Glutamin

Unterstützt den Muskelzuwachs beim Krafttraining

Glutamin ist eine nicht-essentielle Aminosäure, die das Muskelzellvolumen vergrößert und dadurch in relativ kurzer Zeit einen deutlichen Muskelzuwachs bewirken kann.

Muskulöser Männeroberkörper, von Schulter bis Bauchnabel, steht leicht gebeugt
athletic man with sixpack abs © MAXFX - www.fotolia.de

Glutamin gehört zu den Aminosäuren und wird im menschlichen Körper gebildet. Man findet das Glutamin in den Muskelzellen des Menschen. Bei normaler körperlicher Belastung muss dem Körper von außen kein Glutamin zugeführt werden.

Deckung des Mehrbedarfs bei Sportlern

Bei langfristiger starker körperlicher Belastung hingegen benötigt der Körper mehr Glutamin, als er selbst produzieren kann. Um diesen Mehrbedarf auszugleichen, versucht der Körper dann, andere Aminosäuren in Glutamin umzuwandeln.

Durch die Ernährung oder Medikamente

Sportler können in diesem Fall ihre Ernährung entsprechend darauf ausrichten und bevorzugt Produkte mit Milcheiweiß oder Weizeneiweiß verzehren. Es gibt auch Medikamente, die in diesem Fall eingenommen werden können. Diese Glutaminmittel steigern das Zellvolumen und unterstützen den Körper auf diese Weise, um mit der dauerhaften körperlichen Belastung fertig zu werden.

Nachteil: die Nebenwirkungen

Nachteil dieser Präparate ist, dass sie zu

führen können. Diese Symptome können jedoch auch auftreten, wenn man Essen aus der chinesischen Küche zu sich nimmt. Viele Speisen enthalten hier Glutamat als Geschmacksverstärker.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Glutamin

Allgemeine Artikel zum Thema Glutamin

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen