Von Aloe Vera bis Zitronenmelisse: wertvolle Inhaltsstoffe in Naturkosmetika

Mit der Rückbesinnung der Menschen auf natürliche, organische und ursprüngliche Stoffe und Aromen, sei es im Lebensmittelbereich, bei Textilien oder Möbeln, erlebt auch die klassische Naturkosmetik einen ungekannten Aufschwung. Hier treffen sich Jahrhunderte lang tradiertes Wissen mit moderner Kosmetiktechnologie.

Unsere kleine Übersicht soll Sie über die Vorteile beliebter Inhaltsstoffe in Naturkosmetika informieren

Aloe Vera

Trotz ihrer Jahrhunderte langen Tradition unterliegt auch die Naturkosmetik Trends. Vor einigen Jahren schwappte eine richtiggehende Aloe Vera-Welle über das Land. Produkte mit Aloe Vera versprechen vor allem, Haut und Haar mit viel Feuchtigkeit zu versorgen.

Darüber hinaus stimuliert Aloe das Zellwachstum und wirkt bakteriostatisch, weshalb es auch als natürliches Konservierungsmittel in Kosmetika verwendet wird.

Aloe Vera stimuliert das Zellwachstum und wirkt bakteriostatisch
Aloe Vera stimuliert das Zellwachstum und wirkt bakteriostatisch

Arganöl

Das Arganöl wird aus dem gleichnamigen Arganbaum gewonnen, der sich im Süden von Marokko befindet und unter Naturschutz steht. Die Öl-Gewinnung wird deshalb mit äußerst schonenden Verfahren durchgeführt. Handgeerntet, liegt sowohl die Gewinnung, die Herstellung als auch die Vermarktung des hochwertigen Öls zumeist gezielt in den Händen bestimmter Frauenprojekte.

Arganöl in der Ernährung

Leicht nussig im Geschmack wird das Arganöl im Salat ebenso zum Genuss als auch auf Brot mit einer Prise Salz. Ein sehr hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren, sowie viel Vitamin E lassen aus diesem kostbaren Öl einen wertvollen Beitrag in Sachen Bekämpfung freier Radikale werden und unterstützt zudem das Immunsystem auf eine natürliche Art und Weise.

Arganöl in der Kosmetik

In Sachen Beauty schwören besonders orientalische Frauen auf das Arganöl. Dank seiner Inhaltsstoffe verbessert es die Elastizität der Haut, gleicht einen Feuchtigkeitsverlust aus und hilft dabei die Hautzellen zu erneuern.

Doch auch als sanfte Reinigung ist das Arganöl erhältlich, so zum Beispiel in der Kombination mit Aloe Vera, was nicht nur eine hervorragende Variante der Make-up-Entfernung ist, sondern gleichzeitig auch im Gesicht die Feuchtigkeit der Haut bewahrt.

Als ein Inhaltsstoff in Shampoos und Haar-Colorationen spendet das Arganöl ebenfalls ein großes Plus an Feuchtigkeit und Pflege. Regelmäßig verwendet bekommt man gerade bei den Haaren einen tollen Glanz mit Schimmereffekt, aber auch eine geglättete Haarstruktur und neue Geschmeidigkeit.

Zudem eignet es sich besonders gut bei langen und splissigen Haaren, die durch das Öl eine regelrechte Repair-Kur erhalten.

Zu guter Letzt sorgen bestimmte Produkte mit dem Arganöl dafür, dass müde Augenpartien wesentlich frischer und glatter aussehen. Hier sorgt schon fast ein Lifting-Effekt für wahre Aha-Erlebnisse, die sich auch auf die Mimikfältchen am Mund aufzeigen können.

Hochkonzentrierte Aktivstoffe, zum Beispiel aus Argan- und Kaktusöl, wirken auf natürliche Weise festigend und regen die wichtige Kollagenbildung an. Dank der enthaltenen Feuchtigkeit bekommt besonders ein müde und fahler Teint wieder eine schöne und gesunde rosige Farbe.

Ätherische Öle

Klassische Inhaltsstoffe der Naturkosmetik sind die ätherischen Öle von Pflanzen, ob

Beeren, die sich in der Naturkosmetik bewährt haben

Mit herrlichem Duft und ihren guten Eigenschaften überzeugen Beeren in Kosmetik, sie zeigen sich als wahre Beauty-Künstler. Ihr hoher Anteil an Antioxidantien und wichtigen Nährstoffen versorgt die Haut optimal.

Goji-Beere

Die Goji-Beere, auch Wofsbeere oder Tibetbeere genannt, ist als wahre Vitamin-Bombe bekannt. Sie stammt aus Asien und enthält besonders viel Vitamin C und A sowie Carotinoiden und Polyphenolen. Die antioxidantische Wirkung entsteht durch diese, von der Natur gemischte Zusammensetzung.

Die Goji-Beere wächst an einem Strauch, der drei bis vier Meter hoch werden kann. Die Beere selbst ist orange-gelb bis rötlich.

Arktische Beeren

Besonders in der kalten Jahreszeit kommen arktische Beeren wie Moltebeeren oder Moosbeeren zum Einsatz. Die Beere selbst kann bei niedrigsten Temperaturen überleben, darum wird ihre Robustheit auch in der Naturkosmetik genutzt.

Die Moosbeere kennt man auch unter den englischen Namen: Cranberry, sie wird sehr häufig in der Kosmetikindustrie eingesetzt.

Die immergrüne Pflanze wächst auf Moosböden. Die Moltebeere ist reich an Vitamin C und ähnelt sehr stark unseren einheimischen Brombeeren und Himbeeren.

Moosbeeren oder Cranberries zählen zu den arktischen Beeren
Moosbeeren oder Cranberries zählen zu den arktischen Beeren

Açaí-Beere

Die Açaí-Frucht, gesprochen Assa i, wird als wahre Wunderfrucht angeboten. Sie wächst im Norden Brasiliens im Amazonas und ist eine Kohlpalme (Euterpe Oleacea) mit kleinen, runden Früchten. Die Kohlpalmen können bis zu 25 Meter hoch werden. Ihre dunkel-violetten Früchte werden zwei Mal im Jahr abgeerntet, insgesamt trägt jede Palme 24 Kilogramm Früchte. Der hohe Anteil an

macht diese Beere so besonders. Die Acai-Beeren sollen eine starke Wirkung gegen die schädlichen Peroxiden und Hyperoxiden (beides freie Radikale) haben. Die Beere wird besonders im Kampf gegen Hautalterung und zum Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen eingesetzt. Die Hersteller von Naturkosmetik nutzen nicht nur die Wirkstoffe einzelner Beeren, in der Regel werden mehrere Beerensorten und Früchte gemischt um eine noch effektivere Wirkung zu erzielen.

Diamant

Für den Teint ist der Diamant ein wahrer Jungbrunnen. Ein zarter Schimmer und ein faszinierendes Strahlen übertragen Produkte, die Diamantstaub in sich tragen. Eine jugendliche Ausstrahlung und aufgrund der enthaltenen Spurenelemente eine neue Leuchtkraft im Antlitz, lassen sich sowohl mit Pflegeprodukten erzielen als auch mit einer Diamant Mikro-Dermabrasion, die ein schmerzfreies, jedoch effektives Peeling darstellt und in zahlreichen Kosmetikstudios angeboten wird.

Diamantstaub für einen zarten Schimmer und ein faszinierendes Strahlen
Diamantstaub für einen zarten Schimmer und ein faszinierendes Strahlen

Gold

Seit jeher ein Zeichen für puren Luxus: Gold. Bereits in der Antike wurde Gold als straffendes Anti-Aging-Mittel eingesetzt und zeigt sich bis heute als Ballastbefreier der Haut. Zudem hilft Gold dabei die Zellversorgung zu verbessern und die Feuchtigkeit besser zu binden. Möchte man den ersten Zeichen der Zeit effektiv entgegentreten, könnten sich Produkte mit den Wirkstoffen des Edelmetalls durchaus lohnen.

Und für besonderes glamouröse Auftritte: Dekorative Kosmetik mit Gold, lässt selbst aus einem scheinbaren Mauerblümchen schon fast eine Diva für den großen Auftritt auf dem roten Teppich werden.

Gurke

Die Gurkenmaske ist wohl eines der bekanntesten, traditionell angewandten Mittel für eine schöne, klare und straffe Haut. Mittlerweile gibt es viele Produktlinien, die Gurkenextrakt zu ihren wichtigsten Inhaltsstoffen zählen.

Die Gurkenmaske für schöne, klare und straffe Haut
Die Gurkenmaske für schöne, klare und straffe Haut

Kaviar

Kaviar regt die Hautdurchblutung und den Zellstoffwechsel an
Kaviar regt die Hautdurchblutung und den Zellstoffwechsel an

Es muss nicht immer Kaviar sein, aber wer streichelzarte Hände möchte, die sich von ihrer jugendlichen und gepflegten Seite zeigen sollen, könnte mit einem Kaviar-Serum oder eine Creme sehr zufrieden sein. Kaviar enthält neben Vitaminen und Spurenelementen vor allem auch viel Eiweiß. Dieses regt die Hautdurchblutung ebenso an als auch den Zellstoffwechsel, was dazu führen kann, dass weitaus weniger Fältchen und Falten auftreten. Zusätzlich werden inzwischen von vielen Herstellern die wertvollen Inhaltsstoffe des Kaviars auch in Masken oder Cremes eingebracht, so dass mittlerweile für fast jede Körperzone das passende Produkt erhältlich ist.

Kokosnuss

Das Öl der Kokosnuss kann in der Naturkosmetik und in der alternativen Heilkunde sehr vielseitig eingesetzt werden.

  1. Es wirkt antiseptisch, antimykotisch und antitranspirierend.
  2. Außerdem versorgt Kokosöl die Haut mit wertvollen Vitaminen und mit Feuchtigkeit.

In der Naturkosmetik wird das durch Pressung gewonnene Kokosnussöl verwendet. Stammt es aus der ersten Pressung, besitzt es einen intensiven Geruch. Das aus der zweiten Pressung gewonnene Öl ist geruchsneutral. Die vielfältigen Anwendungsgebiete der Kokusnuss in der Naturkosmetik beziehen sich auf:

Kokosnussöl wirkt antiseptisch, antimykotisch und antitranspirierend
Kokosnussöl wirkt antiseptisch, antimykotisch und antitranspirierend
  • die Neurodermitisbehandlung,
  • Hautpflege,
  • Nagelpflege,
  • Haarpflege und
  • den Anti-Aging-Bereich,

Kräuter

Auch Kräuter spielen eine große Rolle in der Naturkosmetik.

Lemongras

Lemongras ist ein Süßgras, das in Europa noch nicht allzu lange verwendet wird. Inzwischen findet es sowohl in der Küche als auch in der Medizin und Naturkosmetik Anwendung. Die Inhaltsstoffe des Lemongrases tragen dazu bei, dass Entzündungen abklingen und dass das Bindegewebe gestrafft und gut durchblutet wird. Lemongras wirkt:

  • belebend,
  • erfrischend,
  • entzündungshemmend,
  • harmonisierend,
  • straffend,
  • hautberuhigend und gleichzeitig
  • antidepressiv.

Die wichtigsten Bestandteile des Lemongrases für die Naturkosmetik sind Citral und Myrcen. Andere Inhaltsstoffe sind Flavonoide und Triterpene, die in der alternativen Medizin Anwendung finden.

Lemongras ist auch als Duftöl sehr beliebt. Es fördert die Konzentrationsfähigkeit und sorgt für gute Laune. Der positive Einfluss auf das Zentralnervensystem wirkt sich ebenso auf die körperliche Verfassung aus.

Maritime Pflegestoffe

Algen sind ein großes Thema in der maritimen Naturkosmetik. Ebenso wie Schlick werden insbesondere Mikroalgen in Meereskosmetik verwendet. Die in ihnen enthaltenen Mineralien und Meeresaktivstoffe gelten nicht nur als hochwirksam in Sachen Zellschutz, sondern auch als besonders hautverträglich, da das Meer dem natürlichen Klima der Haut nahekommt.

Auch Produkte aus dem Salz des Toten Meeres zählen zu den maritimen Pflegestoffen, die abgeleitet von dem griechischen Begriff für "Meer" manchmal auch als Thalasso-Kosmetik bezeichnet werden.

Salz des Toten Meeres als ganz besondere Hautpflege
Salz des Toten Meeres als ganz besondere Hautpflege

Reis

Reis als ausgezeichnetes Anti-Aging-Mittel
Reis als ausgezeichnetes Anti-Aging-Mittel

Reis wird in Asien und anderen Kulturen als Grundnahrungsmittel genutzt. Außerdem kommt er wegen seiner feuchtigkeits- und vitaminspendenden Wirkung in der Naturkosmetik zum Einsatz. Auch in Europa werden reishaltige Pflegeprodukte immer beliebter. Im Gegensatz zu vielen anderen Cremes aus der Naturkosmetik lassen sich Reiscremes gut auf der Haut verteilen und ziehen sehr schnell ein, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen.

Außerdem ist Reis ein ausgezeichnetes Anti-Aging-Mittel. Er füllt die Feuchtigkeitsdepots der Haut und strafft das Bindegewebe. Außerdem hilft Reis strapazierter Haut, wieder ins natürliche Gleichgewicht zu gelangen. Insbesondere nach Sonnenbädern oder im Winter sind Pflegeprodukte beliebt, die Reis enthalten.

In Europa sind die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten von Reis noch recht unerforscht, was daran liegen mag, dass die klimatischen Bedingungen den Reisanbau hier kaum zulassen. Doch immerhin sollen verschiedene Forschungsgruppen die Inhaltsstoffe von Reis und dessen Wirkungsweisen in der Naturkosmetik nun genauer unter die Lupe nehmen.

Rose

Die Blüte der Rose besitzt mehr als 400 Inhaltsstoffe, von denen insbesondere die

  • ätherischen Öle,
  • Lipide,
  • Harze,
  • Wachse sowie
  • Gerbstoffe

in der Medizin und in der Kosmetik genutzt werden. Besonders kostbare Erzeugnisse sind das in der Naturkosmetik verwendete Rosenöl sowie das Rosenwasser.

Die Rose spendet Feuchtigkeit und strafft das bereits erschlaffte Bindegewebe von älterer Haut. Aus diesem Grunde setzen die Hersteller von Naturkosmetikprodukten ihren Anti-Aging-Pflegemitteln gern Rosenwasser und Rosenöl zu.

  • Aufgrund seines erfrischenden Effekts wird Rosenwasser bei heißen Temperaturen gern auf die Haut gesprüht. Es wirkt belebend und entfaltet gleichzeitig einen harmonisierenden und angenehmen Duft, der auch positiv auf das Nervenzentrum wirkt.

  • Dem Wildrosenöl sagt man eine hautstraffende Wirkung nach. Und tatsächlich konnte erwiesen werden, dass das in ihm enthaltene Vitamin E ein wirkungsvoller Radikalenfänger und so in der Lage ist, die vorzeitige Hautalterung hinauszuzögern.

Die Rose spendet Feuchtigkeit und strafft das bereits erschlaffte Bindegewebe
Die Rose spendet Feuchtigkeit und strafft das bereits erschlaffte Bindegewebe

Seide

Eine strahlend schöne Haut lässt sich mit Produkten erzielen, die Seidenproteine in sich bergen. Seide ist reich an Eiweiß, die eine gewisse Ähnlichkeit mit der des Menschen hat. Dank der Möglichkeit, dass Seidenproteine bis zu dem 300-fachen ihres Gewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen können, sind diese geradezu ideal bei einer trockenen Haut oder strapazierten Haaren. Zusätzlich helfen die Seidenwirkstoffe die Haut und das Haar vor UV-Strahlen zu schützen und begrenzen somit schädigende oder alternde Wirkungen.

Zitronenmelisse

Tinkturen gegen Hautunreinheiten aus Zitronenmelisse
Tinkturen gegen Hautunreinheiten aus Zitronenmelisse

Auch die Zitronenmelisse wurde bereits in den Klostergärten angepflanzt, um aus ihr - neben dem traditionellen Melissengeist - Tinkturen gegen Hautunreinheiten zu gewinnen.

Aufgrund ihrer desinfizierenden Wirkung finden die ätherischen Öle der Zitronenmelisse noch heute in vielen Mund- und Rasierwassern ihren Platz.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Beauty treatment © Giorgio Gruizza - www.fotolia.de
  • aloe vera © pgm - www.fotolia.de
  • cranberries © Maksim Shebeko - www.fotolia.de
  • diamond on dark background © adimas - www.fotolia.de
  • cucumber - wellness - health © Doreen Salcher - www.fotolia.de
  • Black caviar © Andrey Armyagov - www.fotolia.de
  • Coconut milk and coconut oil © aedkafl - www.fotolia.de
  • aroma bath. rosemary and salt © joanna wnuk - www.fotolia.de
  • integral rice © Jovan Nikolic - www.fotolia.de
  • Rückenmassage © Kzenon - www.fotolia.de
  • Homöopathie und Kochen mit Heilkräutern, Melisse © Marina Lohrbach - www.fotolia.de
  • Sage © Francesco83 - www.fotolia.de
  • lierre © Esta - www.fotolia.de
  • brennende schönheit © DocMcCoy - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema