Die schönsten Skigebiete Deutschlands

Wer Skiurlaub machen will, braucht dazu nicht in die Ferne schweifen. So gibt es auch hierzulande mehrere lohnenswerte Ziele. Zu den bekannten Skigebieten in Deutschland zählen beispielsweise Garmisch-Partenkirchen, Oberstaufen, die Zugspitze, Oberammergau sowie das Berchtesgadener Land. Werfen Sie einen Blick auf Deutschlands schönste Skigebiete.

Skifahren in Deutschland

Skifahren in Deutschland

Skifahren und Skilanglaufen gehören zu den schönsten Freizeitaktivitäten im Winter. Nicht immer muss man dazu ins Ausland reisen. Auch in Deutschland finden Freunde des Wintersports gute Möglichkeiten für einen Skiurlaub vor.

Austragungsort für Weltcup-Rennen

Das in Oberbayern gelegene Garmisch-Partenkirchen gilt schon seit Jahren als Leistungszentrum der deutschen alpinen Ski-Nationalmannschaft und richtet jedes Jahr Weltcup-Rennen aus. Die Gemeinde im Werdenfelser Land fungierte zweimal als Austragungsort der alpinen Ski-Weltmeisterschaften und hat auch Ski-Touristen einiges zu bieten.

Zum 60 Pistenkilometer umfassenden Skigebiet von Garmisch-Partenkirchen gehören der Hausberg, die Alpspitze und das Kreuzeck, wo es für jeden Geschmack die passende Strecke gibt. Eine weitere Attraktion ist die steile Kandahar-Abfahrt. Für Schneesicherheit sorgen modernste Beschneiungsanlagen.

Südwestlich von Garmisch-Partenkirchen befindet sich die Zugspitze, Deutschlands höchster Berg, mit seinem Skigebiet auf dem Zugspitzblatt.

Eröffnungsspringen der Vierschanzentournee

Ein weiteres traditionelles Skigebiet in Bayern ist Oberstdorf im Allgäu. In diesem Wintersportort findet Jahr für Jahr das Eröffnungsspringen der berühmten Vierschanzentournee statt.

Darüber hinaus gilt Oberstdorf als El Dorado für Wintersportler. Zu den Skigebieten gehören

  • Söllereck
  • Nebelhorn sowie
  • das deutsch-österreichische Skigebiet Fellhorn/Kanzelwand.

Als besonders schneesicher gilt das Nebelhorn mit seiner 7,5 Kilometer langen Talabfahrt. Am Söllereck finden Wintersportfreunde zehn Abfahrten sowie 12 Kilometer präparierte Pisten vor.

Abwechslung in allen Schwierigkeitsstufen

Ebenfalls im Allgäu gelegen ist das Ofterschwanger Horn mit seinen 16,8 Kilometer umfassenden Skipisten, die sämtliche Schwierigkeitsstufen beinhalten. Außerdem bildet Ofterschwang einen Verbund mit vier weiteren Skigebieten wie

  • Obermaiselstein
  • Bolsterlang
  • Fischen im Allgäu und
  • Balderschwang.

Auf diese Weise ist Abwechslung garantiert. Auch Langläufer kommen in Ofterschwang auf ihre Kosten.

Größtes Skigebiet in den deutschen Mittelgebirgen

Das größte Skigebiet in den deutschen Mittelgebirgen wird rund um den Todtnauberg und den Feldberg im Schwarzwald gebildet. Winterurlauber finden dort 50 Kilometer an Skipisten und 28 Liftanlagen vor. Auch Schneeschuhtrails und Wanderwege sind reichlich vorhanden.

Langlauf und alpine Abfahrten

Ein weiteres attraktives Skigebiet in Deutschland ist Willingen im Sauerland. Vor allem Liebhaber des Langlaufsports kommen dort auf ihre Kosten.

Aber auch alpine Abfahrtshänge sind vorhanden. Bei ausreichender Schneelage ist zudem Flutlichtfahren in den Abendstunden möglich.

Schneesicherheit

Der Harz ist schon seit über 100 Jahren ein beliebtes Ziel für Wintersportler. Zu den attraktivsten Skigebieten zählen Braunlage, Hahnenklee und St. Andreasberg.

Da Braunlage mit bis zu 971 Metern am höchsten liegt, gilt der Ort als am schneesichersten. Braunlages Hausberg, der Wurmberg, ist mit 5 Abfahrten und 50 Kilometer Langlaufloipen ausgestattet. Aber auch der Bocksberg in Hahnenklee, der über eine neue Beschneiungsanlage verfügt, hat fünf attraktive Abfahrten zu bieten.

Als attraktivstes alpines Skigebiet in Ostdeutschland gilt das Skigebiet Oberwiesenthal-Fichtelberg im Erzgebirge. Skifahrer finden dort zehn Pisten in sämtlichen Schwierigkeitsbereichen vor. Doch auch für Langläufer gibt es vielfältige Möglichkeiten.

Im Folgenden gehen wir noch mal detaillierter auf Deutschlands schönste Skigebiete ein.

Die schönsten Skigebiete im deutschen Mittelgebirge

Ganz besonders im Winter muss man nicht in die Ferne schweifen, um einen schönen Urlaub verleben zu können. Die deutschen Mittelgebirge bieten eine Vielzahl interessanter Skigebiete für Skifahrer und Snowboarder aller Kompetenzlevels. Vom Anfängerhügel bis zur schwarzen Piste findet man innerhalb der Bundesrepublik alles, was das Herz des Schneesportfans begehrt.

Fichtelgebirge

Relativ unbekannt ist das Fichtelgebirge im nördlichen Bayern. Das Mittelgebirge befindet sich direkt an der Tschechischen Grenze und ist damit für Urlauber aus dem Süden Deutschlands und solche aus dem Norden gleichermaßen gut zu erreichen.

  • Am Ochsenkopf
  • am Schneeberg und auch
  • auf dem Kornberg

findet man größere Liftanlagen, die auch von Einheimischen gerne besucht werden. Auf dem Ochsenkopf ist man als Urlauber jedoch wohl am besten aufgehoben, da es hier nicht nur einen Sessellift, sondern auch Pisten verschiedener Schwierigkeitsgrade gibt.

Das Schöne am Skigebiet Fichtelgebirge ist, dass die Abfahrten hier auf beiden Seiten von verschneiten Wäldern begrenzt sind. So zieht man seine Schwünge nicht auf einem kahlen Hügel, sondern in einer idyllischen Winterlandschaft.

Dadurch, dass die Pisten nicht sonderlich schwer sind, brauchen auch Anfänger keine Angst davor zu haben, plötzlich in den Wald zu rauschen. Das Fichtelgebirge wird zudem von zahlreichen Loipen durchzogen, so dass auch Langlauffans voll auf ihre Kosten kommen.

Durch die wirtschaftlich vergleichsweise schlechte Lage von Nordostoberfranken sind die Preise in den Skigebieten sehr human. Nicht nur die Liftkarten sind erschwinglich, auch Verpflegung und Unterkunft lassen sich selbst von einem kleinen Geldbeutel verschmerzen.

Schwarzwald

Während das Fichtelgebirge eher für Gelegenheitsskifahrer und Sparfüchse geeignet ist, bietet der Schwarzwald einmalige Bedingungen für alle, die ohne den Schneesport einfach nicht leben können. Der höchste Berg des Schwarzwaldes ist der Feldberg mit 1.493 Höhenmetern. Fast genauso hoch reichen auch die Liftanlagen, so dass dem begeisterten Wintersportfan fast 30 Pistenkilometer zur Verfügung stehen.

Das Skigebiet im Schwarzwald bietet außerdem auch einen Funpark, in dem vor allem Snowboarder voll auf ihre Kosten kommen. Im Nordschwarzwald geht es ein wenig ruhiger zu. Hier findet man eher kürzere Abfahrten, die jedoch dank Flutlichtbetrieb auch bis in die Abendstunden hinein befahrbar sind.

Durch die große Popularität des Schwarzwaldes nicht nur unter deutschen Urlaubern, sind ausreichend Gelder vorhanden, um fast das gesamte Skigebiet in schneearmen Wintern künstlich beschneien lassen.

