Fotografen

Perfektionisten für fotografische Abbildungen

Fotografen können in ganz unterschiedlichen Bereichen tätig sein, zum Beispiel in der Aktfotografie, im Journalismus oder im Bereich der Werbefotografie. Professionelle Fotografen verstehen ihr Handwerk und verfügen über eine perfekte Ausrüstung.

Junge Fotografin schaut durch professionelle Kamera
Cute female photographer with professional camera © Dragan Saponjic - www.fotolia.de

Um die Mitte des 19. Jahrhunderts bereiteten Louis Jacques Mandes Daguerre und Joseph Nicéphore Niépce mit der Entwicklung eines chemischen Verfahrens zur Herstellung sogenannter "Daguerreotypien" den Boden für die moderne Fotografie. Als künstlerisches Mittel wurde die Fotografie allerdings erst nach der Jahrhundertwende entdeckt.

Entwicklung und bedeutende Namen

Als erster Fotograf, der die künstlerische Qualität in den Vordergrund stellte, gilt der Franzose

  • Nadar,

der unter anderem Charles Baudelaire, Honoré de Balzac und Sarah Bernhardt porträtierte.

  • Alfred Stieglitz

zählt zu den bedeutendsten Vertretern der amerikanischen Kunstfotografie und Mitbegründer der "Straight Photography", die sich um eine objektive Bildsprache bemühte. Auch der Landschaftsfotograf

  • Ansel Adams

steht unter dem Einfluss dieser Strömung.

  • Man Ray

entwickelte mit der Technik des Fotogramms den Stil der "Rayographie" und wurde so zu einem der bedeutendsten Künstlern des Dadaismus. Auch

  • László Moholy-Nagy und El Lissitzky

bedienten sich in den 20er und 30er Jahren dieser auf Henry Fox Talbot zurückgehenden Technik und schufen so eine für diese Zeit charakteristische Ästhetik.

  • Alexander Rodtschenko,

ein Vertreter des russischen Konstruktivismus, veränderte den Blickwinkel des Fotografen und experimentierte mit extremen Perspektiven und Nahaufnahmen.

  • Robert Capa

war zunächst als Fotoreporter im spanischen Bürgerkrieg unterwegs und widmete sich wie

  • Henri Cartier-Bresson

lebenslang der politischen Kriegsfotografie. Nach Kriegsende konzentrierten sich Fotografen wie

  • Robert Doisneau und Alfred Eisenstaedt

vermehrt auf Menschen in Alltagssituationen, während

  • Richard Hamilton

und andere Pop-Art Künstler in den 60er Jahren die Fotografie gänzlich von der dokumentarischen Funktion lösten. In den 70ern wurde

  • Helmut Newton

zum wichtigsten Mode- und Aktfotografen der Welt.

Ausbildungs- und Arbeitsbereiche

Die Arbeit als Fotograf ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Deutschland. Die Ausbildung, welche drei Jahre dauert, umfasst die Schwerpunkte

  • Porträtfotografie
  • Produktfotografie
  • Industrie- und Architekturfotografie und
  • Wissenschaftsfotografie.

Beliebte Spezialisierungen von ausgebildeten Fotografen sind beispielsweise

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Fotografen

Allgemeine Artikel zum Thema Fotografen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen