Abreibung - Wirkung und Anwendung

Junge Frau mit nacktem Oberkörper liegt auf dem Bauch und bekommt Schultermassage

Die Anwendung von Ganzkörper-, Halbkörper- und Teilabreibungen empfiehlt sich vor allem nach der Nachtruhe

Die Abreibung ist eine intensive Form der Waschung, die mit einem feuchten Tuch ausgeführt wird. Sie soll die Haut reinigen, die Durchblutung fördern und das Herz-Kreislauf-System trainieren. Zu unterscheiden sind kalte und warme Abreibungen.

Wirkung

Wird jemandem im übertragenen Sinne eine Abreibung verpasst, bekommt er Schläge. Ganz so hart geht es bei einer Massage nicht zu, dennoch ist eine Abreibung eine recht intensive Form der Körperpflege. Sie wird mit einem feuchten Tuch, möglichst mit einem festen Leinentuch oder alternativ mit einem Waschlappen aus Frottee oder einem Schwamm durchgeführt.

Zum einen dient die Abreibung der Körperreinigung. In früheren Zeiten, als noch nicht jede Wohnung über ein Badezimmer verfügte, gehörte das Abreiben des Körpers mit dem Waschlappen zur täglichen Körperhygiene.

Beim Abreiben werden Schmutzpartikel und abgestorbene Hautschüppchen entfernt, obendrein regt die Massage mit dem Tuch die Durchblutung an, ohne dass sie das Herz belastet. Je nach Anwendungsform können feuchtwarme oder feuchtkalte Tücher zum Einsatz kommen.

Entweder verwendet man klares Wasser oder man gibt diesem öl- oder kräuterhaltige Zusätze bei. Die Abreibung findet nicht nur Anwendung im Wellnessbereich; ihr kommt auch eine große Bedeutung in der alternativen Heilkunde zu.

Anwendungsgebiete

In der Naturmedizin werden Abreibungen präventiv durchgeführt, um

Bei Kranken tragen Abreibungen zur Heilung bei. Und bei Menschen, die sich in der Genesungsphase befinden, wird dem Körper mit der Abreibung zur Kräftigung verholfen.

Neben der Verbesserung des körperlichen Wohlbefindens löst das Abreiben diverse Reize auf die psychischen und die hormonellen Gegebenheiten des Patienten aus. Nicht nur das Wissen um die Reinheit des Körpers nach der Abreibung, auch der Massageeffekt tragen zu mehr Ausgeglichenheit bei.

Arten und Anwendungshinweise

Zu unterscheiden sind

  • Ganzkörper-
  • Halbkörper- und
  • Teilabreibungen.

Alle Arten von Abreibungen wirken besonders gut am Morgen auf einem erholten Körper, der durch die Bettwärme eine angenehme Temperatur besitzt. Nach körperlicher Aktivität tragen Waschungen zur Reinigung und zur Erfrischung bei.

Am Abend vor dem Schlafengehen sollte auf intensive Waschungen möglichst verzichtet werden, weil sie den Kreislauf zu sehr anregen würden. Die abendliche Abreibung wird einige Stunden vor dem Zubettgehen durchgeführt.

Nach der Abreibung benötigt der Körper Ruhe. Nach Möglichkeit sollte sich der mit einem saugfähigen Tuch bedeckte Körper für ungefähr eine halbe Stunde im Bett entspannen dürfen.

Grundinformationen zum Massieren

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: A beautiful young woman getting a massage © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema