Pasta-Bars - Merkmale, Einrichtung und typische Gerichte

Für Freunde kohlenhydratreicher Gerichte dürfte der Besuch einer Pasta-Bar interessant sein. Diese haben sich auf Nudelgerichte spezialisiert, haben jedoch abgesehen davon auch noch einiges mehr zu bieten. Bevorzugt man Pasta, sollte man in diesem Restaurant auch mal exotischere Variationen bestellen, die man sonst eher selten serviert bekommt. Lesen Sie über die Merkmale und Einrichtung von Pasta-Bars und informieren Sie sich über typische Gerichte.

Restaurants für Nudelliebhaber

Pasta-Bars: Merkmale und Einrichtung

Eine Pasta-Bar ist eine Form des italienischen Restaurants, welche zumeist kleiner ausfällt und sich auf Pastagerichte spezialisiert hat. Der Besuch einer Pasta-Bar dürfte sich deshalb für jeden Freund der italienischen Küche lohnen.

Doch nicht nur Nudelgerichte stehen auf der Speisekarte; hier findet man auch viele weitere Spezialitäten der italienischen Küche. Allerdings wird das Speiseangebot einer Pasta-Bar nicht ganz so umfangreich ausfallen, wie das eines italienischen Restaurants. Zudem kommt diese häufig etwas moderner rüber, da sie in der Regel erst später ihre Verbreitung fanden.

Nichtsdestotrotz hält man sich auch hier an Traditionen und möchte seinen Gästen das typisch italienische Lebensgefühl vermitteln. Gastfreundschaft steht hierbei an erster Stelle; besonders, wenn die Pasta-Bar von Italienern betrieben wird, spürt man diese freundliche Atmosphäre sofort, wenn man das Lokal betritt.

Italienisches Flair in der Pasta-Bar
Italienisches Flair in der Pasta-Bar

Zu diesem Zweck lohnt es sich, einen kleineren, vielleicht familiengeführten Betrieb zu wählen; bekannte Restaurantketten, die deutlich größer ausfallen, können da in vielen Fällen nicht mithalten. In einer gemütlicheren Pasta-Bar hingegen ist jeder Kunde König und wird dementsprechend auch empfangen.

Was die Einrichtung angeht, sollte man sich bestenfalls sofort wohlfühlen, wenn man das Lokal betritt. Harmonische, warme Farben unterstreichen die Herzlichkeit des Personals und das ein oder andere Olivenbäumchen sorgt fast schon für Urlaubsstimmung.

Das Mobiliar kann entweder aus einfachen Holztischen und -stühlen bzw. -bänken bestehen; möglich ist aber auch die Variante mit gepolsterten Sitzmöbeln. Sofern das Gesamtbild stimmig ist und "la bella Italia" widerspiegelt, kann man auch damit alles richtig machen.

Empfehlenswerte Pasta-Bars stellen ihre Nudeln selbst her. Wer die Gelegenheit bekommt, ein solches Lokal zu besuchen, sollte es unbedingt tun; der Geschmack unterscheidet sich deutlich. Dabei findet man die unterschiedlichsten Pastasorten vor.

Eine gute Pasta-Bar stellt ihre Nudeln selbst her
Eine gute Pasta-Bar stellt ihre Nudeln selbst her

Eine gute Pasta-Bar erkennen

Pasta-Bars sind in Deutschland keine Seltenheit mehr. So lässt sich vor allem in Großstädten leicht ein solches Lokal finden, welches Spezialitäten der italienischen Küche anbietet. Doch woran erkennt man überhaupt eine gute Pasta-Bar, welche wirkliche Spezialitäten und nicht minderwertige Qualität anbietet?

Anzahl der Gäste

Eine gute Pasta-Bar erkennt man zunächst einmal an der Anzahl der Besucher. Sollte man eine Pasta-Bar zu einer Hauptzeit betreten und feststellen, dass diese fast oder ganz leer ist, dann kann dies nur zwei Gründe haben.

Zum einen ist es möglich, dass sie erst vor kurzem eröffnet hat und deswegen einfach noch nicht über Stammgäste verfügt. Andererseits kann es aber auch sein, dass eine Pasta-Bar einfach nur einen nicht zufriedenstellenden Service und keine allzu guten Gerichte bietet, weshalb diese auch nicht viele Gäste hat. Die Anzahl der Besucher ist damit stets ein guter Indikator, wenn man eine gute Pasta Bar finden will.

Speisekarte checken

Des Weiteren lässt aber auch ein Blick auf die Speisekarte zahlreiche Rückschlüsse über die Qualität der Küche zu. Eine Pasta-Bar sollte sich nicht nur auf Pastagerichte beschränken. Stattdessen sollten sich auch Vor- und Nachspeisen sowie interessante Alternativen zu Pastagerichten finden lassen.

In der Sparte Pasta zeichnet die Speisekarte einer guten Pasta zudem auch die Tatsache aus, dass sich hier wirklich viele und teils auch exotische Pastagerichte finden lassen. Wirft man hingegen einen Blick auf die Pastagerichte einer Speisekarte und stellt fest, dass man alle diese wenigen Varianten bereits kennt, dann spricht das gegen die Qualität dieses Lokals.

Hygiene

Letztlich sind aber auch noch die hygienischen Zustände ein wichtiges Kriterium, welches über die Qualität eines Pasta-Lokals entscheidet. Da es dem Gast aber nur in den wenigsten Fällen möglich ist, einfach so einen Blick in die Küche einer Pasta-Bar zu werfen, kann sich an einem anderen Ort umgesehen werden: die Toilette. Auch hier greift nämlich die alte Faustregel, dass Lokale ohne saubere Toilette wahrscheinlich auch keine saubere Küche haben.

Einfach ausprobieren

Letztendlich führt beim Testen einer Pasta-Bar aber auch kein Weg am tatsächlichem Essen in dieser vorbei. So kann man selbst die Gerichte kosten, die Atmosphäre auf sich wirken lassen und so entscheiden, ob es sich bei dieser Pasta-Bar um ein Lokal handelt, das man gerne öfters aufsuchen würde.

Doch um welche Gerichte handelt es sich dabei?

Kulinarisches Angebot

Pasta-Bars haben neben Nudelgerichten noch viele weitere Spezialitäten zu bieten.

Vorspeisen

Zunächst einmal bietet einem die Pastabar eine Reihe von Vorspeisen, welche sich ebenso wie der Rest der Speisekarte an der italienischen Küche orientieren. Klassische Vorspeisen in einer Pasta-Bar sind beispielsweise

  • toskanische Bauernbrote mit Pesto
  • Rindercarpaccio mit Zitrusöl und
  • Baccalá, also panierter Stockfisch.

Anti-Pasti

Antipasti als typisch italienische Vorspeisen
Antipasti als typisch italienische Vorspeisen

Des Weiteren beliebt sind auch Antipasti-Speisen an. Diesen sind beispielsweise

zuzuordnen.

Antipasto Misto

Bei den Vorspeisen ist unter anderem das Antipasto Misto empfehlenswert. Hierbei handelt es sich um eine Auswahl an mariniertem Saisongemüse, welches dementsprechend frisch ist. Darüber hinaus lernt man so gleich beliebte italienische Gemüsesorten in der heimischen Pasta-Bar besser kennen.

Scampi

Bei den Antipasti-Gerichten sollte man sich des Weiteren am Scampi versuchen. In PastaBrs wird dieses zumeist noch zusammen mit einer Beilage serviert, bei welcher es sich beispielsweise um Canellini Bohnen handeln kann.

Salate

Salate sind ebenso ein häufig anzutreffendes Gericht in Pastabars. Ein Salat kann in diesem Zusammenhang entweder als Vorspeise oder als Hauptgericht dienen.

So kennen auch Pastabars große und herzhafte Salate, welche sich nicht nur zum Stillen des kleinen Hungers eignen. Dies wäre etwa bei einem Caesar Salat mit Hähnchenbrust der Fall, welcher köstliche Croutons, feinen Parmesan und nicht zuletzt noch herzhafte Hähnchenbrust enthält. Dank dieser Spezialität kann man sich nicht nur auf ein köstliches, sondern auch auf ein sättigendes Gericht freuen.

Crostinis

In einer Pasta-Bar werden aber auch häufig Crostinis serviert. Hierbei handelt es sich um einen Snack der italienischen Küche, welcher primär aus Landbrot besteht. Dieses Landbrot wird dann noch mit Knoblauch und Olivenfett eingerieben.

Crostini für das italienische Lebensgefühl
Crostini für das italienische Lebensgefühl

Serviert wird das Ganze dann zusammen mit zahlreichen frischen Zutaten, welche sich je nach Rezept und Pasta-Bar unterscheiden. Bei den Zutaten kann es sich beispielsweise um

handeln.

Pastagerichte

Der Hauptbestandteil des Angebots einer Pasta-Bar besteht aber nichtsdestotrotz natürlich aus Pastagerichten in allen Variationen. Klassiker der Pastagerichte, etwa Spaghetti Bolognese und Spaghetti Carbonara, sind dabei ebenso vertreten wie eher exklusive Pasta Kreationen.

Dabei ist es empfehlenswert, die Klassiker zu meiden und sich an exotischere Varianten zu wagen, welche man noch überhaupt nicht kennt. So lernt man vielleicht ein Pasta-Rezept kennen, das einem weitaus besser als die traditionellen Pastagerichte der italienischen Küche schmeckt. Zu diesen gehören beispielsweise die Gerichte Cannelloni con ricotta e spinaci und Ravioli al tartufo. Ebenfalls auf der Speisekarte zu finden:

  • Spaghetti aglio, olio e peperoncino
  • Spaghetti alla puttanesca
  • Lasagne al forno
  • Penne all'arrabbiata
  • Penne alla monzese
  • Trenette al Pesto
Pastagerichte als Aushängeschild der Pasta-Bar
Pastagerichte als Aushängeschild der Pasta-Bar

Desserts

Abgeschlossen wird das Angebot einer jeden guten Pasta-Bar durch ansprechende Desserts. Diese fallen zumeist süß aus und entstammen der klassischen italienischen Küche.

Als Beispiele hierfür können das

genannt werden.

Die beliebteste italienische Süßspeise ist das Tiramisu
Die beliebteste italienische Süßspeise ist das Tiramisu

Getränke

In Sachen Getränke wird man in einer Pasta-Bar für gewöhnlich alles finden, wonach einem der Sinn steht. Es gibt

Unter den Weinen finden sich sicherlich vor allen Dingen italienische Vertreter, die bestenfalls ideal zum angebotenen Menü passen. Wer Glück hat, wird auch mal ein italienisches Bier probieren dürfen; in der Regel handelt es sich bei diesen jedoch um Biere aus der Region.

Natürlich dürfen auch die vielen berühmten Kaffeespezialitäten nicht fehlen. Diese runden ein Pastagericht ideal ab und passen zudem hervorragend zu den unterschiedlichen Desserts. Lesen Sie hier, welche Getränke außerdem typisch für Italien sind.

Fazit

Insgesamt lehnt sich die Angebotspalette einer Pasta-Bar stark an jener eines italienischen Restaurants an. Dabei fällt aber natürlich die Schwerpunktlegung auf Pastagerichte auf, welche diesen Bars schließlich auch ihren Namen geben. Trotzdem sollte man sich als Gast nicht davor scheuen, auch einmal Antipasti Gerichte zu bestellen, da diese eine willkommene Abwechslung zu den typischen Nudelgerichten darstellen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Koch Lehrling probiert das selbstgekochte Gericht © bilderbox - www.fotolia.de
  • raw pasta and flour © Jiri Hera - www.fotolia.de
  • Italy food © Maksim Shebeko - www.fotolia.de
  • Leckeres Büffet mit Antipasti © Floydine - www.fotolia.de
  • Bruschetta © robynmac - www.fotolia.de
  • spagetti © magdal3na - www.fotolia.de
  • Tiramisu in a glass cup © yuliiaholovchenko - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema