Aura-Therapie

Durch die Auratherapie innere Blockaden lösen und den Energiefluss in Harmonie bringen

Die Aura-Therapie beschäftigt sich mit dem menschlichen Energiefeld, der Aura. In Zeiten von Stress und Leistungsdruck soll diese Art der Behandlung dabei helfen, das innere Gleichgewicht wieder zu erlangen und ausgeglichener zu werden, um so Krankheiten zu vermeiden. Der gestörte Energiefluss wird mithilfe von Meditation und verschiedenen Naturheilmitteln wieder harmonisiert.

Frau liegt entspannt auf Bauch, Hot Stones auf dem Rücken
hot stone © andreas reimann - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Aura-Therapie

Als Aura-Therapie bezeichnet man eine alternativmedizinische Behandlungsmethode. Sie dient zur Lösung von inneren Blockaden und sorgt für einen harmonischen Fluss der Lebensenergie. Die Anwender der Aura-Therapie vertreten die Ansicht, dass es neben dem physischen Körper auch noch einen Energiekörper gibt, der den eigentlichen Körper umhüllt. Dieser Energiekörper wird als Aura bezeichnet.

Aufgaben der Aura

Die Aura hat sowohl körperliche als auch seelische Aufgaben. So unterstützt sie den Stoffwechsel im physischen Organismus durch das Chakrasystem und das Meridiansystem.

Im seelischen Bereich spielen sich sämtliche Gefühle wie beispielsweise

zuerst in der Aura ab, die sie dann auf den physischen Körper überträgt. In der Aura werden zudem

  • die innere Einstellung
  • der Charakter und
  • der Gesundheitszustand eines Menschen

widergespiegelt.

Mit der Aura-Therapie zu mehr Kraft

Darüber hinaus wirkt sie wie eine Art Schutzschild gegen äußere Energien. Bei einer großen und kräftigen Aura fühlt sich der Mensch gut, kräftig und voller Tatkraft. Ist die Aura jedoch klein, tritt das Gegenteil ein. Der Mensch fühlt sich schwach und antriebslos, was im weiteren Verlauf zu gesundheitlichen Beschwerden und Krankheiten führen kann.

Mithilfe einer Aura-Therapie soll die Aura wieder gestärkt und der Energiefluss harmonisiert werden. Angeboten wird die Aura-Therapie zumeist von Heilpraktikern und Naturheilkundlern.

Durchführung

Bevor der Therapeut mit der Behandlung beginnt, erstellt er zunächst eine Aura-Diagnose, um auf diese Weise die Schwachstellen der Aura zu lokalisieren. Durch eine Aura-Diagnose lassen sich die schwachen Stellen der Aura schon vor dem Auftreten einer organischen Krankheit feststellen, sodass sie sich auch gut zur Prävention eignet.

Während der Behandlung sucht der Therapeut nach einer Art Stärkungsmittel für die Aura, um sie wieder größer und stärker werden zu lassen. Dabei kann es sich um

handeln. Durch den Einsatz des richtigen Stärkungsmittels wird der Körper bei der Heilung unterstützt, was sich schließlich auch positiv und stärkend auf die Aura auswirkt.

Anwendungsgebiete

Die Aura-Therapie kommt bei zahlreichen Beschwerden und Erkrankungen zur Anwendung, wie zum Beispiel bei

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur Aura-Therapie

Allgemeine Artikel zum Thema Aura-Therapie

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen