Cellulite lindern durch die richtige Körperpflege

Auf dem Markt gibt es eine Menge Produkte zur Linderung von Cellulite durch die richtige Körperpflege. Diese Produkte mögen die Cellulite-Behandlung unterstützen. Als alleinige Maßnahmen werden sie aber kaum helfen können, zumal die meisten dieser Wirkstoffe ohne zusätzliche Maßnahmen oder Hilfsmittel gar nicht bis in tiefer liegende Gewebsstrukturen vordringen können. Lesen Sie, wie Sie mit der richtigen Körperpflege gegen Cellulite vorgehen können.

Mit der richtigen Körperpflege Orangenhaut vorbeugen

Mit der richtigen Körperpflege gegen Cellulite - Wie wirksam sind die Maßnahmen?

Bevor man sich auf die Suche nach geeigneten Körperpflegeprodukten oder -maßnahmen macht, um gegen Cellulite vorzugehen, sollte man sich klarmachen, dass keine dieser Produkte die unbeliebten Dellen einfach wegzaubern wird - schon gar nicht als einzige Maßnahme. So sind zudem auch die richtige Ernährung sowie sportliche Betätigung von großer Wichtigkeit.

Im Bereich der Körperpflege ist besonders die Massage als wirksam zu beschreiben. Allerdings muss man geduldig sein, um die ersten Ergebnisse zu sehen. Außerdem sollte man täglich 10 Minuten Zeit investieren.

Gleichzeitig ist eine Ernährungsumstellung wichtig, zudem eine halbe Stunde Sport am Tag. Nach zwei Monaten, spätestens nach einem halben Jahr, wird man auf diese Weise eine Besserung der Cellulite erkennen.

Entscheidend ist, bei der Massage den Lymphrückfluss anzuregen. Dies gelingt mit oder ohne Gerät. Die Gleitwirkung des Massagepräparats muss gut sein und möglichst lange auf der Haut bleiben. Am einfachsten ist es dabei, das Öl von Hand in die trockene Haut einzumassieren.

Welche Körperpflege-Produkte und -Maßnahmen helfen gegen Cellulite?

Hilfe gegen Cellulite findet man nicht nur im Handel in Form von Cremes oder ähnlichem, auch zu Hause kann man gegen die Orangenhaut mit Hilfe von Hausmitteln vorgehen.

Durch Wechselduschen wird die Durchblutung und der Stoffwechsel angeregt. Um gegen Dellen an zum Beispiel den Oberschenkeln vorzugehen, sollten diese zuerst eine Minute mit warmen und anschließend für einige Sekunden mit kaltem Wasser abgeduscht werden.

Eine weitverbreitete Alternative zur Anti-Cellulite-Creme sind Kartoffelmasken. Diese sollen das Bindegewebe straffen und so den Dellen entgegen wirken.

Hierfür wird eine rohe Kartoffel geschält und in dünne Scheiben geschnitten. Diese werden auf den betroffenen Stellen verteilt und mit einem Baumwolltuch abgedeckt. Nach 15 Minuten wir die Maske wieder entfernt.

Im Folgenden geben wir eine Übersicht über weitere Körperpflegemaßnahmen und -produkte, die man beim Kampf gegen die Cellulite einmal ausprobieren sollte.

Massagen gegen Cellulite

Trockene Bürstenmassagen und Wechselduschen können der Orangenhaut entgegenwirken. Überhaupt jede Art von Massage wirkt sich günstig aus.

Bindegewebsmassage bei Cellulite

Zur Behandlung von Cellulite stehen spezielle Bindegewebs-Massagen zur Verfügung. Dabei löst der Therapeut durch gezielte Handgriffe im Bindegewebe bestehende Verklebungen.

Bürstenmassage bei Cellulite

Auch Bürstenmassagen können bei richtiger Anwendung gegen Cellulite hilfreich sein. Wichtig ist, dass sie regelmäßig angewendet werden.

Bürstenmassagen haben neben der massierenden Wirkung auch einen reinigenden Effekt. Sie entfernen abgestorbene Hautpartikel und regen die Zellneubildung an, wodurch die Haut eine jüngere Ausstrahlung erhält.

Die Massagebürste als wichtiges Utensil gegen Cellulite
Die Massagebürste als wichtiges Utensil gegen Cellulite
Mit Bürsten und und Ölen gegen Cellulite

Ein Mittel, das schon unsere Großmütter erfolgreich gegen Cellulite einsetzten, ist die Bürstenmassage. Dazu benötigt man eine weiche Bürste, wie man sie etwa als Rückenbürste in der Drogerie erhält. Die Massage führt man am besten am Morgen durch, gleich nach dem Aufstehen, denn sie hat eine stark kreislaufanregende Wirkung.

Die Stellen, an denen die Cellulite auftritt, werden einige Minuten mit der Bürste kreisförmig massiert. Dadurch wird die Durchblutung stark angeregt, was das Bindegewebe nachhaltig festigt und den Abtransport von Schlacken begünstigt.

Unterstützen kann man diese Massage durch die Verwendung eines speziellen Massageöls. Bewährt haben sich Öle, die unter der Verwendung von Birkenrindenextrakt hergestellt wurde.

Einige klinische Studien haben bereits die Wirksamkeit dieses alten Hausmittels belegt. Zusätzlich kann man im Frühjahr eine Trinkkur mit Birkenelexier durchführen. Diese wirkt stark reinigend auf das Gewebe und strafft somit auch die Cellulite.

Koffein und Co. - Peelings für die Haut gegen Cellulite

Ebenfalls eine positive Wirkung gegen Cellulite hat ein Peeling mit Kaffeesatz, das einmal die Woche vor dem Duschen durchgeführt wird. Denn auch Koffein wirkt sich positiv aus und bringt die Cellulite zum Verschwinden. Zusätzlich verfeinert sich das Hautbild an den behandelten Stellen merklich.

  1. Einfach grob gemahlenes Kaffeepulver auf den Problemzonen einmassieren,
  2. die entsprechenden Partien mit Haushaltsfolie einwickeln und
  3. den Kaffee nach 20 Minuten mit lauwarmen Wasser abspülen.

Natürliche Peelings aus Meersalz und Co. gegen Cellulite

Ein Peeling entfernt abgestorbene Hautschüppchen und sorgt für ein regelmäßiges Hautbild. Ein sanftes Peeling kann man aus

  • 20 ml Sojaöl,
  • 20 g Meersalz und
  • 60 Tropfen Zitronenöl

herstellen. Kurz vor der Anwendung werden die Inhaltsstoffe gemischt und dann in die Haut einmassiert. Danach wird die Mischung mit lauwarmem Wasser abgespült. Das Peeling regt die Mikrozirkulation der Haut an und lässt sie samtig weich werden.

Wenn die Cellulite auf kleine Hautpartien beschränkt ist, kann es helfen, die betroffenen Stellen mit rohen Apfelscheiben abzurubbeln. Neben dem leichten Peelingeffekt sorgt die Äpfelsäure für einen Frischekick - die Haut sieht rosig und prall aus.

Peelings kann man natürlich auch fertig in jeder Drogerie oder Apotheke kaufen. Bei Cellulite eignen sich natürliche Peelings mit

  • Kleie,
  • Mandel oder
  • Seesand.

Neben den natürlichen Wirkstoffen enthalten diese Produkte häufig entzündungshemmende und beruhigende Zusatzstoffe wie

Natürliche Peelings sind recht grobkörnig und schmirgeln intensiver als die meisten synthetischen Produkte.

Natürliche Peelings aus Meersalz sind einfach selbst herzustellen
Natürliche Peelings aus Meersalz sind einfach selbst herzustellen

Schröpfen, Saugglocke und Roller gegen Cellulite

Des Weiteren findet das so genannte Schröpfen bei Cellulite Anwendung. Dabei setzt man Schröpfköpfe aus Glas auf die Haut auf - durch die Anwendung von Öl sowie das Hin- und Herschieben des Schröpfkopfes entsteht auf diese Weise ein Unterdruck. Silikongläser lassen sich wiederum zusammendrücken.

Ziel ist die Anregung der Durchblutung sowie des Lymphflusses, die durch die vergrößerten Fettzellen, die bei Cellulite typisch sind, gehemmt werden. Als ergänzende Maßnahme erweist sich das Schröpfen bei Cellulite als sinnvoll, wird jedoch als alleinige Vorbeugemaßnahme nicht viel bringen.

An das Schröpfen angelehnt ist eine Saugglocke, die man für ein paar Euro im Handel bekommt. Diese besteht ebenso aus Silikon. Man reibt die Haut zuvor mit einem Öl ein, drückt die Glocke zusammen und bewegt sie dann auf der Haut hin und her. Wie so oft bei besonderen Cellulitemitteln ist auch diese Methode in ihrer Wirkungsweise umstritten.

Auch mit einem speziellen Cellulite-Roller massiert man die Haut. Das Wirkungsprinzip basiert auf einer ganzen Reihe von Druckpunkten, mit denen die Durchblutung verbesser wird.

Anti-Cellulite-Produkte wie Cremes gegen Cellulite und Spezialbehandlungen

Auf dem Markt werden zahllose Produkte, zum Beispiel Creme, Fluid und Gel angeboten. Alle liefern den Problemzonen viel Feuchtigkeit und pflegende Extrakte, um die Cellulite zu bekämpfen.

Das intensive Einmassieren oder Einklopfen mit den Fingern, ist bei der Bekämpfung der Cellulite besonders wichtig. Einige Cremes haben spezielle Massageroller integriert, mit denen das Auftragen erleichtert wird. Eine regelmäßige Wiederholung der Anwendung ist besonders wichtig.

Einen Überblick über unterschiedliche Wirkstoffe von Cellulite-Cremes bekommen Sie hier.

Zudem bieten Kosmetikinstitute sehr unterschiedliche professionelle Hilfe an, um das Problem zu bekämpfen. Am wirksamsten sind Kombinationen aus mehreren Behandlungsmethoden.

Anti-Cellulite-Cremes müssen richtig einmassiert werden
Anti-Cellulite-Cremes müssen richtig einmassiert werden

Koffein-Cellulite-Mittel

Zwar ist Koffein kein Wundermittel gegen die Orangenhaut, dennoch konnte eine Verbesserung des Hautbildes beobachtet werden. Das Bindegewebe wirkte gestrafft, die Haut glatter und jugendlicher.

Koffein ist ein Wirkstoff, der in der Kaffeebohne und in Teeblättern enthalten ist. Seine stimulierende und anregende Wirkung wird in der Lebensmittelindustrie, in der Medizin, aber auch in der Kosmetik genutzt.

Bei diversen Studien zu unterschiedlichen Anti-Cellulite-Mitteln schnitt Koffein im Gegensatz zu seinen Konkurrenten überraschend gut ab. Für die äußere Anwendung wurde es Lotionen und Cremes beigefügt.

Dem Wirkstoff Koffein wird bei der äußeren Anwendung auch eine Stimulierung des Haarwuchses nachgesagt. Demzufolge könnte es dem hormon- und altersbedingten Haarausfall entgegenwirken. Obwohl wissenschaftliche Studien diese These bestätigt haben, bietet der Handel bisher kein Präparat an, das tatsächlich einen messbaren Erfolg vorweisen kann.

In der Pharmazie wird Koffein häufig Kombinationsmedikamenten hinzugegeben. Als Beispiele seien Schmerz- und Migränemittel erwähnt. Außerdem hilft Koffein bei der Beseitigung von Ermüdungserscheinungen sowie bei der Anregung des Kreislaufs.

Wickel gegen Cellulite

Ebenso kann das Bodywrapping in Form von Wickeln gegen Cellulite helfen. Hierbei werden spezielle Cremes aufgetragen und die Haut anschließend mit einer Folie eingewickelt.

Auf diese Weise können die Inhaltsstoffe besser einwirken. Folgende Wirkstoffe bieten sich für Cellulite-Wickel an:

  • Grünteeextrakte
  • Koffein
  • Menthol
  • Algen

Durch diese Kombination kann die Durchblutung angeregt werden. Beim Wickeln geht man wie folgt vor:

  1. Die Creme auf die zu behandelnden Körperstellen auftragen und leicht einmassieren
  2. Die Frischhaltefolie um die Körperpartie wickeln, dazu zunächst am Knie ansetzen und dann Richtung Oberschenkel, Hüfte und Po wickeln
  3. Für einen besseren Halt zum Schluss die Folie noch um Po und Hüften wickeln

Zu empfehlen ist eine Anwendungsdauer von 40 bis 50 Minuten. Die Wickel sollten zwar eng anliegen, die Haut aber nicht abschnüren. Anschließend erweist sich eine Dusche als sinnvoll.

Kaffeewickel gegen Cellulite

Statt der Anwendung einer Cellulitecreme lässt sich auch ein Kaffeewickel selbst herstellen. Dafür vermischt man 250 ml Wasser mit 15 g Kaffeepulver. Am besten brüht man den Kaffee auf und lässt ihn danach etwas abkühlen.

Infrarotstrahlung gegen Cellulite

Die Infrarotstrahlung ist mit den gleichzusetzen,elektromagnetischen Wellen eines bestimmten Frequenzbereichs die nur teilweise sichtbar sind. Der andere Teil der Strahlung wird als Wärmeenergie abgegeben. Künstliche Strahlungsquellen sind Infrarotstrahler wie beispielsweise der Nernst-Stift, welcher die Infrarotstrahlung der Sonne imitiert.

Wird die Infrarotstrahlung als Therapie am menschlichen Körper angewandt, erzeugt sie eine Tiefenwärme, die bis in untere Gewebeschichten dringt. Die äußeren Gewebsschichten werden hierdurch nicht beschädigt. Die Infrarotstrahlung

  1. lindert Schmerzen,
  2. verbessert die Durchblutung und
  3. regt den Stoffwechsel an.
  4. Außerdem sorgt sie für Entspannung.

Auch in der Kosmetik hat die Infrarotstrahlung eine Bedeutung. Unter anderem wird sie zur Behandlung von Cellulite angewandt.

Durch die Beschleunigung des Stoffwechsels kann Fett schneller abgebaut werden. Das Volumen der Fettzellen verringert sich. Dies wiederum hat einen positiven Einfluss auf die Struktur des Bindegewebes und auf das gesamte Hautbild.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Shape and beauty © Dash - www.fotolia.de
  • russian bath © Konnov Leonid - www.fotolia.de
  • gesichtspflege - peeling © emmi - www.fotolia.de
  • Weight-loss © Valua Vitaly - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema