Regeneration

Ohne eine ausreichende Erholung ist ein Training nicht sinnvoll

Durch eine Belastung des Körpers werden ihm wichtige Nährstoffe entzogen und Metabolite produziert. Diese Entwicklung muss irgendwann gestoppt und das Gleichgewicht wieder hergestellt werden. Nur so kann Schäden entgegengewirkt werden und nur so ist eine Leistungssteigerung möglich.

Junge, blonde Joggerin im Sportoutfit mit Wasserflasche macht Pause im Wald
Pretty young girl runner in the forest. © Christopher Nuzzaco - www.fotolia.de

Die Regeneration wird beim Sport häufig stiefmütterlich behandelt. Dabei stellt sie gerade im leistungsorientierten Bereich einen wesentlichen Part des Trainings dar.

Nutzen und Dauer

Ohne Regenerationsphasen kann auch das beste Training nicht anschlagen. Im Gegenteil, es findet ein Umkehreffekt statt, durch den der Körper seine Kräfte mehr und mehr verbraucht, langsam aber sicher bis zur Erschöpfung ermüdet, und am Ende sogar Muskelmasse ab-, statt aufbaut.

Nach jedem Training sollte also eine angemessen lange Regenerations- und Ruhephase eingehalten werden. Eine leichte Trainingseinheit kann der durchschnittliche Körper innerhalb von 16 - 24 Stunden regenerieren. Bei langen Ausdauereinheiten werden größere Regenerationszeiten notwendig.

Es wäre also kontraproduktiv, jeden Tag eine harte Trainingseinheit zu absolvieren. Dies ist zwar im Spitzen- und Leistungssport der Fall, jedoch darf man diese Athleten nicht in allgemeine Überlegungen einbeziehen, da sie sich auf einem wesentlich höheren Leistungsniveau befinden. Doch auch Hochleistungssportlern ist der Begriff der Regeneration nicht fremd.

Funktion

Regeneration bedeutet nicht nur

  • ein Ausruhen des Körpers und des Geistes;

sie unterstützt den Körper auch bei der

und bei der

Nur wer ausreichend regeneriert, wird langfristig ohne Muskel-, Gelenk- und Sehnenprobleme weiter trainieren können. Idealerweise folgt auf einen Trainingstag ein Regenerationstag. Nach Wettkämpfen oder sehr hohen Belastungen können auch mehrere Regenerationstage notwendig sein. Auch liegen die Regenerationsfähigkeiten in der individuellen Veranlagung, so dass jeder Sportler auf die Signale seines Körpers achten sollte.

Folgen unzureichender Regeneration

Tritt ein Burn Out Syndrom oder eine massive Lustlosigkeit am Sport auf, so kann man davon ausgehen, dass zu wenig Regeneration stattgefunden hat, die nicht nur physische, sondern auch psychische Auswirkungen hat. Typisch für eine unzureichende Erholungsphase sind mitunter

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur Regeneration

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen