne Halt zu sein und sich traurig und unglücklich zu fühlen. Um die Beziehung am Leben zu halten, wurde mitunter auf zu vieles verzichtet und der Wunsch nach einerseits Ruhe und Zeit für sich und andererseits dem Drang Vieles nachzuholen, befinden sich oft in einem Wechselspiel.

Sich selber Zeit lassen

Geben Sie sich Zeit und überstürzen Sie nichts. Nehmen Sie sich Ruhe und geben Sie sich Entspannung und suchen und finden Sie wieder zu sich selbst.

Betrachten Sie, was Sie aus dieser Beziehung an Veränderungen herausgenommen haben, was Sie gewonnen und auch verloren haben und schließen Sie mit der Zeit mit der getroffenen Entscheidung ab und Frieden mit sich und Ihrem ehemaligen Partner. Versuchen Sie nicht alles, was Sie verpasst zu haben glauben, sofort nach der Trennung nachzuholen. Achten Sie darauf, nicht trotzig oder blind vor Ihren eigenen Gefühlen und Ihrer Trennungstrauer davonzulaufen und sich in endlose Tanznächte, Drogenabhängigkeiten oder wechselnde Sexbegegnungen zu stürzen.

Bleiben Sie sich treu und nehmen Sie die Trennung an. Laufen Sie nicht vor den Gefühlen weg und pflastern diese mit Ersatzhandlungen und dem sprunghaften Kennenlernen von neuen Menschen oder dem sofortigen Stürzen in eine neue Beziehung. Bleiben Sie bei sich und machen Sie sich erst einmal wieder stark.

Den Kontakt zum Ex-Partner abbrechen

Es ist ratsam, den Kontakt zum Partner fürs Erste komplett einzustellen. Ob man sich zu einem späteren Zeitpunkt eine Freundschaft zu ihm oder ihr pflegen kann, muss sich noch zeigen.

Um nicht unnötig an ihn oder sie erinnert zu werden, sollte man sich von Gegenständen mit denen man die gemeinsame Zeit in Verbindung bringt, trennen. Seine Trauer sollte man zulassen und nicht mit typischen Mitteln wie Tabletten oder Alkoholersticken.

Wird man verlassen, möchte man sich meist am liebsten irgendwo einsperren und für sich sein. Auch wenn es schwerfällt - man sollte versuchen, aktiv zu werden und vor allem die Wochenenden mit anderen Menschen zu verbringen. Zuletzt ist es wichtig, sich einzugestehen, dass man auch ohne denjenigen, der einen verlassen hat, wieder glücklich werden kann.

Abstand gewinnen

In der ersten Phase der Nachtrennungszeit sollten Sie weniger auf Ihr Herz hören und sich mehr dem Verstand hingeben. Lassen Sie das Texten von SMS an Ihren Ex-Partner sein, hören Sie mit den Anrufen auf und gehen Sie nicht an Orte, an denen Sie auf den früheren Partner treffen könnten.

Auch wenn sich beide Seiten darauf verständigt haben, trotz allem Freunde zu bleiben, so sollten Sie sich dennoch einige Wochen, besser Monate, Zeit geben, um von der ganzen Sache Abstand zu gewinnen. Und befreien Sie Ihre Wohnung, Ihren Computer und Ihr Handy von all den Fotos, Geschenken, E-Mails, SMS und anderen Dingen, die Sie permanent an die vergangene Zeit mit Ihrem früheren Partner erinnern.

Bei sich selber bleiben

Machen Sie nicht irgendetwas mit sich und lassen Sie sich nicht in dem haltlosen Strudel tausender Möglichkeiten treiben. Bewahren Sie Ihren Stolz und den Respekt vor sich selbst und beginnen Sie, sich bewusst zu lieben und wertzuschätzen und daraus die Kraft zu ziehen, um über die Trennung hinwegzukommen.

Wenn Sie den Schmerz zeitgerecht annehmen, dann werden Sie aus den Erfahrungen wachsen und nach der Zeit der Trauer, der Verzweiflung und des Schmerzes reifer und gestärkter hervorgehen. Der nächste Mensch, der Ihnen begegnet und Sie entweder direkt in eine neue Partnerschaft führt oder bei dem Sie bereit sind und selbst an eine Partnerschaft denken, wird Ihnen besser tun als Ihr Ex-Partner.

Dadurch, dass Sie sich nach der Trennung Zeit für sich genommen haben, haben Sie für sich klar gemacht,

  • was für Sie in einer Beziehung ok ist
  • was unbedingt Bestandteil sein muss und
  • was auf keinen Fall in Ihrer Beziehung sein darf.

Sie werden in der nächsten Beziehung mehr Klarheit verspüren, mehr für sich einstehen können, den Partner mehr lassen und akzeptieren können, besser Konflikte ansprechen und lösen und eine insgesamt leichtere und reifere Beziehung mit Ihrem neuen Partner und sich führen können.

Pläne in die Tat umsetzen

Wie wäre es zum Beispiel mit einem neuen Hobby oder einem langgehegten Wunsch, den man sich schon lange erfüllen wollte? Als Single hat man Zeit plus Energie - eine unschlagbare Kombi! - und muss zudem auf niemanden Rücksicht nehmen. Also her mit

Überhaupt hat man als Single sehr viel mehr Kapazitäten im Terminkalender. Die kann man sinnvoll nutzen, indem man sich mit guten Freundin öfter trifft, aber vielleicht auch neuen Bekanntschaften eine Chance gibt.

Unternehmen sie wieder mehr mit aktuellen und auch alten Freunden
Unternehmen sie wieder mehr mit aktuellen und auch alten Freunden

Angebote für Singles nutzen

Wenn all diese Tipps trotzdem nichts helfen und die Einsamkeit unaufhörlich an der Stimmung nagt, dann kann man noch aktiver werden. Spezielle Single-Partys, Kneipen- oder Kochabende für aktuell Alleinstehende liegen voll im Trend und haben längst ihren staubigen Charme verloren.

Hier sind keine verzweifelt Suchenden, sondern Menschen, die einfach Lust darauf haben, gemeinsam mit anderen Singles eine tolle Zeit zu verbringen. Wer möchte, der kann sogar gleich einen ganzen Single-Urlaub buchen - aber Vorsicht, nichts für Flirtmuffel!

Eine Übersicht über entsprechende Möglichkeiten haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Alkohol und Antidepressiva sind keine Lösung

Das Gefühl der inneren Leere und der Ausweglosigkeit lässt den Griff nach Antidepressiva leicht erscheinen. Doch die chemischen Stimmungsaufheller können nur eine kurzfristige Hilfe sein, denn ihre Nebenwirkungen können zerstörerischer sein als jede Trennung.

Machen Sie sich klar, dass Alkohol keine Lösung ist, um eine verlorene Liebe zu vergessen. Auch wenn man das so häufig sieht. Insbesondere bei Männern.

Alkohol hilft nicht beim Vergessen, Alkohol wirft Sie nur tiefer in die Leere Ihrer Gefühlswelt hinein und kann schließlich zu Lethargie und schweren Depressionen führen.

Ehrenamtlich arbeiten

Eine andere Möglichkeit, der Einsamkeit zu entrinnen und dabei noch Gutes zu tun: Helfen Sie ehrenamtlich aus, zum Beispiel in einem Seniorenheim oder einer Selbsthilfe für Behinderte. Viele Institutionen suchen händeringend nach Unterstützung.

Dabei muss man nicht vom Fach sein, um hier mit anzupacken: Viele Bewohner sind schon sehr dankbar über einen netten Menschen, der sich hin und wieder mit ihnen trifft und den Alltag teilt.

Das Gute an einer Trennung erkennen - Fragen, die man sich stellen sollte

Wie so oft im Leben, so ist es auch hier eine Frage der Perspektive. Tägliche Zärtlichkeiten, immer einen Menschen zum Reden - klar, all diese Dinge sind als Single nicht ganz so selbstverständlich. Wer trotzdem nicht im Single-Blues versanden möchte, der sollte seine eigene Situation einmal kritisch überprüfen.

Auch Beziehungen können zu Problemen führen

Sind Paare wirklich immer glücklicher? Ist das Zusammenleben zu zweit nicht auch mit einer ganzen Menge Stress und Problemen verbunden?

Die Bewältigung dieser Probleme kostete viel Kraft und Energie - Energie, die Singles quasi zusätzlich zur Verfügung steht. Und hieraus lässt sich enorm viel machen.

Auch wenn Trennungsschmerz eine sehr emotionale Sache ist, versuchen Sie, einen rationalen Blick auf die ganze Angelegenheit zu werfen:

  • Sind Sie wirklich so überrascht von dieser Trennung?

  • Gab es nicht schon früher Anzeichen für einen Krise in der Beziehung?

  • Wollten Sie wirklich so weitermachen?

Rufen Sie sich negative Situationen ins Gedächtnis und überlegen Sie ganz ehrlich, ob Ihre Beziehung wirklich noch eine Chance hatte. Erklären und idealisieren Sie die Beziehung und den ehemaligen Partner nicht, indem Sie nur an Schönes denken. Manchmal kann ein wenig Rationalität Wunder wirken.

Werden Sie aktiv - Die ersten Schritte nach vorn

Gestehen Sie sich einen angemessenen Zeitraum für Ihre Traurigkeit zu. Sprechen Sie in dieser Zeit auch mit guten Freundinnen. Ziehen Sie sich ein paar Tage zurück, aber nicht zu lange.

Versuchen Sie dann, wieder an Ihrem ganz normalen Leben teilzunehmen. Vielleicht haben Sie einige Freunde ja während der Beziehung auch vernachlässigt?

Dann ist es jetzt an der Zeit, sich wieder einmal zu melden. Laden Sie Freunde ein, und verabreden Sie sich mit Ihnen.

Versuchen Sie dann aber, nicht nur den Trauerkloß zu spielen, sondern sich ganz normal zu geben. Deshalb müssen Sie nicht zum Entertainer werden.

Oder gehen Sie gänzlich neuen Aktivitäten nach, die Sie neue Pläne schmieden lassen. Warum fangen Sie nicht mit dem Sprachkurs an, den Sie schon so lange beginnen wollten?

Wenn Sie das Haus verlassen, sind Sie nicht nur weniger den bohrenden Gedanken ausgeliefert, warum Ihre Beziehung wohl scheiterte, sondern Sie können so auch eher neue Menschen kennenlernen. Und neue Bekanntschaften können auch zu einer neuen Beziehung führen.

Sport macht fit und glücklich

Treiben Sie Sport. Beim Sport werden Endorphine, die so genannten Glückshormone, frei gesetzt. Sie helfen Ihnen dabei, sich etwas besser zu fühlen.

Beim Sport besinnen Sie sich auf Ihren Körper und auf Ihre Fähigkeiten und können sich stark und gut fühlen. Zudem reißt Sie der Sport aus Ihrer Lethargie und Bequemlichkeit.

Nebenbei ist Sport nicht nur gesund, sondern auch gut für die Figur. So werden Sie sich bald besser fühlen.

Trainieren Sie so hart wie möglich und konzentrieren Sie sich beim Workout gänzlich auf das Hier und Jetzt. Lassen Sie alle anderen Gedanken bei Seite und schwitzen Sie den Frust und die Einsamkeit aus jeder Pore Ihres Körpers.

Neuanfang nach der Trennung - Wann ist die richtige Zeit und wie geht man vor?

Hat man die Trennung überwunden, gilt es, weiter nach vorn zu schauen und in Richtung Neuanfang zu starten geben wir hilfreiche Tipps.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Gefangen im Liebeschaos © DDRockstar - www.fotolia.de
  • alone in the bed © Tomasz Trojanowski - www.fotolia.de
  • Girl-friends eat snack in cafe and lick fingers © Deklofenak - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema