Interferenzmassage

Anregung des Nervensystems und Straffung des Gewebes durch Bekämpfung von Wassereinlagerungen

Bei der Interferenzmassage wird die Muskelaktivität und das Nervensystem durch Kopplung von Tiefenstrom und Vibration angeregt. Diese Massage findet vor allem Anwendung bei der Cellulite-Bekämpfung.

Cellulite-Behandlung durch Massagegerät
Massage for feet. In massage salon © Andro - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Interferenzmassage

Die Interferenzmassage wird in der Hauptsache zur Bekämpfung der Cellulite angewendet.

Durchführung und Wirkung

Dabei werden Tiefenstrom und Vibration auf die Art und Weise miteinander gekoppelt, dass die Muskelaktivität des Nervensystems angeregt werden soll. Die entsprechenden Körperbereiche werden dann im Folgenden sehr stark durchblutet; zudem wird das Lymphsystem angeregt. Dabei soll die Zirkulation bis in das Unterhautgewebe vordringen, was sich dann positiv auf die vorhandene Cellulite auswirken kann.

Durch die gezielte Interferenzmassage sollen sowohl die Fettdepots im Körper, als auch die Gewebewasserstauungen schneller beseitigt werden.

Daher gilt es bei der Massage an sich in erster Linie, die Aktivität der Muskeln und des Stoffwechsels zu erhöhen, und auch das motorische Nervensystem soll in seiner Funktionsweise angeregt und positiv beeinflusst werden. Dieses soll in erster Linie durch die Kombination von Vibration und Tiefenstrom erreicht werden.

Die Behandlungsdauer liegt bei ca. 30 Minuten, allerdings muss man auf jeden Fall mehrere Behandlungen einplanen, damit ein sichtbarer Erfolg hinsichtlich der Reduzierung der Orangenhaut (Cellulite) aufzuweisen ist.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Interferenzmassage

Allgemeine Artikel zur Interferenzmassage

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen