Kartoffelwickel - Wirkung, Anwendungsgebiete und Tipps zur Verwendung

Kartoffelwickel zählen zu den zahlreichen Wickeln, die man bei unterschiedlichen Beschwerden und Erkrankungen auflegen kann. Die Kartoffel mag in dem Zusammenhang nicht unbedingt sehr bekannt sein; ihre Wirksamkeit ist jedoch nicht zu unterschätzen. So kommt der Wickel etwa bei Erkältungsbeschwerden oder Muskelschmerzen zur Anwendung. Lesen Sie über die Wirkung und Anwendungsgebiete von Kartoffelwickeln.

Wissenswertes über Kartoffelwickel

Kartoffelwickel - Wirkung und Anwendungsgebiete

Kartoffelwickel stellen ein effektives Hausmittel dar. Vor allem bei bronchialen Erkrankungen und Erkältungen wird es eingesetzt.

Die feuchte Wärme des Wickels führt zu einer besseren Durchblutung der Haut. Auf diese Weise können Heil- und Nährstoffe optimal transportiert werden.

Durch den Wickel wird intensive Wärme abgegeben. Diese hält lange an, da sie in der Kartoffelmasse gespeichert wird. Über die Wirkung der Inhaltsstoffel der Kartoffel ist in diesem Zusammenhang hingegen nichts zu sagen.

Des Weiteren kommt es zur Muskelentspannung. Krämpfe werden gelöst, Schmerzen gelindert. Auf der Brust aufgelegt, wird die Atemmuskulatur entspannt, was den Hustenreiz lindert.

Doch es gibt noch weitere Anwendungsgebiete. Der Wickel hilft bei

Anwendung eines Kartoffelwickels

Für einen Kartoffelwickel werden 5-6 mittlere Kartoffeln weich gekocht und dann in einem Küchentuch zerquetscht. Dieses legt man auf die betroffene Stelle und deckt es mit einem weiteren Tuch ab, dann kommt ein Wolltuch darüber. Der Wickel bleibt so lange auf der schmerzenden Stelle, bis er erkaltet ist.

Natürlich ist darauf zu achten, dass der Wickel nicht zu heiß ist, bevor man ihn auf die Haut legt. Zum Überprüfen nimmt man am besten die Handgelenk-Unterseite.

Der Wickel wird bei Verspannungen und Schmerzen stets direkt auf die entsprechende Körperpartie gelegt. Das Gewebe wird von der Wärme durchdrungen und so kann der Schmerz gelindert werden.

Bei einer akuten Erkältung sowie auch bei einer Bronchitis sollte man den Wickel am Brustansatz in der Nähe des Halses platzieren. Er kann mit einem großen Schal, den man um die Brust wickelt, fixiert werden.

Nachdem man den Wickel entfernt hat, sollte man seinem Körper noch ein wenig Ruhe gönnen. Bestenfalls wendet man ihn vor dem Schlafengehen an. Im Fall einer Erkältung ist es sinnvoll, dieses Hausmittel einmal am Tag anzuwenden.

Kontraindikation - Wann sollte auf die Verwendung von Kartoffelwickeln verzichtet werden?

Es gibt einige Beschwerdebilder, bei denen von der Anwendung des Kartoffelwickels abgeraten wird. Dies wäre zum Beispiel bei

  • akuten Entzündungen
  • Krampfadern
  • Fieber
  • offenen Hautverletzungen
  • Hautirritationen
  • Infektionen
  • einer Überempfindlichkeit gegenüber Wärme und
  • dem Verdacht auf innere Blutungen

der Fall. Grundsätzlich sollte eine Wärmebehandlung immer dann mit einem Arzt besprochen werden, wenn man an Bluthochdruck oder einer Herzerkrankung leidet. Vorsicht ist zudem bei Menschen mit Nerven- oder Durchblutungsstörungen angebracht, da sie die Hitze nicht richtig spüren können und somit eventuell eine Verbrennungsgefahr besteht. Letzteres gilt zudem bei der empfindlichen Haut von Babys und Kleinkindern.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Potatos © Stocksnapper - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema