Schlüsselzonenmassage

Die Manuelle Therapie nach Dr. Marnitz zur Behandlung des Bewegungsapparates

Die auch unter der Bezeichnung Marnitz-Therapie oder Manuelle Therapie nach Dr. Marnitz bekannte Schlüsselzonenmassage ist eine Therapie zur Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen im Bewegungsapparat, vor allem in Wirbelsäule und Gelenken.

Schulter- und Nackenmassage
Muscle Treatment Trapezius © Ole - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Schlüsselzonenmassage

Die Schlüsselzonenmassage gehört zu den Behandlungsmethoden der physikalischen Therapien und wurde als ganzheitliches Behandlungskonzept, bei dem der Körper als Einheit betrachtet wird, im Jahre 1971 von Dr. Manitz entwickelt, weshalb sie auch Marnitz-Therapie genannt wird. Manualtherapeutische Maßnahmen und gezielte Tiefenmassagen werden hierbei kombiniert.

Prinzip der Schlüsselzonenmassage

Im menschlichen Körper werden die Bereiche als Schlüsselzonen bezeichnet, die eine nervale Verbindung über Reflexbögen haben, was bedeutet, dass bei Verletzungen und Erkrankungen der Organismus dazu neigt, den Schmerz an korrespondierende Körperzonen weiterzuleiten und dort "sichtbar" zu machen. Um also die primäre Erkrankung in vollem Maße heilen zu können, müssen demnach auch die entsprechenden Gegenzone einer Behandlung unterzogen werden, was in einer festen Reihenfolge geschieht.

Anwendungsgebiete

Da die Marnitz-Therapie nicht großflächig durchblutungsfördernd ist, sondern sehr gezielt angewendet werden kann, eignet sie sich vor allem auch für

die sonst nur schwer behandelt werden können. Außerdem wird die Schlüsselzonenmassage

bevorzugt eingesetzt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Schlüsselzonenmassage

Allgemeine Artikel zur Schlüsselzonenmassage

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen