Pflegeprodukte, Make-up-Tipps und Gesichtsmasken für reife Haut

Bereits ab dem 30. Lebensjahr beginnt die Haut sichtbar zu altern. Optimale Pflegeprodukte für die reife Haut bieten spezielle Pflegelinien, die von fast allen Herstellern angeboten werden. Mit einer Gesichtsmaske beispielsweise können schnell ein paar Jahre "weggeschummelt" werden, die Haut wirkt nach der Anwendung viel leuchtender und strahlender. Und auch mit einem guten Make-up lassen sich schnell ein paar Jahre "wegschummeln".

Was ist die reife Haut eigentlich und welche besonderen Ansprüche stellt sie an ihre tägliche Pflege und das Make-up?

Der Zahn der Zeit

Im zunehmenden Alter benötigt die Haut besonders viel Pflege. Ab dem 30. Lebensjahr beginnt schon der Alterungsprozess der Haut. Das Bindegewebe verliert, besonders an den dünnen Stellen der Haut, an Elastizität und Spannkraft – die ersten kleinen Fältchen entstehen.

Die Haut, immerhin unser größtes Organ, muss vom Babyalter an gut gepflegt werden. Reife Haut stellt nochmals verstärkte Ansprüche, nicht umsonst werden Pflegelinien in unterschiedliche Altersgruppen unterteilt.

Problemzonen reifer Haut

Zu den Problemzonen der Altershaut gehören:

Diese Bereiche sind besondere anfällig für Pigmentstörungen und den unschönen Falten. Darum sollten diese Problemzonen gezielt mit speziellen Produkten, gepflegt werden.

Reife Haut - Hauttyp

Kennzeichnend für das Altern der Haut ist ein schlaffes Hautbild mit einer Neigung zu Falten oder ausgeprägten Falten. Die schlaffe Haut bildet sich, weil der Körper mit zunehmendem Alter die Fähigkeit verliert, Feuchtigkeit, Vitamine und Mineralstoffe in der Haut einzulagern.

Dadurch erschlafft die das Bindegewebe und es kommt zu Tränensäcken und den gefürchteten Hängebäckchen. Durch die Mangelversorgung mit Mineralstoffen verliert das Bindegewebe an Festigkeit, wodurch das Erschlaffen unterstützt wird.

Einige Frauen leiden in zunehmendem Alter unter besonders trockener, andere unter fettiger Haut. Jeder Hauttyp benötigt spezielle Pflege.

Trocken und empfindlich

Die reife Haut ist meistens sehr trocken und empfindlich. Die Haut kann faltig und matt wirken, zudem neigt sie zu Rötungen. Negative Einflüsse wie Heizungsluft, Klimaanlage und zu viel UV-Licht trocknen die empfindliche Haut schnell aus. Wenn sich die Gesichtshaut dann trocken anfühlt, juckt und spannt, wirken

  • Nährstoffmasken,
  • Aufbaumasken und
  • Mineralmasken

besonders entgegen. Grundlegend sind die Zufuhr von Feuchtigkeit und die Zellregeneration bei reifer Haut besonders wichtig.

Trockene Haut ist nicht nur eine Sache der Ästhetik sondern kann zu Juckreiz und Reizungen führen. Deshalb sollte stark trockene Haut nicht unbehandelt werden.

  • Wer unter trockener Haut leidet sollte langes und vor allem heißes Duschen vermeiden, da es die Austrocknung der Haut begünstigt.
  • Zudem sollten nur milde und im besten Fall auch seifenfreie Reinigungsprodukte verwendet werden, die eine rückfettende Fähigkeit haben.
  • Regelmäßiges Eincremen der Haut ist selbstverständlich auch wichtig.

Liposommangel

Ein weiteres Problem mit dem die reife Haut zu kämpfen hat, ist ein Mangel an Liposomen in der mittleren Hautschicht. Diese bilden nämlich ein gewisses Polster, wodurch die oberste Hautschicht glatt und gespannt erscheint. Mit zunehmendem Alter verliert die Haut die Fähigkeit, sich selbst um dieses wichtige Polster zu kümmern. Und je mehr Liposomen die Haut verliert, desto mehr Falten und Fältchen bilden sich.

Somit muss eine Pflege, die perfekt auf reife Haut abgestimmt ist, drei Hautbedürfnisse befriedigen:

  1. Sie muss die Haut mit ausreichender Feuchtigkeit versorgen.
  2. Es müssen Liposome in der Creme enthalten sein.
  3. Und sie muss die Haut mit allen wichtigen Nährstoffen und Vitaminen versorgen.

Mit einer Creme, die diese Bedürfnisse der Haut befriedigt, ist es besonders leicht, die Hautalterung sichtbar zu verzögern.

Welche Pflege und wann?

Tagescreme, Nachtcreme sowie Peeling und Maske sind gute Helfer
Tagescreme, Nachtcreme sowie Peeling und Maske sind gute Helfer

Um jünger auszusehen benötigt die reife Haut die richtige Hautpflege. Mit Feuchtigkeit, Nahrung und Schutz wird die Haut wieder straffer, glatter und erhält einen frischen Teint. Das Angebot an "Anti Aging"-Produkten ist sehr umfangreich, mit der Unterteilung der verschiedenen Hauttypen ist die Entscheidung für ein Produkt nicht immer ganz einfach.

  1. Die Tagescreme dient als Schutzschild gegen Umwelteinflüsse und pflegt die Haut zugleich.
  2. Die Nachtcreme übernimmt die Regeneration und Reparatur der Haut. Sie enthält für diese Aufgabe besonders viele Vital- und Nährstoffe.
  3. Regelmäßiges Peeling macht die Haut besonders zart und aufnahmefähig für die Wirkstoffe.
  4. Eine Maske gibt der Haut eine Extraportion Pflege.

Der Hauttyp jeder Frau sollte zudem bedacht werden, so leiden sehr viele unter extrem trockener Haut und einige wenige klagen über sehr fettige Haut.

Nur mit dem richtigen Produkt erhält die Gesichtshaut die richtige Pflege.

Bei der Hautpflege sollte der gesamte Körper einbezogen werden. Ein Ölbad oder Duschöl mit rückfettenden Substanzen und eine Anti Aging-Lotion oder Creme pflegen den ganzen Körper.

Viel hilft nicht viel

Es ist von der Natur nun einfach vorgesehen, dass die Haut zusammen mit dem Rest unseres Körpers altert. Dagegen ist nicht viel auszurichten und sollte einfach akzeptiert werden. Um dem vorschnellen bzw. schnell fortschreitenden Alterungsprozess unserer Haut entgegenzuwirken können wir allerdings versuchen, die äußeren Einflüsse so gering wie möglich zu halten.

Ein wenig Pflege wird unsere Haut sicherlich auch dankbar annehmen. Allerdings sollte man es hierbei auch nicht übertreiben. Einige Leute meinen es einfach zu gut mit ihrer Haut und überpflegen sie regelrecht.

Nicht die Quantität sondern die Qualität der Pflegeprodukte zählt
Nicht die Quantität sondern die Qualität der Pflegeprodukte zählt

Wichtige Inhaltsstoffe für die Pflege reife Haut

Besonders wichtig ist bei jedem Produkt der Feuchtigkeitsgehalt, er sollte möglichst hoch sein denn reife Haut benötigt besonders viel Feuchtigkeit. Frauen, die unter besonders trockener Haut leiden, sollten auf Alkoholzusätze, bei der Reinigung und Pflege der Haut, ganz verzichten.

Alkohol trocknet die Haut nur unnötig aus und reizt sie. Cremes enthalten in der Regel Fettstoffe, die das Verdunsten der zugeführten Feuchtigkeit deutlich verlangsamen. Gute Präparate sind zudem angereichert mit wertvollen

  • Vitaminen,
  • Nährstoffen,
  • organische Säure und
  • Kollagen.

Mit regelmäßiger Pflege lässt sich der Alterungsprozess der Haut deutlich verlangsamen.

Antioxidantien, Vitamine und Kollagen

Spezielle Cremes für reife Haut enthalten oft Antioxidantien, die freie Radikale abfangen sollen und sie unschädlich machen. Freien Radikalen, die wir durch Umwelteinflüsse aufnehmen, wird nachgesagt, die Zellen zu beschädigen.

Ein weiterer Favorit im Kampf gegen Falten und Co ist Vitamin A, das in der Kosmetikbranche auch gerne als Retinol bezeichnet wird. Dies hat die Fähigkeit die Produktion von Kollagen anzuregen. Kollagen ist ein Bestandteil des Bindegewebes und hilft zu dessen Stärkung.

Die Kraft der Natur

Besonders geeignet sind hier reichhaltige Cremes mit natürlichen Pflegeölen pflanzlichen Ursprungs. Hier hat sich besonders das Nachtkerzenöl für die empfindliche Partie um die Augen bewährt. In diesem Bereich bilden sich besonders leicht hartnäckige Falten. Nachtkerzenöl enthält viele natürliche Liposome sowie die für die Haut besonders wertvollen Vitamine A und E.

Bei der Pflege des ganzen Gesichts haben sich Cremes bewährt, die Thermalwasser enthalten. Denn Thermalwasser enthält besonders viele Mineralstoffe und schenkt der Haut gleichzeitig Feuchtigkeit.

Enthält diese Creme dann noch ein Pflanzenöl wie etwa Rosenöl oder auch Avocadoöl, wird die anspruchsvolle reife Haut optimal versorgt und gepflegt. Das heißt, die Hautalterung wird verzögert und bereits bestehende Fältchen werden aufgepolstert und so sichtbar gemindert.

Gesichtsmasken mit verschiedenen Wirkstoffen

Die richtige Gesichtsmaske für die reife Haut wählen
Die richtige Gesichtsmaske für die reife Haut wählen

Auf dem Markt finden sich unterschiedliche Masken, mit verschiedenen Inhaltsstoffen. Creme-Masken werden zum Beispiel als gut streichbare W/O oder O/W-Emulsionen im Handel angeboten. Die Emulsion wird dick auf das Gesicht und den Hals aufgetragen, so wir die Haut nach außen hin abgedichtet. Dieser Okklusiveffekt befeuchtet die Hornschicht, die Haut wird durchblutet und wird geglättet.

  • Emulsionen bleiben weich und können nach der vorgeschriebenen Zeit sanft mit einem Kosmetiktuch entfernt werden.

  • Andere Gesichtsmasken hingegen trocknen sofort nach dem Auftragen auf der Haut an. Sie werden nach der vorgegebenen Zeit behutsam abgezogen oder mit lauwarmem Wasser abgewaschen.

Die richtige Vorbereitung auf eine Gesichtsmaske

Vor dem Auftragen der Gesichtsmaske muss die Haut gründlich gereinigt werden, ein Peeling eignet sich besonders gut. Es löst abgestorbene Hautschüppchen und regt die Durchblutung an.

Ein Dampfbad öffnet die Poren und die Inhaltsstoffe der pflegenden Maske können besonders gut einwirken. Die empfindliche Augenpartie muss beim Auftragen der Gesichtsmaske immer ausgespart werden.

Gesichtsmaskenrezept für reife Haut

Eine Schönheitsmaske für reife Haut, die man sich ruhig einmal die Woche gönnen sollte, kann man ganz einfach selbst anmischen. Dazu benötigt man lediglich wenige Zutaten, die nicht viel kosten:

Diese Zutaten werden vermischt und mit einem Pinsel aufgetragen. Die Maske sollte etwa zwanzig Minuten einwirken, währenddessen sollte man ruhen. Denn wenn Frau entspannt ist, nimmt die Haut die Wirkstoffe viel leichter auf. Danach wird die Maske mit lauwarmen Wasser abgespült.

Bei geschwollenen Lidern und Tränensäcken hilft sehr gut die Behandlung mit Hamameliswasser. Dazu tränkt man einfach zwei Wattebäusche mit Hamameliswasser und legt diese auf die geschlossenen Augen. Abhilfe schaffen auch ayurvedische Augenkissen, welche die Haut mit Leinsamen und Kräutern beruhigen.

Erwarten Sie nicht zu viel!

Von Produkten für reife Haut sollte man sich nicht allzu viel versprechen. Den Prozess der Hautalterung kann man nun mal nicht mal eben ab dem 35. Lebensjahr anhalten. Deshalb sollte man sich einfach mit dem Alterungsprozess arrangieren. So spart man sich nicht nur Geld, sondern auch Stress und Sorgen, die ja bekanntlich auch für den Alterungsprozess der Haut verantwortlich sind.

Tipp: Rauchen und Sonnenbaden vermeiden

Sonnenbäder sollten Sie besser nur in geringem Maße genießen und vor allem vorher immer mit Sonnenschutzmittel eincremen. Zudem sollte die Haut immer mit genügend Feuchtigkeit versorgt werden.

Auf das Rauchen sollte komplett verzichtet werden, da so die Durchblutung der Zellen schon in jungen Jahren verschlechtert wird.

Das richtige Make-up für reife Haut

Vor allem bei der dekorativen Kosmetik, sollte man bei reifer Haut vorsichtig sein. Denn vor allem wenn bereits kleinere Fältchen vorhanden sind, können diese durch Kosmetikprodukte noch zusätzlich betont werden.

Reinigung und Pflege als Vorbereitung

Um ein perfektes Make-up auftragen zu können muss die Haut gründlich gereinigt werden. Dabei sollte die Haut nicht gereizt, gedehnt oder gezerrt werden.

  1. Ganz sanft kann die Reinigungsmilch mit einem Kosmetiktuch oder weichem Frotteetuch entfernt werden.

  2. Ein erfrischendes und kühlendes Gesichtswasser eignet sich zum Nachreinigen, gleichzeitig entfettet und desinfiziert es die Gesichtshaut.

  3. Eine auf den Hauttyp abgestimmte Creme stimuliert, pflegt und erhält das natürliche Gleichgewicht des Hautgewebes. Damit das Make-up besser haftet wird ein Pflege-Gel, wie ein dünner Film, aufgetragen.

Make-up und Puder

Das richtige Puder wählen
Das richtige Puder wählen

Erst jetzt wird das eigentliche Make-up aufgetragen. Es sollte passend zum Hauttyp und -ton ausgewählt und gleichmäßig auf das Gesicht und der Halspartie aufgetragen werden. Die Übergänge der Halspartie, Haaransatz und den Ohren müssen gut verstrichen werden um Ränder zu vermeiden.

Nach dem Auftragen wirkt die Haut ebenmäßig und optisch klar, kleine Hautunebenheiten werden optimal abgedeckt. Zur Pflege werden Make-up Produkte mit Vitaminen und Pflanzenextrakten angeboten.

Wenn bereits erste Fältchen vorhanden sind, sollte auf Puder ganz verzichtet werden. Denn Puder lässt, durch das Festsetzten der kleinen Partikel, die Fältchen optisch größer aussehen.

Helle Farben wählen

Und auch die Farbwahl hat einen großen Einfluss auf die Schönheit des Make-ups. Denn vor allem dunkle Töne lassen die Haut älter erscheinen, wie sie ist. Besser ist es helle Farben mit ein wenig Glanz zu wählen, die so die kleinen Fältchen überstrahlen.

Gute Effekte erzielt man auch, wenn man etwas Highlighter unter die Braue setzt. Diese senkt sich mit zunehmendem Alter und der Blick bekommt ein müdes, grimmiges Aussehen. Durch die Betonung mit einem helleren Highlighter wird diese optisch gehoben. Das Auge sieht dann gleich, strahlender und der Blick jünger aus.

Gelungenes Make-up für reife Haut

Kosmetik für die reife Frau sollte immer dezent sein:

  • Der beliebte Lippenstift kann natürlich weiterhin ständiger Begleiter sein, er sollte aber nicht mehr so grell gewählt werden.
  • Ein Konturenstift verhindert das Ablagern in kleinen Lippenfältchen,
  • beim Lipgloss besteht diese Gefahr erst gar nicht.
  • Ein Hauch Highlighter unter den Brauen lässt das Auge größer erscheinen und wirken jünger.
  • Der dezente Lidschatten und Mascara machen das Make-up perfekt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Charmante ältere Frau © tbel - www.fotolia.de
  • Schön entspannen © Stefan Redel - www.fotolia.de
  • Seniorin cremt ihre Haut ein © Robert Kneschke - www.fotolia.de
  • antifaltencreme © Irina Fischer - www.fotolia.de
  • powde and brush © timsulov - www.fotolia.de
  • ganze und halbe avocado isoliert auf weiss © eyewave - www.fotolia.de
  • Milch und Honigwabe © Carmen Steiner - www.fotolia.de
  • Young girl doing a clay massage procedure © lester120 - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema