Typische Nagelverletzungen und deren Ursachen, Symptome und Behandlung

Jeder Mensch hat einige Male mit Nagelverletzungen zu tun. Die Hände sind täglich für leichte, aber auch schwerere Tätigkeiten im Einsatz, wobei besonders die Fingernägel in Mitleidenschaft gezogen werden können. Die meisten Nagelverletzungen klingen ohne großen Aufwand und ohne Folgen wieder ab. Werden bestimmte Nagelverletzungen jedoch nicht richtig behandelt, kann es zu Folgeerkrankungen, wie Pilzbefall, Nagelentzündungen oder Formveränderungen der Nägel kommen.

Maria Perez
Von Maria Perez

Aufbau der Nägel

Ein Nagel besteht bei aus

  • einer Nagelmatrix
  • der Nagelplatte
  • dem Nagelbett und
  • der Nagelwalz bzw. dem Nagelwall.

Nagelmatrix

Die Nagelmatrix ist auch unter dem Begriff Nagelwurzel bekannt und entsteht durch eine Einstülpung der Haut. Aufgrund der Zellteilung entstehen immer neue Zellen, welche die alten nach vorne schieben.

Die Nagelwurzel bildet also die Zellen, die für das Wachstum von Finger- und Zehnnägeln zuständig sind. Sie liegt oberhalb des so genannten Nagelmondes (Lunula), einem hellen, halbmondförmigen Bereich. Geschützt wird die Nagelmatrix durch die Nagelhaut, welche darauf aufliegt.

Nagelplatte

Wenn sich die nachwachsenden Zellen verhärten, entsteht die Nagelplatte; der Teil, der umgangssprachlich als Nagel bezeichnet wird. Diese besteht aus drei übereinanderliegenden Schichten aus Keratin.

Die unterste Schicht ist der weichste Teil der Nagelplatte, die oberste der härteste. Die Stärke der Nagelplatte kann sich unterscheiden, liegt jedoch zwischen 0,5 bis 0,75mm. Der freie Nagelrand der Nagelplatte wächst über die Fingerkuppe hinaus und wird von einem kleinen Hautstück unter dem Nagel gehalten.

Die Nagelplatte liegt auf dem Nagelbett auf. An drei Seiten ist sie in die Haut eingelassen: am Nagelbett, an der Nagelwurzel sowie am freien Nagelrand. Die Verankerung am Nagelbett gewährleistet den Schutz von Finger oder Zeh; zwischen den beiden Strukturen befinden sich dazu Leisten, die eng verzahnt sind.

Die Nägel bestehen aus Nagelmatrix, Nagelplatte, Nagelbett und Nagelfalz
Die Nägel bestehen aus Nagelmatrix, Nagelplatte, Nagelbett und Nagelfalz

Nagelbett

Unter der Nagelplatte befindet sich das Nagelbett. Hier befinden sich eine hohe Anzahl von Nervenbahnen und Blutgefäßen, wodurch der Nagel seine rosige Färbung erhält.

Der Nagel lieg talso auf dem Nagelbett auf. Dieses versorgt die Nagelplatte mit wichtigen Nährstoffen.

Nagelfalz und Nagelwall

Besonders wichtig für einen gesunden Nagel sind Nagelfalz und Nagelwall. Die Nagelfalz wird von der Haut an den Seiten des Nagels gebildet. Die Haut zum Finger hin wird als Nagelwall bezeichnet. In dieser Tasche ist der Nagel eingebettet und wird durch ein zusätzliches kleines Häutchen, welches auf der Nagelplatte aufliegt, vor Fremdkörpern und Erregern geschützt.

Typische Nagelverletzungen

Es gibt verschiedene Nagelverletzungen, welche zum einen harmlos wieder abheilen, zum anderen jedoch auch einen schwerwiegenderen Verlauf nehmen können. Zu den häufigsten Nagelverletzungen zählen

Auf den folgenden Seiten gehen wir etwas genauer auf die unterschiedlichen Nagelverletzungen ein.