Molkeeiweiß ist gut für den Fettabbau - Interessante Studien und nützliche Ernährungstipps

Wer seine Kalorienaufnahme drastisch reduziert, um das ungeliebte Hüftgold ein für alle mal über den Jordan zu jagen, riskiert damit auch immer hart erarbeitete Muskelmasse zu verlieren. Daher gilt für jede Diät, den Eiweißanteil entsprechend zu erhöhen.

Mit Proteinen gegen die lästigen Pfunde angehen - durch das Eiweiß wird die Ausschüttung eines bestimmten Hormons stimuliert, welches uns länger satt hält

Studie 1: Protein kurbelt den Kalorienverbrauch an

Laut einer australischen Studie aus dem Jahr 2009, kann eine proteinreiche Ernährung bei Personen mit Gewichtsproblemen die Fähigkeit verbessern, Fett zu verbrennen.

Frühere Studien haben bereits den positive Wirkung von Protein auf unsere Diätambitionen angedeutet. Allerdings zeigten die bisherigen Untersuchungen nur, dass durch fettarmen Eiweißquellen wie

der Appetit gezügelt und Hungerattacken vermieden werden können. Nun deutet aber vieles daraufhin, dass eine proteinreiche Essweise sich in eine effektive Verbesserung der Fettverbrennung niederschlagen kann.

Studienverlauf

In der erwähnten Studie gaben die australischen Forscher den Probanden zwei proteinreiche Mahlzeiten, bei denen 35 Prozent der Kalorien von Eiweißlieferanten stammten, und eine Standardmahlzeit, die nur zu 14 Prozent aus Protein bestand, zu essen.

Die beiden proteinreichen Mahlzeiten unterschieden sich in der Art der Kohlenhydrate. Eine Speise setzte sich eher aus hoch-glykämische Kohlenhydrate zusammen, die andere aus gering-glykämische.

Der glykämische Wert eines Nahrungsmittels gibt darüber Auskunft, ob zu einer stargen oder schwachen Insulin-Ausschüttung kommt (zum Beispiel haben Weißmehlprodukte und Süßigkeiten einen hohen glykämischen Wert. Vollkornerzeugnisse und Gemüse eine geringe Wertigkeit).

Die Kalorienanzahl war insgesamt bei allen drei Mahlzeiten gleich. Die Probanden waren alle männlich und bei guter Gesundheit. Die Wissenschaftler überprüften anschließend, wie hoch der Kalorienverbrauch (in Ruhe) nach dem Genuss der Mahlzeiten war.

Studienergebnisse

  • Die Messungen des Kalorienverbrauchs haben schließlich ergeben, dass die proteinreichen Mahlzeiten zu einer höheren Fettverbrennungsrate führten.
  • Interessanterweise fanden die Wissenschaftler außerdem heraus, dass der Effekt auf den Stoffwechsel um so größer war, je mehr Körperfett eine Person hatte.
  • Eine weitere Erkenntnis, die die Studie lieferte, war, dass offensichtlich der glykämische Index einer Mahlzeit keine unmittelbare Auswirkung auf die Fettspaltung hat.

Andere wissenschaftliche Untersuchungen haben mehrfach gezeigt, dass Übergewichtige tendenziell eine geringere Fettverbrennungsrate haben, als schlanke Personen. Eine Ernährung, die dauerhaft aus einen hohen Anteil an Eiweiß besteht, könnte nach den vorliegenden Erkenntnissen dieses Defizit beheben.

Protein zum Abnehmen

Protein hilft Abnehmwilligen aber auch noch in anderer Hinsicht. Denn wie sowohl Umfragen, als auch statistisch gestützte Untersuchungen belegen, berichten Personen, die verhältnismäßig viel Eiweiß zu sich führen von einem länger anhaltenden Sättigungsgefühl, weniger Energietiefs und spontane Heißhungeranfälle. Allgemeinhin wird angenommen, dass Protein das Gehirn dazu veranlasst, weniger Appetit anregende Hormone auszuschütten.

Eine weitere Studie liefert diesbezüglich weitere Details...

Studie 2: Molkeeiweiß ist gut für den Fettabbau

Frau mit Molkegetränk

Eine aktuellere Studie, die vom US-amerikanischen Agrarministerum durchgeführt wurde, hat gezeigt, dass der regelmäßige Konsum von Molkeprotein - geläufiger ist die englische Bezeichnung "Whey Protein" - den Fettabbau beschleunigen kann.

Durchführung

Die Autoren der Studie verabreichten 72 Testpersonen über den Zeitraum von sechs Monaten Molkeprotein-Shakes. Die Hälfte der Probanden erhielt jedoch ein Placebo, das keinerlei Molkeprotein enthielt.

Alle Probanden waren übergewichtig und befanden sich im mittleren Alter. Die Testpersonen mussten sowohl zum Frühstück als auch zum Abendbrot einen Molkeprotein-Drink zu sich nehmen. Ein Shake enthielt 52 Gramm Eiweiß und insgesamt 200 Kalorien.

Die Wissenschaftler überwachten das Training sowie weitere Parameter der Probanden wie

Sie sorgten außerdem dafür, dass die Testpersonen allesamt die gleiche kaloriendreduzierte und auf Fettabbau ausgerichtete Diät befolgten.

Ergebnis und Fazit

Nach den sechs Monaten zeigte sich, dass die Testgruppe, welche die Molkeprotein-Drinks zu sich genommen hatte, deutlich bessere Fortschritte und einen größeren Fettabbau verzeichnen konnte, als die Placebo-Gruppe. Die Autoren der Studie sehen den Grund dafür in der Tatsache, dass Molkeprotein die Ausschüttung des Hormons Ghrelin stimuliert.

Ghrelin zügelt unseren Appetit und hält uns länger satt. Demnach sind Getränke mit Molkeprotein also nicht nur als Post-Workout-Shake zu empfehlen, sondern als generell als wirksame Diäthelfer.

Tipps zur entsprechenden eiweißreichen Ernährung

Eiweiß gilt also nicht nur als Baustein des Lebens, sondern zeitgleich ein Turboverbrenner von überflüssigen Pfunden. Allerdings verbirgt sich das wahre Geheimnis des Eiweißes in der Tageszeit, in der man es mit den verschiedenen Nahrungsmitteln zu sich nimmt.

Empfehlenswert: Eiweiß am Abend

Geradezu genial erweisen sich eiweißreiche Speisen am Abend. Aber warum ist das eigentlich so? Englische Forscher fanden zu diesem Thema heraus, dass das abendlich aufgenommene Eiweiß nicht nur

  • den Appetit bremst und
  • die Muskulatur über Nacht versorgt,

sondern auch

Letzteres ist übrigens nachweislich ebenfalls ein klasse Helfer in Sachen Gewichtsverlust, und das besonders auch dann, wenn man vor 0 Uhr ins Bett geht und möglichst sieben Stunden schläft.

Geeignete Lebensmittel und Getränke

Bleibt allerdings noch die Frage offen, welche eiweißhaltigen Lebensmittel denn nun auf den Tisch kommen sollten. Hier empfehlen sich gleich mehrere Nahrungsmittel:

sollten die erste Wahl für die abendlichen Eiweißmahlzeiten sein. In der Kombination mit unterschiedlichen Gemüsesorten und Salaten sowie dem Weglassen von fettreichen Soßen und Dressings, wird ein hervorragendes Sättigungsgefühl ermöglicht und der Turbogang der Fettverbrennung besser aktiviert.

wird das eine oder andere unerwünschte Kilo das Weite gesucht haben.

Übrigens: Greift man tagsüber zu viel frischem Obst und achtet darauf, die Mittagsmahlzeit aus Kohlenhydraten bestehen zu lassen, steigert sich der gesunde und schlanke Effekt der Diät.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Frühstück 3 © creative studio - www.fotolia.de
  • woman with glass of milk © Dmitry Bairachnyi - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema