Silvester - Brauchtum und Feier, typische Gerichte und Tipps für eine gelungene Party

Silvester ist eines der wichtigsten Feste weltweit. So wird hier der Beginn des neuen Jahres gefeiert, was dazu führt, dass die Welt eine Nacht lang Kopf steht bis in die Morgenstunden feiert. Dieses Fest geht mit einigen typischen Bräuchen einher und ebenso stehen spezielle Gerichte ebenso gern auf dem Plan. Gerne werden diesse auf einer privaten Silvesterparty vereint. Lesen Sie über das Brauchtum und die Feierlichkeiten an Silvester und holen Sie sich Tipps für eine gelungene Party.

Silvester und Neujahr sind mit verschiedenen Traditionen verbunden - wir geben einen Überblick sowie Tipps samt Outfit und Feuerwerk, damit die Silvesterparty unvergesslich bleibt

Silvester - Feiern zum Jahreswechsel

Im westlichen Sprachraum ist der 31. Dezember der letzte Tag des Jahres. Schon die Römer feierten das Jahresendfest. Erstmals geschah dies im Januar zu Beginn des Jahres 153 vor Christus, als der Jahresbeginn vom 1. März auf den 1. Januar verschoben wurde.

Der Zusammenhang zwischen dem Jahresende und der Bezeichnung Silvester entstand 1582. Zu diesem Zeitpunkt wurde durch die Gregorianische Kalenderform der letzte Tag des Jahres vom 24.12. auf den 31.12. verlegt. An diesem Tag nämlich starb Papst Silvester. In manchen Gegenden wird der 31.12. auch "Altjahr", "Altjahresabend" oder "Altes Jahr" genannt.

Am Silvestertag grüßt man sich hierzulande mit "Guten Rutsch!". Den Abend verbringt man in der Regel in Gesellschaft. Dabei gibt es verschiedene Bräuche, auf die wir im Folgenden eingehen.

Silvesterbräuche

Welche Bräuche gibt es hierzulande an Silvester und Neujahr überhaupt und wie verhält es sich diesbezüglich mit dem Ausland? Im deutschsprachigen Raum wird das Jahr oft mit Feuerwerk, Böllern, Bleigießen oder Mitternachtsgottesdiensten beendet. Auch das Verschenken des Glücksklees Oxalis ist ein verbreiteter Brauch, der dem Beschenkten im neuen Jahr Glück bescheren soll.

Feuerwerke galten früher der Geistervertreibung. Heute symbolisieren die bunten Lichter am Himmel die Freude auf das neue Jahr.

Außerdem ist es zur Tradition geworden, dass um Mitternacht mit Sekt angestoßen wird. Neujahrswünsche werden ausgesprochen und wer in der Öffentlichkeit feiert, wird bemerken, dass die Distanz und Anonymität, wie sie im Alltag auf der Straße oft herrscht, wie ausgeloschen sind und die Menschen sich gegenseitig umarmen.

Zur jährlichen Tradition zählen das berühmte und geliebte Fernsehprogramm "Dinner for one", sowie die Neujahrsansprache, die seit 1971 vom jeweiligen Bundeskanzler und davor vom Bundespräsidenten gehalten wird.

Countdown zu Mitternacht

Typisch für Silvester ist, dass man sich um Mitternacht - bzw. kurz davor - draußen zusammenfindet. In der Regel wird nun dafür gesorgt, dass jeder ein Glas Sekt in der Hand hält; außerdem wird das Feuerwerk vorbereitet.

Die letzten 10 Sekunden vor Mittnernacht, also bevor das neue Jahr beginnt, werden als Countdown runtergezählt. Schließlich stößt man zusammen an und wünscht sich ein "Frohes, neues Jahr!". Und nun ist auch der Zeitpunkt, an dem das Feuerwerk gezündet wird.

Je nach Land wird Silvester in unterschiedlichen Zeitzonen gefeiert. Einen Überblick darüber finden Sie hier.

Feuerwerk

Feuerwerkskörper bestehen primär aus Leuchtraketen und Böllern, wobei all diese Krachmacher erst um Mitternacht gezündet werden. Dieser Brauch geht auf die frühere Vorstellung der Germanen zurück, dass die bösen Geister zu Beginn des Jahres vertrieben werden müssten.

Das Knallen, Rauchen und Leuchten all der Feuerwerkskörper stellt demnach ursprünglich eine Abschreckungsmaßnahme dar, um ein sorgenfreies neues Jahr einzuläuten. Welche Arten von Feuerwerken es gibt, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Ein schönes Feuerwerk - privat und öffentlich - ist beliebt zum Jahreswechsel
Ein schönes Feuerwerk - privat und öffentlich - ist beliebt zum Jahreswechsel

In Deutschland wird jedes Jahr erneut dazu aufgerufen, Geld anstatt für teure Feuerwerkskörper, lieber für wohltätige Zwecke zu spenden. 2004 beispielsweise lief diese Kampagne unter dem Motto "Reis statt Böller!".

Wer jedoch nicht auf Feuerwerk verzichten möchte, sollte einige Punkte in Sachen Sicherheit beachten...

Sicherheitstipps für den Umgang mit Raketen und Böller

Traditionen zählen das ganze Jahr zu den begleitenden Elementen der Festtage und begleiten somit auch den Jahreswechsel im Bezug auf Raketen, Kracher und Tischbomben. Leider zeigt sich jedoch in jeder Silvesternacht immer wieder, dass bei einem unsachgemäßen und unvorsichtigen Gebrauch zahlreiche Unfälle geschehen, die nicht immer glimpflich abgehen. Damit Sie gesund in das neue Jahr starten können, geprägt von Spaß und nicht von einem Klinikaufenthalt, lesen Sie hier unsere Sicherheitstipps im Umgang mit Böller und Co.

Beim Kauf auf Qualität achten

Die Sicherheit im Bezug auf Knallartikel beginnt bereits mit dem Einkauf der selbigen. Vermeiden Sie es unter dem Aspekt ein paar Euro einsparen zu können, zu minderwertigen Krachern und Raketen zu greifen.

Zunächst einmal sollten nur Feuerwerkskörper benutzt werden, welche in Deutschland hergestellt und zugelassen wurden.

Solche Feuerwerkskörper lassen sich am leichtesten durch das offizielle Zulassungszeichen der Bundesanstalt für Materialforschung erkennen. Achten Sie beim Einkauf deshalb auf die BAM-Nummer, die den einzelnen Artikeln die Zulassung der Bundesanstalt für Materialforschung und Materialprüfung belegt.

Absehen sollte man hingegen von selbstgebauten Kreationen oder Feuerwerkskörpern aus dem Ausland. Bei solchen Modellen gibt es häufig eklatante Mängel, so dass beispielsweise eine Zündschnur zu schnell abbrennt oder eine zu starke Sprengwirkung eintritt. Dies hat wiederum zur Folge, dass solche Feuerwerkskörper selbst dann ein Risiko darstellen, wenn diese korrekt gebraucht werden.

Nüchtern bleiben

Des Weiteren sollten Feuerwerkskörper nur von Personen abgefeuert werden, welche im Idealfall nüchtern sind oder nur einen vertretbaren Alkoholpegel aufweisen. Alkohol und vergleichbare Substanzen senken nicht nur das Reaktionsvermögen, sondern steigern auch die Risikofreude. Das Ergebnis ist ein unsachgemäßer Umgang mit den Feuerwerkskörpern, was wiederum eine Gefahr für den Betroffenen und die gesamte Umgebung darstellt.

Gebrauchsanweisung lesen

Lesen Sie die Gebrauchsanweisung sorgfältig durch und halten Sie sich beim Loslassen der Knaller auch daran. Schließlich gibt es auch spezielle Modelle, welche beispielsweise auf eine bestimmt Art und Weise positioniert oder in der Hand gehalten werden müssen. So schließt man einen unsachgemäßen Gebrauch und damit eine Gefahrenquelle aus.

Gleichzeitig sollten die Knall- und Leuchtkörper natürlich auch nur so gebraucht werden, wie es in der Gebrauchsanleitung vorgesehen ist. Beliebte Methoden, beispielsweise das Abfeuern von Raketen gegen Hindernisse oder das Zünden von Böllern in geschlossenen Räumen, stellen ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar.

Zudem sollte man niemals an Raketen oder Böller manipulieren, um diese noch lauter, knalliger oder höher in den Himmel aufsteigen zu lassen. Diese nur im Freien zu entzünden, sollte ebenso selbstverständlich sein als auch die notwendige Einhaltung eines Sicherheitsabstands.

Lassen Sie Ihre Kinder bitte nur kindgerechte Knaller entzünden und werfen, denn oft erschrecken sich die Kleinen und halten die Kracher viel zu lange in der Hand. Folglich explodieren diese sehr oft darin und fügen den Kindern mitunter schwerste Verletzungen zu.

Verantwortungsbewusstsein zeigen

Gleiches gilt übrigens dann, wenn Betrunkene sich an dem Entzünden der Raketen oder Krachern versuchen wollen oder gewisse Leute glauben, dass das gegenseitige Bewerfen mit den Knallartikeln erst so richtig den Silvesterspaß hervorrufen kann. Hier ruft man dann zumeist nach dem Krankenwagen und nicht nach dem Spaß, weshalb man solche Praktiken weder durchführen noch als Unbeteiligter solche gefährlichen Späße tolerieren sollte.

Blindgänger entsorgen

Oftmals passiert es, dass unter den Krachern und Raketen, Fontänen oder Kreisel Blindgänger zu finden sind. Bitte versuchen Sie nicht, diese nochmals zu entzünden, denn auch hier geschehen sehr viele Unfälle, weil diese scheinbar toten Knallartikel urplötzlich in der Hand explodieren können. Besser ist es, solche Blindgänger mit Wasser zu überschütten und sie dann zu entsorgen.

Beachtet man diese Tipps, dann wird auch das nächste Silvesterfest zu einer fröhlichen und gesunden Feier in das neue Jahr. Denn missachtet man die Sicherheit im Umgang mit den Sprengkörpern, kann es sehr schnell geschehen, dass man die ersten Monate des Jahres mit Schmerzen in der Klinik verbringt. Und ob das so ein toller Neujahrsstart ist, ist dann doch mehr als fraglich.

Fenster und Türen schließen

Letztlich sollte man vor dem Zünden der Raketen und Böller an Silvester noch alle Fenster und Türen schließen. So vermeidet man das versehentliche Eindringen eines Feuerwerkskörpers in den Wohnraum, was zu Bränden führen kann. Werden all diese Vorgaben beachtet, dann dürfte einem gelungenen, ungefährlichen und farbenfrohen Einzug ins neue Jahr nichts mehr im Wege stehen.

Feuerwerkskörper können auch aufgrund ihrer Lautstärke eine Gefahr darstellen...

An Silvester knallt es besonders laut

Dass große Lärmbelastungen den Ohren schaden können, ist weitreichend bekannt. In der Praxis wird jedoch häufig unterschätzt, wie laut es zu bestimmten Gelegenheiten werden kann. Silvester ist dabei ein Extrembeispiel, denn einige Böller erreichen einen Spitzenwert von 145 Dezibel (dB), dabei liegt die Schmerzgrenze für die Ohren bei gerade einmal 120 dB.

Laute Böller und Raketen

Eine Organisation, die sich mit Gehörschädigungen beschäftigt, hat unter behördlicher Aufsicht diverse Sorten von frei verkäuflichen Feuerwerkskörpern auf ihre Lautstärke getestet. Diese wurde im Abstand von einem Meter zum Knallkörper gemessen.

Die Ergebnisse waren erschreckend: Selbst die so genannten Jugendfeuerwerke, die offiziell für Kinder ab 12 Jahren geeignet und das ganze Jahr über erhältlich sind, erreichen eine Knalllautstärke von über 125 dB. Eine herkömmliche Feuerwerksrakete kommt auf einen zwar lauten, aber ungefährlichen Wert von 108,8 dB, Knallfrösche können schon 130 dB erreichen.

Besonders gravierend sind die Messungen von Knallketten, China-Böllern und einigen anderen Feuerwerkskörpern. Diese hinterlassen bei Werten von deutlich über 140 dB irreparable Schäden im Gehör, wenn die betroffene Person nicht einen deutlichen Abstand zum Knallkörper hält.

Schwere Langzeitschäden vermeiden

Das Tückische ist, dass kurze Lärmimpulse oft als nicht so gravierend wahrgenommen werden, da sie nur kurzzeitig in den Ohren schmerzen. Dazu kommt, dass viele Feuerwerkskörper sich im oberen Frequenzbereich befinden, was sie besonders gefährlich macht.

Es kann zu einem

kommen. Das Gehör wird nachhaltig geschädigt und kann nicht wieder hergestellt werden. Direkte Lärmeinwirkung sollte man deswegen lieber vermeiden, wenn man seine Ohren schützen will. Gerade an Silvester sollte man sich deswegen an einige Regeln halten.

So bieten zum Beispiel Ohrenstöpsel einen guten Schutz gegen Lärmschäden - wer selber mit Feuerwerk und Böllern hantieren möchte, sollte welche tragen. Kinder sollten dabei außen vor bleiben, denn selbst vermeintlich harmlose Artikel wie bestimmte Knallerbsen belasten das Gehör mit ganzen 126,9 dB. Besonders wichtig ist ein Abstand von der Lärmquelle, der mindestens zehn Meter betragen sollte.

Bleigießen

Ein weiterer Brauch, welcher vor allem im privaten Rahmen ausgeübt wird, ist das Bleigießen. Bei diesem wird Blei zunächst erhitzt, bis dieses formbar wird. Daraufhin wird das Ganze in kaltes Wasser gekippt, wodurch das Blei in einer bestimmten Form erstarrt.

Diese Form soll dann wiederum Auskünfte darüber geben, wie es der betroffenen Person im nächsten Jahr ergehen wird und welche Ereignisse dieser bevorstehen. Bleigießsets werden dabei häufig noch mit einem Handbuch verkauft, welches verschiedene Formen erklärt und diese Symbolen zuordnet.

Typische Gerichte und Drinks

Was wäre ein alljährliches Fest ohne seine typischen Speisen - dies gilt auch für Silvester. Jahr für Jahr werden hier bestimmte beliebte Gerichte aufgetischt. Zu diesen zählt vor allen Dingen Raclette.

Es ist praktisch, schnell zubereitet - die eigentliche Zubereitung erfolgt ja erst zu Tisch - und hat einen hohen geselligen Faktor. Jeder hat sein kleines Pfännchen und füllt dieses mit unterschiedlichen Leckereien. Welche dabei besonders lecker sind, zeigen wir hier.

Auch Fondue zählt zu den Klassikern. Besonders Käsefondue ist beliebt: Gemüse oder Brot taucht man hier in geschmolzenen Käse. Andere wiederum wählen verschiedene Fleisch- oder Fischsorten, die sie in Brühe tauchen. Und auch die süße Variante als Schokoladenfondue ist vertreten, wenn auch nicht unbedingt als Hauptspeise.

Nicht ganz so verbreitet, aber ebenso typisch ist der Silvesterkarpfen. Dieser Fisch ist jedoch nicht jedermanns Sache, da er besonders viele Gräten hat, sodass man beim Essen besonders viel zu tun hat.

Typische Getränke sind vor allem Sekt und Champagner, Cocktails und diverse Bowlen.

Zu den typischen Speisen in anderen Ländern zählen zum Beispiel:

  • in Dänemark: Stockfisch und Kransekage, einen geschichteten Kuchen mit Zuckerguss und Marzipan
  • in Tschechien: Kartoffelsalat mit Würstchen oder Schnitzel
  • in Japan: Toshikoshi Soba, lange Buchweizen-Nudeln mit unterschiedlichen Beilagen
  • in der Türkei: Truthahn und diverse traditionelle Beilagen und Vorspeisen
  • in Frankreich: Stopfleber oder Hummer
  • in Russland: Piroggen, Schichtsalate oder auch Fisch- oder Fleischsülze
  • in China: diverse Fischgerichte
  • in Kroatien: diverse Lammgerichte

Gottesdienste

Des Weiteren ist es in Deutschland üblich, nächtliche Gottesdienste und spezielle Prozessionen abzuhalten. Hierdurch bietet sich religiösen Menschen die Möglichkeit, das neue Jahr mit Gott einzuläuten und den Jahreswechsel im Zeichen des Glaubens zu begehen.

Silvesterläufe

In vielen Orten Deutschlands finden so genannte Silvesterläufe statt, bei denen tausende Menschen für einen Spendenobolus laufen gehen. Der weltweit größte Silvesterlauf mit 15.000 Teilnehmern ereignet sich jedoch jährlich in Madrid. Weitere Informationen zum Thema Silvesterlauf finden Sie hier.

Bräuche weltweit

Dies wären die wichtigsten Bräuche der Deutschen zu Silvester. Weltweit gibt es aber natürlich noch weitaus mehr Bräuche, welche für ein gelungenes Silvesterfest unerlässlich erscheinen.

  • So ist es in Schottland beispielsweise üblich, dass sich junge Männer mit Whiskey ausgestattet auf einen kleinen Umzug durch die Straßen der Stadt begeben. Der traditionelle schottische Kilt darf dabei natürlich nicht fehlen.
  • Paare in Italien legen sich um Mitternacht wiederum einen goldenen Ring in die Gläser, mit welchen sie um Mitternacht anstoßen. Dies soll nicht nur die Beziehung stärken, sondern auch Glück für das kommende Jahr bringen.
  • In Japan geht es an Silvester letztlich noch weitaus beschaulicher zu. So ist es an und nach Silvester zunächst einmal üblich, Zeit mit der Familie zu verbringen und sich zu besinnen. Eine Feier, welche durch die Glockenschläge der Tempel Japans eingeläutet wird, steht dann erst sieben Tage nach Silvester an.
  • In Spanien gibt es den Brauch des Glückstraubenessens: Zu jedem der 12 Glockenschläge, die um Mitternacht ertönen, muss eine Traube verzehrt werden; dabei wünscht man sich etwas. Wichtig ist, dass alle 12 bis zum letzten Schlag gegessen wurden, ansonsten riskiert man Unglück - dabei wird pro Schlag drei Sekunden gezählt, um ein Verschlucken zu vermeiden.

In den meisten anderen europäischen Ländern läuft Silvester wesentlich ruhiger ab. Eines sollte man nie vergessen: Jedes Jahr ist einzigartig und vergänglich. Man sollte also jedes einzelne so gut nutzen, wie man nur kann.

Private Partys zu Silvester sind beliebt - was gilt es bei der Organisation zu beachten?

So wird Ihre Silvesterparty ein echter Knaller

Silvester ist nicht nur aufgrund seiner beeindruckenden Feuerwerke so populär. Stattdessen sorgen auch die unzähligen Silvesterpartys dafür, dass einem dieser Start ins neue Jahr in guter Erinnerung bleibt. Doch was sollte man als Veranstalter einer Privatparty alles beachten, damit die Silvesterparty ein echter Knaller wird?

Frühzeitige Planung

Zunächst einmal sollte man diese Silvesterparty langfristig planen und möglichst früh Einladungen ausstellen. Schließlich ist Silvester eine Nacht, in der selbst in kleineren Städten sehr viel geboten ist.

Damit sich die Gäste also nicht anderweitig entscheiden und andere Pläne schmieden, sollte man sie rechtzeitig über die bevorstehende eigene Privatparty informieren. So stellt man letztendlich sicher, dass auch genügend Gäste erscheinen und der Erfolg der Party nicht schon am Ausbleiben der Partygäste scheitert.

Getränke und Speisen

Darüber hinaus sollten einige weitere Vorbereitungen getroffen werden, welche für eine gelungene Silvesterparty unabdingbar sind. Dies wäre einerseits die Verpflegung der Gäste.

Bei den Getränken bietet es sich in diesem Zusammenhang an, eine breite Auswahl bereitzustellen, so dass sich die Gäste ihre Wunschgetränke auch leicht selbst zusammenstellen können. Darüber hinaus darf natürlich der Sekt nicht fehlen, welcher zum Anstoßen um Mitternacht unerlässlich ist. Dieser kann gleichzeitig auch noch zum Herstellen einer Bowle dienen, welche im Verhältnis nicht nur kostengünstig ist, sondern vor allem bei den weiblichen Gästen auch gut ankommt.

Bei der Auswahl der Speisen sollte man sich wiederum am Partybeginn und an den Gästen orientieren. Startet die Silvesterparty beispielsweise erst um 9, dann reicht es aus, nur Snacks bereitzustellen. Ein früherer Partybeginn lässt dagegen wiederum ein richtiges Abendessen sinnvoll erscheinen.

Feuerwerk

Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Feuerwerkskörper. Bei diesen kann beispielsweise die Vereinbarung getroffen werden, dass jeder Partygast einen kleinen Betrag zahlt und so die eingekauften Feuerwerkskörper mitfinanziert.

Beim Einkauf sollte darauf geachtet werden, eine breite Auswahl an Geschossen und Knallern zu besorgen. Wunderkerzen sorgen dann schließlich für eine gelungene Abrundung, welche zwar keine Action, dafür aber ruhige und romantische Stimmung verspricht.

Musik

Da richtige Stimmung oft nur mit der passenden Musik aufkommt, sollten diesbezüglich ebenso einige Vorbereitungen getroffen werden. Empfehlenswert ist dabei der Anschluss von Boxen an einen PC mit Internetverbindung. So kann man jederzeit auf theoretisch jeden Track zurückgreifen, wodurch die Wünsche der Gäste berücksichtigt werden können.

Fotos und Videos

Abgerundet wird eine erstklassige Silvesterparty durch Fotos und Videos. Das Bereitlegen einer Digitalkamera sorgt schließlich dafür, dass man sich auch noch nach Jahren an diese erstklassige Party erinnern kann.

Mit am wichtigsten - zumindest für die meisten Frauen - ist auch das richtige Outfit - egal, ob zuhause oder auswärts gefeiert wird...

Haare, Make-up, Styling - Tipps für ein glamouröses Silvesteroutfit

Für einen gelungenen Start in ein neues Jahr braucht man eine rauschende Party und das perfekte Styling. Dabei ist es wichtig, dass das Styling nicht nur glamourös und festlich ist, sondern, dass Haare, Make-up und Kleidung perfekt zueinander passen.

Funkeln wie ein Feuerwerk

Die Kleiderfrage ist auch an jedem Jahresende ein großes Thema. Kaum hat man die elegante Garderobe von der Weihnachtsfeier abgelegt, muss man sich schon wieder über ein passendes Outfit für Silvester Gedanken machen. Und das muss, anders als das Weihnachts-Outfit, keineswegs zurückhaltend wirken.

Bei den Farben entscheidet man sich am besten für die Klassiker, also

  • Rot
  • Schwarz oder
  • Silber.

Allerdings nicht in der matten Variante, sondern mit einer Extra-Portion Glamour. Kleider, Röcke, Hosen, Jacken und Blusen für ein Silvester-Outfit dürfen nämlich ruhig funkeln und glitzern.

Glänzende Stoffe sind daher ebenso gut für ein Styling zum Jahresende geeignet, wie Kleidungsstücke mit Pailletten. Auch Kleidungsstücke im angesagten Metallic-Look dürfen an Silvester ausgeführt werden. Selbst an den Schuhen darf es an Silvester funkeln.

Allerdings sollte man des mit dem Glitter nicht übertreiben. Allover-Glitter funktioniert nur bei kurzen Kleidern. Und dann sollten die Schuhe entweder matt gewählt werden, oder in der gleichen Farbe glitzern.

Wer es nicht ganz so auffällig mag, der kann auch ein schlichtes Basic-Outfit mit einem funkelnden Kleidungsstück partytauglich aufwerten. So kann zum Beispiel ein Outfit, bestehend aus

  • einer Röhrenjeans
  • einer leichten Chiffonbluse und
  • einem schlichten Blazer,

mit einem Paar Pailletten-High Heels partytauglich gemacht werden.

Haare und Make-up

Haare und Make-up müssen natürlich immer auf das Outfit abgestimmt werden. Dabei gilt, dass die Frisur umso zurückhaltender sein muss, je auffälliger das Outfit ist. Extrem auffällige Kleider mit einer hochtoupierten Frisur zu kombinieren ist einfach zu viel. Besser ist es, zum Beispiel zu einem glitzernden Kleid, eine sehr strenge Frisur zu kreieren.

Eine Möglichkeit ist ein streng nach hinten gekämmter Pferdeschwanz, der zu einem perfekten Dutt zusammengedreht wird. Ist das Outfit hingegen eher schlicht - beispielsweise in der Variante Jeans, High Heels, Bluse und Blazer - dann darf es ruhig das "Big Hair" sein. Hier darf gerne toupiert und gelockt werden.

Das Make-up darf an Silvester generell sehr auffällig sein. Dabei spielt das Outfit keine gar zu große Rolle. Natürlich sollte es aber farblich zum Outfit passen. Besonders schön wirken dunkle Smokey-Eyes.

Bei den Lidschatten darf an Silvester aber nicht nur zu dunklen Farben gegriffen werden, sondern auch zu glitzernden Lidschatten. Mit diesen kann man zum Beispiel wunderbar das Glitzern der Pailletten an der Hose oder an den Schuhen noch einmal aufgreifen.

Wie immer sollte man bei seinem Make-up auch an Silvester darauf achten, dass der Fokus entweder auf den Augen oder auf den Lippen liegt. Dunkel geschminkte Augen und ein dunkler Lippenstift sind sogar an Silvester zu viel des Guten.

Silvester in Ruhe genießen

Nicht jedermann kann sich mit dem lauten Trubel in der Silvesternacht anfreunden. Und so kommt es, dass viele Menschen diese Zeit nutzen, um zu verreisen. Reiseveranstalter haben sich mittlerweile auch auf diese Touristen eingestellt und bieten spezielle Silvesterreisen an.

Silvester einmal im Schnee und in ruhiger Umgebung zu geniessen ist ganz speziell
Silvester einmal im Schnee und in ruhiger Umgebung zu geniessen ist ganz speziell

Ebenso gibt es diejenigen, die die letzte Nacht des Jahres auf besondere Art und Weise feiern möchten - auch sie finden im Angebot der Reiseveranstalter das passende Angebot. Hier in unserem separaten Artikel zum Thema finden Sie weitere Informationen.

Neben den Feierwütigen und denen, die vor Silvester flüchten, gibt es auch die, die einfach zuhause bleiben und sich einen schönen Abend machen. Auch ein ruhiger Silvesterabend kann zu einem besonderen Erlebnis werden.

Oftmals ist es auch nicht möglich, auszugehen oder eine Party zu veranstalten, etwa, weil man ein Haustier hat. Haustierbesitzer sollten ein paar Punkte beachten, damit Hund, Katze und Co. in dieser Nacht nicht in Panik geraten. Entsprechende Tipps haben wir hier für Sie zusammengestellt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • S2 © DeVIce - www.fotolia.de
  • two champagne glasses in snow clink gla © flucas - www.fotolia.de
  • Feuerwerksraketen 2 © psdesign1 - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema