Philosophie

Die Wissenschaft von der Liebe zur Weisheit

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Weiße Statue eines Mannes mit nacktem Oberkörper, Bart,Tuch über Schulter, in Denkerpose mit Papierrolle in Hand
philosoph © kwerensia - www.fotolia.de

Die Philosophie beschäftigt sich primär mit Wissen, Erkenntnis, Wahrheit und Weisheit. Ein großer Teilbereich der Philosophie ist auch die Auseinandersetzung mit Weltanschauungen aus der Geschichte (bis hin zur Antike) und deren damaligen Ansichten, Weltmodelle und Ethiken.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]
Werbung

Die Philosophie beschäftigt sich mit den grundlegenden Fragen der Menschheit. Sie wird daher oft als "Mutter aller Wissenschaften" bezeichnet und so als Allgemeinwissenschaft von den Einzelwissenschaften abgegrenzt. Durch das breite Spektrum philosophischer Fragestellungen wird die Frage nach einer allgemeinverbindlichen Definition der Philosophie, der "Liebe zur Weisheit", selbst zum philosophischen Problem.

Immanuel Kant fasste die Philosophie auf vier Grundfragen zusammen, die bis heute weitgehend ihre Gültigkeit behalten haben: "Was kann ich wissen?", "Was soll ich tun?", "Was darf ich hoffen?", "Was ist der Mensch?". Die so umrissenen philosophischen Fachgebiete unterscheidet man in die der praktischen und die der theoretischen Philsophie.

Die theoretische Philsophie umfasst die klassischen Gebiete der Metaphysik, Erkenntnistheorie und Logik. Zur praktischen Philsophie gehören Ethik, politische Philosophie, Rechtsphilosophie, Geschichtsphilosophie und Anthropologie. Die Ästhetik nimmt eine Sonderstellung zwischen der theoretischen und praktischen Philsophie ein. Die Wurzeln der abendländischen Philosophiegeschichte reichen bis zu den griechischen Vorsokratikern um 600 vor Christus zurück.

Die wichtigsten Vertreter der antiken Philosophie sind Sokrates, Platon und Aristoteles. Für das Mittelalter sind die Schriften von Thomas von Aquin und Augustinus maßgeblich. Die "Meditationen" von René Descartes markieren mit dem berühmten Satz "cogito ergo sum" den Beginn der neuzeitlichen Philosophie.

Der bekannteste neuzeitliche Philosoph ist Immanuel Kant, der mit seiner "Kritik der reinen Vernunft" zu einem der Hauptvertreter der Aufklärung wurde. Weitere bekannte Philosophen sind Hegel, Schopenhauer, Nietzsche, Sartre, Heidegger und Adorno.

Themenseite teilen

Grundinformationen und Hinweise zur Philosophie

Die Grundströmungen der Philosophie

Die Grundströmungen der Philosophie

Sokrates und Platon gehören zu den berühmtesten Philosophen. Sie haben die Philosophie nachhaltig beeinflusst und etliche Denkanstöße gegeben.

  • 7474 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen
Leben, Ansichten und Methoden berühmter Philosophen

Leben, Ansichten und Methoden berühmter Philosophen

Auch wenn die antike Philosophie das wissenschaftliche und systematische Denken hervorbrachte, sind nicht nur im antiken Griechenland Philosophen zu finden. Wir stellen Ihnen die berühmtesten Philosophen der Vergangenheit vor.

  • 7358 Lesungen
  • 2.5 von 5 Sternen

Allgemeine Artikel zum Thema Philosophie

Bauernregeln und ihre Aktualität

Bauernregeln und ihre Aktualität

Seit Jahrhunderten schon richten sich Landwirte nach Weisheiten wie der Siebenschläfer-Regel. Sie glauben fest, dass ihre Ernte davon abhängt.

  • 3103 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen

Verwandte Themen