Garmisch-Partenkirchen

Die bayerische Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen befindet sich inmitten des Werdenfelser Landes zwischen dem Wettersteingebirge, dem Ammergebirge und dem Estergebirge. Südlich des Wintersportortes ragt die Zugspitze, Deutschlands höchster Berg, empor.

Internationale Bekanntheit erlangte die Marktgemeinde als regelmäßiger Austräger des traditionellen Neujahrs-Skispringens, von zahlreichen alpinen Ski-Weltcup-Rennen sowie zwei alpinen Ski-Weltmeisterschaften. An Sehenswürdigkeiten hat Garmisch-Partenkirchen vor allem

  • das Olympia-Skistadion mit der Olympiaschanze
  • die Burgruine Werdenfels
  • die Spielbank
  • das Richard-Strauss-Institut sowie
  • die historische Ludwigstraße

zu bieten.

Garmisch-Classic

Zu den wichtigsten Attraktionen von Garmisch-Partenkirchen gehört das Skigebiet Garmisch-Classic, das

  • den Hausberg
  • das Kreuzeck sowie
  • die Alpspitze

umfasst. Auf einer Höhe zwischen 700 und 2.050 Metern finden Ski-Fans insgesamt 40 Pistenkilometer mit unterschiedlichen Strecken vor.

Skifahrer fährt steilen Hang in Bergen runter, blauer Himmel, Sonnenschein
Skifahrer fährt steilen Hang in Bergen runter, blauer Himmel, Sonnenschein

Hausberg

Der Hausberg eignet sich besonders gut für Familien mit Kindern und Neulinge. Das Skigebiet liegt auf einer Höhe von 1.310 Metern und bietet leichte bis mittelschwere Pisten.

Für die kleinen Nachwuchscracks ist das Kinderland, das sich neben der Station der Hausbergbahn befindet, bestens geeignet. Am Hausberg liegt zudem die Skischule Garmisch-Partenkirchen, in der Anfänger das Skifahren erlernen können. Auch Snowboardfans kommen am Hausberg auf ihre Kosten.

Kreuzeck

Der Berg Kreuzeck befindet sich vier Kilometer südlich von Garmisch-Partenkirchen. Das auf 1.651 Metern Höhe liegende Skigebiet Kreuzeck entstand 1936 anlässlich der Olympischen Winterspiele in Garmisch-Partenkirchen.

Auch in der heutigen Zeit werden auf der berühmten Kandahar-Piste noch immer regelmäßig Weltcuprennen ausgetragen. Von der Kandahar-Abfahrt geht es von 940 Metern Höhe hinab ins Tal. Erreichen lässt sich das Skigebiet Kreuzeck mit der Kreuzeckbahn.

Alpspitze

Freunde eines majestätischen Alpenpanoramas kommen auf der Alpspitze auf ihre Kosten. Der 2.628 Meter hohe Berg gilt als Wahrzeichen von Garmisch-Partenkirchen. Das Skigebiet Alpspitze ermöglicht das Skifahren in Naturschnee und oberhalb der Baumgrenze.

Zugspitze

Ein weiteres Skigebiet im Umfeld von Garmisch-Partenkirchen ist das Skigebiet Zugspitze, das Skifahren auf Naturschnee ermöglicht und als Tiefschneeparadies gilt. Die Pisten auf dem Zugspitzblatt verfügen über neun Sessellifte. Das Skigebiet mit seinem Gletscher erfreut sich auch in den Monaten Mai bis November großer Beliebtheit bei Skifahrern und Snowboardern.

Angebote in Garmisch-Partenkirchen

Besucher von Garmisch-Partenkirchen finden in der bayerischen Marktgemeinde und Umgebung über 1.000 Übernachtungsmöglichkeiten aller Art. Die Unterkünfte reichen

Für das leibliche Wohl sorgen zahlreiche Gaststätten und Restaurants, wie zum Beispiel die Gipfelalm, Deutschlands höchstes Restaurant.

Snowboarder auf der Piste macht gerade einen Flip
Snowboarder auf der Piste macht gerade einen Flip

Oberstdorf/Nebelhorn

Oberstdorf ist im Oberallgäu zu finden und gilt als südlichste deutsche Gemeinde. Der Kur- und Wintersportort liegt in den Allgäuer Alpen. Zu seinen Attraktionen zählen neben der Skisprungschanze und der imposanten Skiflugschanze auch seine Langlaufloipen sowie die Skigebiete Fellhorn/Kanzelwald, Söllereck und Nebelhorn.

Pisten

Zu den beliebtesten Skigebieten im Allgäu gehört das Skigebiet Nebelhorn, das am gleichnamigen Berg liegt. Das Nebelhorn erreicht eine Höhe von 2.224 Metern über dem Meeresspiegel und ist ein begehrtes Ziel für Kletterer.

Das Skigebiet Nebelhorn lässt sich in den Wintermonaten von Oberstdorf aus erreichen. Zu dem vielseitigen Skigebiet gehören

  • drei Gondelbahnen
  • zwei Sessellifte
  • ein Schlepplift sowie
  • 13 Pistenkilometer.

Die 7,5 Kilometer lange Abfahrt ins Tal gilt als längste Abfahrt in Deutschland. Das Skigebiet Nebelhorn hat zudem den Vorteil, schneesicher zu sein und bietet am NTC-Center an der Seealpe auch Nichtskifahrern Funsportmöglichkeiten wie Scooter oder Skifox.

Angebote in Oberstdorf

Mit über zwei Millionen Übernachtungen pro Jahr zählt Oberst zu den größten Tourismusmagneten Deutschlands. Gäste finden dort insgesamt 17.500 Betten vor.

Neben den alpinen Skigebieten bietet Oberstdorf auch 76 Kilometer an Ski-Langlaufloipen sowie 200 Kilometer an Wanderwegen an. Darüber hinaus lassen sich von der Gemeinde aus auch Bergtouren nach Österreich unternehmen.

Skifahrer mit Helm und Skibrille carvt unter blauem Himmel eine Piste hinunter
Skifahrer mit Helm und Skibrille carvt unter blauem Himmel eine Piste hinunter

Oberstaufen

Zu finden ist Oberstaufen, das sich aus den Ortsteilen Steibis, Thalkirchdorf und Aach zusammensetzt, im bayerisch-schwäbischen Landkreis Oberallgäu auf einer Höhe von rund 800 Metern. Nicht weit entfernt liegt der Bodensee.

Der Ort gilt als Schroth-Heilbad und eignet sich vortrefflich für Wellnessurlauber. Aber auch Wintersportlern hat Oberstaufen einiges zu bieten.

Pisten

Junge Frau mit Skiern, im Hintergrund Piste und Lift
Junge Frau mit Skiern, im Hintergrund Piste und Lift

Die Skiregion Oberstaufen verfügt über 28 Aufstiegshilfen, mit denen sich die Skipisten erreichen lassen. Insgesamt stehen 40 Kilometer an Pisten zur Verfügung.

Rund um Oberstaufen finden Langlaufsportler auf Loipen von insgesamt 100 Kilometern beste Bedingungen. So kann dort sowohl klassisch als auch im freien Stil gelaufen werden.

Als besondere Attraktion gilt die Fernwanderloipe, die vom Alpsee bis zum Waldsee bei Lindenberg führt, und 50 Kilometer lang ist. Die zwei Kilometer lange Kalzhofer-Loipe, bei der es sich um einen Rundkurs handelt, ist mit Flutlicht ausgestattet und eignet sich bestens für Anfänger.

Skiarena Steibis

Zu den schönsten alpinen Skigebieten des Allgäus zählt die Skiarena Steibis an Hochgrat und Imberg, den Hausbergen von Oberstaufen. Als Geheimtipp für Tiefschneefahrer und Freerider gilt der Hochgrat auf 1.833 Meter Höhe. Die Pistenabfahrten weisen dort eine Länge von sechs Kilometern auf. Zu erreichen ist die Bergstation auf dem Hochgrat mithilfe von Kabinenbahnen.

Das Skigebiet Steibis bietet seinen Besuchern ein mannigfaltiges Angebot. So finden dort nicht nur Skifahrer, sondern auch Snowboarder und Rodler beste Bedingungen vor.

Imberg-Bergstation

Für Kinder gibt es zudem das Skikinderland an der Imberg-Bergstation. Dort haben die Skizwerge die Gelegenheit, sich auf einem Hochplateau auszutoben. Wanderer können die zahlreichen Winterwanderwege rund um Steibis erkunden.

Hündle/Thalkirchdorf

Ein weiteres Skigebiet in Oberstaufen ist Hündle/Thalkirchdorf, das über 14 Kilometer an Skipisten und 10 Skilifte verfügt.

Angebote in Oberstaufen

Oberstaufen gilt auch als heilklimatischer Kurort und verfügt über zahlreiche Kur- und Wellnessangebote. Neben mehreren Hotels bieten sich in dem Ort auch zahlreiche Pensionen und Ferienwohnungen als Unterkünfte an. Im Sommer gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum

Reit im Winkl / Steinplatte

Der Höhenluftkur- und Wintersportort Reit im Winkl liegt in Oberbayern, genauer gesagt im Chiemgau, südlich vom Chiemsee. Da die 695 Meter hoch gelegene Gemeinde von schützenden Randbergen umgeben wird, kommt es in dem Bergtal, in dem sich Reit im Winkl befindet, häufig zu Schneefällen. Wegen seiner Schneesicherheit wird der Ort auch als Schneeloch bezeichnet.

Pisten und Loipen

Freunde des Wintersports finden in Reit im Winkl ausgezeichnete Bedingungen vor. So gibt es

Winkelmoos-Alm und Steinplatte

Gemeinsam mit der Waidringer Steinplatte in Österreich bildet die Winkelmoos-Alm das Skizentrum der Chiemgauer Alpen. Bei der Winkelmoos-Alm handelt es sich um ein rund 1.170 Meter hohes Hochplateau, das sich auch als Wandergebiet nutzen lässt. Auf den 16 Skipisten kommen sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene auf ihre Kosten.

Zusammen mit der Steinplatte verfügt das gesamte Skigebiet über

  • 44 Kilometer an beschneiten Pisten
  • 13 Skilifte und Bahnen
  • 3 Skischulen
  • 8 Skihütten sowie
  • einen Funpark.

Angebote

Zu den touristischen Angeboten von Reit im Winkl gehören ca. 400 Betriebe mit 5.000 Gästebetten. Die Optionen reichen von familiengerechten Ferienwohnungen bis hin zum Luxushotel, sodass für jeden Geschmack etwas zu finden ist. Interessante Sehenswürdigkeiten des Ortes sind

  • das Heimatmuseum "Hausenhäusel"
  • das Skimuseum
  • das Mineralienmuseum und
  • der Gletschergarten.
Drei kleine Kinder sitzen in Schneeanzügen und mit Skischuhen im Schnee
Drei kleine Kinder sitzen in Schneeanzügen und mit Skischuhen im Schnee

Zugspitze

Mit einer Höhe von 2.962 Metern über dem Meeresspiegel ist die Zugspitze Deutschlands höchster Berg. Sie befindet sich südwestlich von Garmisch-Partenkirchen im Wettersteingebirge. Der Westgipfel des Berges markiert die Grenze zwischen Deutschland und Österreich.

Südlich von der Zugspitze liegt das Zugspitzblatt. Auf dieser Karst-Hochfläche befindet sich das Skigebiet Zugspitze, zu dem auch der Schneeferner-Gletscher gehört.

Pisten

Das Skigebiet Zugspitze umfasst neun Skilifte und 13 Pisten, die von leicht bis mittelschwer reichen. Der Pistenumfang beträgt insgesamt 22 Kilometer. Die Piste "Super G" erreicht eine Länge von 2,9 Kilometern, womit sie auch die längste Piste des Skigebietes ist.

Da das Skigebiet auf einer Höhe zwischen 2.000 und 2.720 Metern liegt, bietet es Ski- und Snowboardfans sieben Monate im Jahr beste Bedingungen für ihren Sport. So werden die Pisten täglich frisch präpariert.

Das Angebot reicht sowohl für Genussskifahrer und Familien mit Kindern als auch für ambitionierte Cracks. Darüber hinaus erwartet die Besucher ein einmaliges Bergpanorama.

Als besondere Attraktion gilt die Abfahrt Riffelriss, die sich allerdings nur bei passenden Schneebedingungen nutzen lässt. Ebenfalls interessant ist das Skigebiet Zugspitze für Skitourengeher. Erreicht werden kann das Skigebiet per Seilbahn oder Zahnradbahn.

Unterkünfte

Auf der Zugspitze sind zahlreiche Berghütten zu finden. Einen Stützpunkt des Deutschen Alpenvereins bildet die auf 1.381 Metern gelegene Höllentalangerhütte, die über 88 Schlafplätze verfügt.

Am Rande des Zugspitzblattes liegt auf 2.051 Metern die Knorrhütte, die 108 Übernachtungsplätze bietet. Sie wurde im Jahr 1855 errichtet und war damit die erste Hütte überhaupt im Wettersteingebirge.

Im Reintal ist die Reintalangerhütte zu finden, in der es 90 Schlafplätze gibt. Unmittelbar an der Zuspitze liegen das Münchener Haus und die Wiener-Neustädter-Hütte. Geöffnet sind die Hütten in der Regel von Mai bis Oktober.

Junge Frau auf Skipiste hält ihren Skier nach oben in den blauen Himmel
Junge Frau auf Skipiste hält ihren Skier nach oben in den blauen Himmel

Schwangau / Tegelberg

Die Gemeinde Schwangau ist in Südbayern, genauer gesagt im südlichen Ostallgäu, zu finden. Bei Schwangau liegen auch die Ammergauer Alpen, deren höchster Berg der 1.881 Meter hohe Tegelberg ist. Dieser Berg gilt nicht nur für Bergwanderer und Gleitschirmflieger als attraktives Ausflugsziel, sondern auch für Skifahrer.

Pisten

Das Skigebiet Tegelberg eignet sich sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Skifahrer und Snowboarder. Es verfügt über vier Schlepplifte und eine Gondelanlage. Die Hauptabfahrt ist 4,3 Kilometer lang und führt von der Bergstation hinab zur Talstation.

Die Höhendifferenz beträgt etwa 900 Meter. Darüber hinaus sind am Fuße des Tegelberges noch einige kleine Liftanlagen vorhanden. Für Schneesicherheit sorgen mehrere Schneekanonen.

Unterkünfte

Schwangau bietet seinen Besuchern zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten. Diese umfassen

  • Ferienwohnungen
  • Pensionen
  • Gasthöfe und
  • Hotels

verschiedener Art. Darüber hinaus gibt es auch einige Berghütten, wie zum Beispiel das Tegelberghaus, in denen man nach einem Skiausflug einkehren kann.

Junge Frau in Skibekleidung mit weißem Helm und Snowboard unter dem Arm, im Hintergrund stehen drei
Junge Frau in Skibekleidung mit weißem Helm und Snowboard unter dem Arm, im Hintergrund stehen drei Freunde

Berchtesgadener Land

Zentrum des Berchtesgadener Landes ist die Marktgemeinde Berchtesgaden im Südosten von Oberbayern. Berchtesgaden zählt zur hochalpinen Region und befindet sich an den Berchtesgadener Alpen.

Im Süden und Südwesten grenzt es an das österreichische Bundesland Salzburg. Zu den touristischen Angeboten des Berchtesgadener Landes gehört auch das Skizentrum Götschen.

Pisten

Die Götschen Ski-Arena bei Bischofswiesen findet man zwischen Bad Reichenhall, Berchtesgaden und Salzburg. Das Ski-Center, das auf einer Höhe zwischen 880 und 1.307 Metern liegt, bildet das Regionalleistungszentrum des Olympiastützpunktes Berchtesgaden. Vor allem Skifahrer und Snowboarder haben dort zahlreiche Möglichkeiten, ihr Können zu testen.

So bieten die Pisten des Skizentrums Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade an. Auch Nachtskifahren unter Flutlicht ist möglich. Das Ski-Center verfügt über drei Schlepplifte sowie die Götschenkopf-Dreiersesselbahn. Schneesicherheit wird durch eine Beschneiungsanlage gewährleistet.

Ein weiteres beliebtes Skigebiet im Berchtesgadener Land ist die Ski Fun Arena Obersalzberg. Es liegt auf einer Höhe zwischen 900 und 1.050 Metern und befindet sich unmittelbar am Obersalzberg. Von Berchtesgaden aus lässt sich die Ski Fun Arena mit dem Auto in nur wenigen Minuten erreichen.

Unterkünfte

Im Skigebiet Berchtesgaden Götschen finden sich für die Besucher zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten. Diese reichen

  • von einfachen Ferienwohnungen
  • über Pensionen
  • bis hin zu anspruchsvollen Hotels.
Junge Frau mit Strickmütze und Skibrille, dahinter Berg Panorama
Junge Frau mit Strickmütze und Skibrille, dahinter Berg Panorama

Oberammergau

Die Gemeinde Oberammergau liegt in Oberbayern, genauer gesagt im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, im Ammertal am Ammer. Besondere Bekanntheit erlangte der Ort durch seine Kunsthandwerker und seine Passionsspiele. Aber auch Wintersportler kommen in Oberammergau auf ihre Kosten.

Skigebiet am Kolben

Im Ammertal befindet sich das Skigebiet Aktivarena am Kolben, das beste Voraussetzungen für die ganze Familie bietet. Neben Abfahrten für Genießer gibt es aber auch Pisten für fortgeschrittene Skifahrer. Zur Ausstattung des Skigebietes gehören ein Sessellift sowie acht Schlepplifte.

Es liegt auf einer Höhe zwischen 850 und 1.276 Metern über dem Meeresspiegel. Besonders beliebt ist das weitläufige Ammertal bei Skilangläufern. So umfasst das dortige Loipennetz insgesamt 50 Kilometer und eignet sich auch gut für Anfänger.

Angebote

In Oberammergau um Umgebung gibt es zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten. Dazu zählen vor allem Ferienwohnungen und Ferienhäuser, aber auch Hotels und Pensionen.

Zu den Traditionsveranstaltungen in Oberammergau gehört der König-Ludwig-Langlauf, der als größer Ski-Marathon in Deutschland gilt. So starten dort alljährlich mehrere tausend Skilangläufer sowohl in der klassischen als auch in der freien Technik.

Pfronten / Breitenberg

Die Gemeinde Pfronten findet man im südwestlichen Bayern im Ostallgäu. Sie grenzt an das österreichische Bundesland Tirol. Außerdem liegt Pfronten am 1.838 Meter hohen Breitenberg, an dessen Fuße sich das Skizentrum Pfronten Steinach befindet.

Pisten

Blonde Frau mit verschneiter Kapuze und Skibrille lächelt in Kamera
Blonde Frau mit verschneiter Kapuze und Skibrille lächelt in Kamera

Das Skizentrum Pfronten Steinach am Breitenberg bietet sowohl Anfängern als auch fortgeschrittenen Skiläufern und Snowboardern beste Möglichkeiten. So gibt es je zwei Kilometer an leichten, mittelschweren und schweren Pisten.

Zur Ausstattung des Skigebietes gehören zudem sieben Schlepplifte sowie vier Übungslifte. Darüber hinaus finden die Besucher einen kostenfreien Parkplatz unmittelbar am Skizentrum vor.

Für Schneesicherheit sorgt eine umweltfreundliche Beschneiungsanlage. An manchen Abenden können Skifahrer und Snowboarder ihr Können auch unter Fluchtlicht unter Beweis stellen. Eine weitere Attraktion des Skizentrums ist das Snowtubing auf einer 200 Meter langen Tubing-Bahn. Freunde des Après-Skis kommen in den behaglichen Lifthütten auf ihre Kosten.

Unterkünfte

In Pfronten gibt es etwa 5.000 Betten für Gäste, die über Nacht bleiben möchten. Dazu gehören

  • Hotels
  • Gasthöfe
  • Ferienwohnungen
  • Campingplätze
  • Pensionen und
  • Bauernhöfe.

Sogar das Übernachten auf einer Berghütte auf dem Breitenberg ist möglich. Erreichen lässt sich der Breitenberg, der im Sommer ein ausgezeichnetes Wandergebiet ist, mit der Breitenbergbahn.

Oberjoch und Unterjoch

Zu den Ortsteilen der Allgäuer Marktgemeinde Bad Hindelang gehören Oberjoch und Unterjoch. Oberjoch liegt am Iseler Berg auf einer Höhe von 1.136 Metern auf einem Hochsattel und gilt als heilklimatischer Kurort. Oberjoch beherbergt auch das Alpine Trainingszentrum Allgäu (ATA), das einen zentralen Standort zur Förderung deutscher Ski-Nachwuchsfahrer bildet. Unterjoch erreicht eine Höhe von 1013 Metern über dem Meeresspiegel und ist touristisch geprägt.

Skigebiet

Eine Attraktion für Wintersportler bietet das Skigebiet Oberjoch/Unterjoch/Bad Hindelang. Während Anfänger und Familien mit Kindern dort leichte Hänge vorfinden, können sich die Profis auf anspruchsvollen Pisten versuchen.

Zu dem vielfältigen Angebot des Skigebietes zählen

  • 35 Kilometer an Skipisten
  • eine Gondelbahn und ein Sessellift
  • zehn Schlepplifte
  • Kinderskischulen
  • Langlaufloipen
  • Rodelbahnen
  • ein Natureisplatz sowie
  • zahlreiche Winterwanderwege.

Unterkünfte

Die meisten Unterkünfte in der Nähe von Oberjoch und Unterjoch findet man in Bad Hindelang. Zu den Angeboten zählen

  • Ferienwohnungen
  • Bauernhöfe
  • Pensionen und
  • Hotels.
Verschneite Skihütte in Schneelandschaft mit Pisten
Verschneite Skihütte in Schneelandschaft mit Pisten

Weitere Skigebiete

Neben den erwähnten Skigebieten findet man deutschlandweit noch einige andere lohnenswerte Ziele. Zu diesen zählt beispielsweise das Skigebiet Wurmberg in Braunlage im Harz.

Hier befindet sich der höchste Berg Niedersachsens (971 Meter), und ebenso gibt es hier die längste Seilbahn in Norddeutschland. Skifahrer und Snowboarder genießen bei ihren Abfahrten den Blick auf den Brocken.

Das Gebiet Großer Arber stellt das größte Skigebiet des Bayerischen Walds dar. Es liegt in der Nähe der tschechichen Grenze und bietet auf maximal 1.450 Meter 15 Pistenkilometer mit leichten bis schweren Abfahrten. Auch Langläufer kommen hier auf ihre Kosten.

In Bayrischzell/Oberaudorf gibt es das hierzulande flächenmäßig größte Skigebiet: das Sudelfeld. 30 Pistenkilometer verlaufen bis in Höhen von 1.563 Meter. Besonders beliebt ist das Skigebiet für Anfänger. Eine größere Herausforderung stellt hingegen eine FIS-Strecke am Waldkopflimit dar.

Wen es ins Allgäu zieht, der wird dort auf die Hörnerdörfer treffen. Hier finden sich fünf Skigebieter, die mit insgesamt 80 Pistenkilometern aufwarten. Die Höhenlagen liegen bei bis zu 1.800 Meter; für Schneesicherheit sorgen mehrere Beschneiungsanlagen.

Doch auch das Sauerland sollte man nicht vernachlässigen. Hier gilt Winterberg als beliebtes Skigebiet. Beeindruckend sind die modernen Beschneiungs- und Liftanlagen. Insgesamt trifft man auf 27 Pistenkilometer.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Boarden © Oliver Weber - www.fotolia.de
  • Skier in high mountains © Ilja Masík - www.fotolia.de
  • flip © Silvano Rebai - www.fotolia.de
  • the skier © Ilja Masík - www.fotolia.de
  • skier © diego cervo - www.fotolia.de
  • Children playing in snow © Marzanna Syncerz - www.fotolia.de
  • Happy winner girl holding ski against the blue sky. © kristian sekulic - www.fotolia.de
  • happy friends in helmets with snowboards © Syda Productions - www.fotolia.de
  • Portrait of young woman against a background of the mountains © Alexey Kuznetsov - www.fotolia.de
  • frau mit verschneiter kapuze und skibrille © Simon Ebel - www.fotolia.de
  • gröbnerjoch © Raymond Thill - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema