Raue Nägel

Nahaufnahme Zehennagel mit Fußpilz

Rauche Nägel können verschiedene Ursachen haben, die unterschiedliche Behandlungen erfordern

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Raue Nägel können die Folge ungeeigneter Pflegemittel sein, insbesondere wenn diese Formaldehyd enthalten. Aber auch Stress und körperliche Erkrankungen können die normalerweise glatten Hornschichten der Nägel schädigen, so dass sie aufrauen.

Produkte, die den Nägeln schaden

Raue Nägel können die Folge falscher Pflegemaßnahmen sein, wenn beispielsweise für die Politur ein grobes oder verschmutztes Pflegeleder benutzt wurde. Auch die häufige Verwendung von Nägelhärtern, die als Inhaltsstoff Formaldehyd aufweisen, schädigt die Nageloberfläche und macht sie rau. Die sorgfältige Auswahl der Nagelpflege-Produkte beugt rauen Nägeln vor.

Nägel schützen und pflegen

Auch beim Arbeiten können die Nägel mit rauen Gegenständen in Berührung kommen. Das vorbeugende Tragen von Handschuhen schützt die Nägel vor zu starker Beanspruchung. Nach der Arbeit werden die Hände mit lauwarmem Wasser gereinigt und anschließend mit einer Hand- und Nagelcreme versorgt, welche gleichmäßig in die Hände und Nägel einmassiert wird.

Einmal pro Woche kann zur Nacht eine Handmaske angefertigt werden. Hierzu werden die Hände dick mit Feuchtigkeitscreme versorgt. Anschließend zieht man Baumwollhandschuhe über und wickelt eine Folie um die Hände.

In der Nacht kann die Creme gut in die Hände und Nägel einziehen. Die Nagelschichten glätten sich.

Erkrankungen

Raue Nägel können außerdem ein Anzeichen für eine Erkrankung sein. Beispielsweise ist es möglich, dass sie als Begleiterscheinung einer Schuppenflechte auftreten.

Viel häufiger allerdings ist ein geschwächtes Immunsystem an ihnen Schuld. Treten gleichzeitig andere körperliche oder psychische Beschwerden auf, sollten raue Nägel Anlass für einen Arztbesuch sein.

Mangelerscheinungen

Mangelerscheinungen, die durch Krankheiten oder eine einseitige Ernährung entstehen, äußern sich ebenfalls häufig durch raue Nägel. Gleichzeitig kann das Haar stumpf und spröde erscheinen.

Heilpraktiker empfehlen eine drei- bis vierwöchige Kur mit Silicea, sie sollte die Mangelzustände beseitigen. Bei der täglichen Ernährung sollte darauf geachtet werden, dem Körper ausreichend

zuzuführen.

Nagelpilz

Erscheinen die Nägel nicht nur rau, sondern auch gelblich verfärbt, kann dies ein Anzeichen für eine Nagelpilzerkrankung sein. Ist das Immunsystem intakt, sollte der Körper den Pilz relativ schnell selbst bekämpfen können. Ansonsten empfiehlt sich die Behandlung mit einem Antimykotikum, die genau nach Vorschrift erfolgen sollte.

Ist der Nagelpilz bekämpft, ist es ratsam, das Immunsystem durch

zu stärken. Heilpraktiker empfehlen zusätzlich die Anwendung eines Produkts, das den Roten Sonnenhut enthält.

Grundinformationen und Hinweise zu Nagelproblemen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: sommerzeit ist fußpilzzeit © Gabriele Schmid - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema