Die Achtung der Privatsphäre eines Menschen ist in allen Lebensbereichen wichtig

Links brünetter junger Mann mit kurzem Haar, rechts blonde Frau mit lockigen Haaren, schlafen in weißer Bettwäsche

Jeder Mensch braucht seine Intimsphäre und dies in allen Lebensbereichen. Wird die Intimsphäre verletzt, wird auch häufig die Psyche des Betroffenen verletzt und dies kann tiefe Wunden hinterlassen.

Die Intimsphäre eines Menschen ist sein Heiligtum, wenn andere Menschen versuchen in die Intimsphäre einzudringen, kann dies eine schmerzhafte Erfahrung sein.

Jeder setzt andere Grenzen

Jeder Mensch hat unterschiedliche Bereiche die er vor der Allgemeinheit schützen möchte und so kommt es oft zu Überschreitungen der Grenzen, denn offene Menschen verstehen häufig nicht, warum jemand viel früher seine Grenzen zieht.

Wie weit man seine persönlichen Grenzen setzt, muss jedem letztlich selbst überlassen werden und das Umfeld hat die Grenzen zu akzeptieren, auch wenn diese häufig für das Umfeld unverständlich sind.

Wenn Menschen aus dem beruflichen oder privaten Umfeld ungefragt in die Intimsphäre eindringen, kann dies für den Betroffenen sehr schmerzhaft sein und stellt die zwischenmenschliche Beziehung zu der Person auf eine harte Probe. Das Vertrauen wird durch ein Eindringen in die Privatsphäre missbraucht und gerade in sich gekehrte Menschen verkraften dies nur sehr schwer.

Grenzen im Privat- und Arbeitsleben respektieren

Gerade im Arbeitsumfeld sollten Grenzen immer ganz klar gesteckt werden und auch eingehalten werden. Doch auch im privaten Bereich ist es wichtig die Grenzen zu kennen, denn auch in guten Freundschaften gibt es Grenzen die immer von beiden Seiten individuell gesteckt werden müssen und die die Gegenseite entsprechend einzuhalten hat.

Das Empfinden wo die Intimsphäre anfängt ist sehr unterschiedlich und auch die Reaktionen wenn jemand ungefragt in die Intimsphäre eindringt. Gerade in Beziehungen ist es häufig schwierig dem Partner klar zu machen, dass auch in einer Beziehung die Intimsphäre geachtet werden muss. Je näher man einem anderen Menschen steht umso schwieriger ist es die Grenzen des Gegenübers einzuhalten, denn wo Nähe herrscht ist es schwierig auch Abstand zu halten.

Doch für die meisten Menschen ist eine gewisse Distanz in Freundschaften und auch in Beziehungen wichtig, denn die Intimsphäre ist wichtig um für sich selbst einen geschützten Raum zu haben auf den man sich innerlich immer wieder zurück ziehen kann.

Die Folgen für Menschen, deren Intimsphäre verletzt wurde

Menschen, deren Intimsphäre verletzt wurde, haben es oft schwer den Mitmenschen Vertrauen entgegen zu bringen. Häufig ist die Seele durch das Eindringen in die Intimsphäre so verletzt, dass Betroffene langfristig darunter leiden und ihrem gesamten Umfeld nur noch misstrauisch gegenüber treten.

Immer wieder begeben sich Betroffene in psychologische Behandlung um mit den seelischen Folgen, die durch die Verletzung der Intimsphäre entstanden sind, klar zu kommen und wieder zu lernen Vertrauen zu ihren Mitmenschen fassen zu können. Gerade labile Menschen kommen über diese Art von Vertrauensmissbrauch oft über Jahre nicht hinweg und ziehen sich häufig von der Umwelt dauerhaft zurück.

Grundsätzlich sollte sich jeder selbst fragen wie es ihm mit diesem Vertrauensmissbrauch gehen würde, denn dann fällt es leichter die Grenzen der Mitmenschen zu akzeptieren.

Erschreckend ist häufig, dass die eigene Intimsphäre vehement verteidigt wird und gleichzeitig die Intimsphäre der Mitmenschen nicht geachtet wird. Rücksicht und Einfühlungsvermögen helfen dabei die Grenzen der Mitmenschen zu erkennen und diese auch problemlos zu achten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: sleeping young couple © Doreen Salcher - www.fotolia.de

Autor:

Tanja Tasci - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema