Unterschiedliche Anwendungsgebiete, Geschichte und Durchführung der Kinesiologie

Grafik junger Mann zeigt seine Armmuskeln

Die Kinesiologie als Alternativemedizin für gesundheitliche Störungen - Ablauf des kinesiologischen Muskeltests

Als Kinesiologie oder Angewandte Kinesiologie bezeichnet man ein alternativmedizinisches Verfahren zur Diagnose und Behandlung von gesundheitlichen Störungen. Dabei wird ein Muskeltest vorgenommen, um den Energiefluss des Körpers zu überprüfen.

Ziel und Zweck der Kinesiologie, die auch Angewandte Kinesiologie genannt wird, ist die Diagnose und Behandlung von Krankheiten. Dabei wird angenommen, dass gesundheitliche Störungen durch die Schwäche von bestimmten Muskelgruppen entstehen.

Prinzip

Kernstück der Kinesiologie ist der so genannte Muskeltest, der zur Diagnose von Krankheiten vorgenommen wird. Zudem verwendet die Kinesiologie Lehren und Begriffe aus der Elementen- und Meridianlehre.

Außerdem wird der Patient als Ganzes gesehen und dementsprechend ganzheitlich behandelt. Dabei spielen auch geistige und seelische Faktoren des Patienten eine Rolle.

Balance im täglichen Leben mit Kinesiologie

Modell eines Menschen, Fokus auf Muskeln
anatomy, muscles © adimas - www.fotolia.de

Ein aufregendes Leben und das im wahrsten Sinne des Wortes, kann die innere Balance aus dem Gleichgewicht bringen und Stress gehörig Vorschub leisten. Eine der Möglichkeiten sich wieder in einen inneren und äußeren Einklang zu bringen ist die Kinesiologie. Die Basis dieser Methode stellt ein Muskeltest dar, der unter anderem Blockaden aufdecken kann, welche die Meridiane (Energiebahnen) an einem freien Fluss hindern.

Das Ziel der Kinesiologie besteht darin, dass der Mensch zu einer neuen Harmonie und einer ausgewogenen Balance findet und sich somit seelische als auch körperliche Beschwerden mildern oder auch gänzlich entfernen lassen. Angewendet wird diese Methode bereits seit vierzig Jahren und findet mittlerweile nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern und Tieren eine sehr gute Resonanz.

Angesiedelt ist die Technik der Kinesiologie im Bereich der alternativen Behandlungsmethoden, die bei fast jedem Ungleichgewicht beruflicher und privater Art eine ergänzende Unterstützung bieten kann.

Anwendungsgebiete

Kinesiologie ist somit ein Diagnose- und Therapieverfahren, das einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt. Doch wer kann von Kinesiologie eigentlich profitieren?

Alltagsblockaden wie Stress und Nervosität

Bestimmte Blockaden, die sich vor allem in den Muskeln manifestieren, können Menschen im Alltag behindern -

Wenn die Energie nicht ungehindert fließen kann, können wir auch nicht unser Bestes geben, glauben die Anhänger der Kinesiologie.

Blockaden lösen und den Energiefluss verbessern

Die Lösung von Blockaden kann also zu mehr Entspannung und gleichzeitig mehr Leistung im Alltag führen und dafür sorgen, dass ein Mensch sich ganzheitlich besser fühlt. Um das zu realisieren, arbeiten Kinesiologen mit Techniken aus dem fernen Osten, die die Lehre von Meridianen und den Fluss des Qi im Körper einbeziehen.

Aber auch im Unterbewusstsein verankerte, negative Verhaltensmuster können gelindert werden. Daher hilft Kinesiologie auch zum Beispiel bei Nervosität und Angstzuständen, aber auch einfach bei einer allgemeinen Unausgeglichenheit im Alltag.

Es gilt, Stress abzubauen und die Lebensenergie wieder in Schwung zu bringen. Wer sich für diese Art der Therapie interessiert, sollte darauf achten, einen qualifizierten Kinesiologen auszuwählen.

Lernschwierigkeiten

Viele Eltern sind in der Sorge, ihre Kinder seien in der Schule überfordert. Durch die verkürzte Schulzeit geraten sie unter einen stärkeren Leistungsdruck, was bei einigen tatsächlich zu Lernschwierigkeiten führen kann.

Zu den Leistungen, die in der Schule von den Kindern erwartet werden, kommen die vielen Eindrücke, welche heutzutage durch Medien wie Internet oder Fernsehen auf sie einrieseln - eine Vielzahl von Reizen, die alles andere als stressfrei sein können. Für Freizeit bleibt in vielen Fällen nicht so viel Zeit, trotzdem möchte man die Momente, die man davon hat, gut nutzen, was bei einigen Schülern zu einem voll gepackten Terminkalender führt.

Wenn Eltern das Gefühl haben, ihre Kinder kommen mit den Anforderungen nicht mehr klar, sollten sie diesbezüglich so früh wie möglich etwas unternehmen. Die Kinesiologie stellt dabei eine gute Lösung dar. Durch

  • bestimmte Bewegungsübungen oder
  • das Massieren von Reflexpunkten

können Blockaden im Gehirn gelöst werden. Es gilt, zur Ruhe zu kommen, auch wenn man sich in stressigen Situationen befindet. Lernprobleme können durch mehrfache Anwendung der Kinesiologie beseitigt werden und Kinder lernen, mit Leistungsdruck umzugehen.

Allergien und Unverträglichkeiten

Weit verbreitet in Deutschland sind Unverträglichkeiten gegen Laktose, Fructose oder Gluten, die zu schweren Verdauungsbeschwerden führen können. Immer häufiger werden außerdem Allergien gegen Nahrungsmittel.

Schwierige Diagnostik

Oft ist es allerdings gar nicht so einfach, dem Auslöser der Beschwerden auf die Spur zu kommen. Handelt es sich tatsächlich um eine Laktoseintoleranz oder ist eine Lebensmittelallergie mit ganz anderen Auslösern schuld? Um das herauszufinden, ist es oft nötig, wochenlang mit der Ernährung zu experimentieren und Ernährungstagebücher zu führen.

Einfacher und sanfter funktioniert das mit der Diagnostik in der Kinesiologie: Hier können Allergien und Unverträglichkeiten auch dann aufgespürt werden, wenn kein akuter Schub besteht, so die überzeugten Kinesiologen.

Diagnose und Heilung in einem Verfahren

Auch die Behandlung der bestehenden Problematiken ist mit Kinesiologie möglich, egal ob Pollenallergie, Fructoseintoleranz oder allergische Reaktionen auf Nüsse. Bestenfalls können die Beschwerden für lange Zeit gelindert werden, da dem Körper eine Akzeptanz dieser Stoffe suggeriert wird.

Wichtig ist jedoch, dass der Gang zum Kinesiologen niemals den Besuch beim Arzt ersetzen kann. Die entsprechenden Heilverfahren konnten bereits vielen Menschen helfen, sind jedoch nicht für jeden gleichermaßen geeignet.

Kinesiologie in der Zahnmedizin

Anhand der Kinesiologie sollen Zahnbehandlungen effektiver erfolgen

Brünette Frau auf Zahnarztstuhl, links verschwommen der Arzt mit Brille um den Hals
visit at the dentist © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Bei der Kinesiologie handelt es sich um ein Verfahren zur Diagnose und Therapie aus dem Bereich der Alternativmedizin. Mithilfe von Muskelprüfungen sollen Hemmnisse im Fluss der Energie detektiert werden. Die Behandlung zielt dann darauf ab, diese Blockaden zu beseitigen.

Beseitigung von Blockaden in den Energiebahnen durch den Muskeltest

Die Vertreter der Kinesiologie glauben, dass es im Körper Leitungsbahnen gibt, durch die sich die Lebensenergie bewegt. Werden diese blockiert, können Krankheiten, unter anderem auch an den Zähnen, verursacht werden. Um diese Blockaden zu entdecken, wird ein so genannter Muskeltest vorgenommen. Dieser erfolgt ohne die Unterstützung von technischen Geräten allein durch mechanische Maßnahmen des Therapeuten. Als Indikatormuskel, dessen Zustand oder Verhalten zum Auffinden der Blockaden dient, wird meist der Deltamuskel des Patienten herangezogen.

Anwendung in der Zahnmedizin

Wenn die Kinesiologie in der Zahnmedizin verwendet wird, verfolgt sie mehrere Ziele. So soll sie geeignet sein, Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Materialien, die beispielsweise als Füllungen eingesetzt werden, zu ermitteln. Auch die Wirksamkeit von therapeutischen Präparaten und von verschiedenen Schmerzmitteln, die bei der Zahnbehandlung eingesetzt werden, soll sich durch Verfahren der Kinesiologie feststellen lassen. Die Kinesiologie soll außerdem in der Lage sein, Schmerzen im Zahnbereich zu mindern.

Die Schulmedizin steht dem Ansatz der Kinesiologie kritisch gegenüber. Ein wissenschaftlich nachvollziehbarer Nachweis der Wirksamkeit der Kinesiologie liegt bislang nicht vor. Der große Teil der Ärzte empfiehlt daher nicht, die Kinesiologie nicht zur alleinigen Diagnose zu benutzen.

Geschichte

Entwickelt wurde die Kinesiologie in den 60er Jahren von dem US-amerikanischen Chiropraktiker George Goodheart (1918-2008). Goodheart stellte fest, dass bei einem Patienten, der an Schmerzen in der Schulter litt, eine Schwächung der Schultermuskulatur vorlag. Außerdem bestanden knotige Verhärtungen in den Sehnenansätzen des Muskels.

Mit Hilfe von Massagen konnten diese Verhärtungen aufgelöst werden, die Schmerzen gingen zurück und die Muskelkraft nahm wieder zu.

Strukturell-funktionales Konzept zu Diagnostik- und Therapiezwecken

Goodheart sah einen Zusammenhang zwischen strukturellen und funktionalen Veränderungen in den Muskeln und entwickelte in den folgenden Jahren ein strukturell-funktionales Konzept zu Diagnostik- und Therapiezwecken, das heute zu den alternativmedizinischen Methoden zählt.

Dabei übernahm Goodheart auch Elemente von anderen Behandlungsmethoden wie die Meridianlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin, der craniosakralen Osteopathie oder der orthomolekularen Medizin.

Entwicklungen

Später kam es auch, durch einige von Goodhearts Schülern, zu Weiterentwicklungen der Kinesiologie wie zum Beispiel:

  • die Psychokinesiologie
  • Brain Gym
  • Touch for Health
  • Three in One Concepts
  • NAET
  • Behavorial Kinesiology

Viele dieser neueren Varianten können auch von medizinischen Laien vorgenommen werden.

Gelehrt wird die Kinesiologie von Heilpraktikern, Ärzten und Weiterbildungs-Organisationen. Die Wirksamkeit der Kinesiologie konnte jedoch wissenschaftlich bis heute nicht erwiesen werden.

Durchführung der Kinesiologie

Wichtigste Diagnosemethode der Kinesiologie ist der so genannte Muskeltest. Auf diese Weise sollen Ungleichgewichte und Fehlfunktionen sowohl im physischen als auch im psychischen Bereich festgestellt werden.

Dabei werden Substanzen, Therapien, Informationen und Emotionen individuell für den Patienten ausgetestet. So wird der Muskeltest auch als Biofeedback-System bezeichnet.

Basis der Diagnosemethode

In der Kinesiologie geht man von der Annahme aus, dass der Muskel auf Stress, der zum Beispiel durch eine Substanz, Emotion oder Information ausgelöst wird, durch Nachgeben oder Abschalten reagiert. Diese kurze Reaktion würde vom autonomen Nervensystem gesteuert.

Während des Muskeltests wird der Patient entweder mit einer Substanz, einer Emotion oder einer Information konfrontiert. Als Indikator-Muskel kommen verschiedene Muskeln wie zum Beispiel der Deltamuskel in Frage.

Feststellungen

Um den Widerstand des Muskels zu messen, streckt der Patient den Arm aus und der Kinesiologe übt daraufhin einen kurzen Druck auf diesen aus. Der Arm bleibt dann entweder stark und eingerastet oder reagiert nachgiebig und weich.

Auf diese Weise ermittelt der Kinesiologe die Antwort auf die jeweilige Fragestellung. So sollen

  • das richtige Medikament,
  • eine Unverträglichkeit,
  • psychische Blockaden oder
  • Allergien

bestimmt werden.

Auch der Erfolg einer Therapie soll sich durch einen Muskeltest feststellen lassen.

Der kinesiologische Muskeltest

Mit der Kinesiologie sollen die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden

3-D-Grafik der Muskeln/Muskelfasern im Oberarm vor weißem Hintergrund
Muscle Anatomy © 7activestudio - www.fotolia.de

In der Kinesiologie wird der Muskeltest als Diagnose-Methode eingesetzt. Kinesiologische Muskeltests arbeiten auf energetischer Ebene. Mit ihrer Hilfe kann der energetische Zustand eines Meridians getestet werden. Ist der Meridian energetisch gut versorgt, widersteht der Muskel ganz mühelos dem vom Therapeuten ausgeübten Druck.

Dr. Goodheart - Begründer der "Angewandten Kinesiologie"

Dr. George Goodheart hat die "Angewandte Kinesiologie" begründet und bereits vor Jahrzehnten herausgefunden, dass jeder große Muskel mit einem Körperorgan in Verbindung steht und dass die Schwäche eines Muskels fast immer ein Energieproblem in dem zugeordneten Organ anzeigt. Indem er den Muskel mit verschiedenen Methoden behandelte und ihn dadurch stärkte, gelang es ihm auch, die Funktion des mit ihm verbundenen Organs zu verbessern.

Der kinesiologische Muskeltest hat mehrere Aufgaben

Mit dem kinesiologischen Muskeltest, den jeder lernen kann, ist es möglich durch kinesiologische "Fragen" Blockaden zu finden und durch kinesiologische Techniken zu korrigieren. Der Muskeltest kann ein ganzheitliches Körperbewusstsein schaffen und wird bereits seit langem von Ärzten und Trainern therapeutisch eingesetzt.

Muskeltests werden dazu benutzt um festzustellen, ob die Energie ungehindert durch den Körper fließt und hat das Ziel, die Energie des Körpers wieder in ihr natürliches Gleichgewicht zu bringen. Die Kinesiologie behandelt keine Symptome, sondern kann die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren.

Grundinformationen zur Kinesiologie

  • Unterschiedliche Anwendungsgebiete, Geschichte und Durchführung der Kinesiologie

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: anatomy of the man, muscular man. © Patrick Hermans - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema