Lippenkorrektur

Das Aufspritzen oder Unterspritzen mit Füllstoffen zum Vergrößern der Lippen

Eine Lippenkorrektur ist eine operative Veränderung der Lippen, wobei man zwischen dem Liften der Oberlippe und dem Aufpolstern der Lippen unterscheidet. Für die Aufpolsterung wird Bindegewebe, Eigenfett oder Kunststoff im Lippenrot unterspritzt.

Nahaufnahme Frau bekommt Botoxspritze in Lippen
botox shot in the lips © Valua Vitaly - www.fotolia.de

Bei einer Lippenkorrektur handelt es sich um einen operativen Eingriff zur optischen Veränderung der Lippen. Der Begriff "Lippenkorrektur" bezeichnet auch die plastische Veränderung der Lippen bei medizinischer Indikation (etwa bei Lippenspalten), wird aber heute vor allem dem Bereich der Schönheitsoperationen zugerechnet.

Methoden der Lippenkorrektur

Aufpolsterung

Um die Lippen zu korrigieren, gibt es unterschiedliche Methoden. Eine Möglichkeit ist, die Lippen mit natürlichen oder künstlichen Materialien aufzupolstern. Das Material wird entweder direkt in die Lippen eingesetzt oder mit einer Spritze injiziert. Oft wird mit Eigenfett aufgepolstert, was eine mögliche Allergie- und Abstossungsreaktionen verhindern kann.

Lifting

Die andere Methode ist ein Lifting der Lippen. Dabei wird ein Stück Hautgewebe oberhalb der Oberlippe entfernt und die Lippe selbst nach oben gezogen. Dadurch wird die Haut wieder gestrafft und Falten werden geglättet. Dieser Eingriff ist jedoch langwieriger als andere.

Nebenwirkungen

Wie bei allen ästhetischen Eingriffen kann es zu Nebenwirkungen und Schäden kommen.

  • Nerven und Muskeln können beschädigt werden
  • Infektionen und Entzündungen können auftreten.

Auch können sich

bilden, die das gewünschte Ergebnis wieder beeinträchtigen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Lippenkorrektur

Allgemeine Artikel zum Thema Lippenkorrektur

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen