Insulinpumpentherapie

Therapie für Diabetes-Patienten

Bei der Insulinpumpentherapie wird dem Körper von Diabetikern über eine Pumpe Insulin zugeführt. Die Insulinpumpe ermöglicht eine bessere Stoffwechseleinstellung, der Patient ist flexibler und in vielen Fällen verbessert sich die Lebensqualität.

Junge Ärztin in weißem Kittel spricht mit älterem Patient, der im Krankenbett liegt
Doctor And Patient Talking To Each Other © Monkey Business - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Insulinpumpentherapie

Die Insulinpumpentherapie wird erfolgreich bei Patienten mit Diabetes eingesetzt.

Funktionsprinzip

Hierbei wird die Pumpe in der Hosentasche oder an einem Gürtel befestigt und führt dem Körper über einen Katheter, der an den Bauch angelegt wurde, gleichmäßig eine vorher festgesetzte Menge an Insulin zu.

Anwender

Die Insulinpumpentherapie eignet sich für

  • Patienten mit Typ-1-Diabetes
  • Schwangere mit Diabetes sowie
  • schlanke Patientinnen mit Typ-2-Diabetes, bei denen eine konventionelle Insulintherapie ungeeignet ist.

Vorteile

Diese Behandlungsmethode bietet viele Vorteile. So kann auf das unangenehme Spritzen oder die Arbeit mit dem Insulin-Pen verzichtet werden. Hinzu kommt, dass die Insulinzufuhr über die Pumpe sehr genau gesteuert werden und somit den individuellen Bedürfnissen eines Patienten angepasst werden kann.

Dies ist vor allem nachts sehr angenehm und kann Diabetikern helfen, die gerade morgens einen erhöhten Insulinbedarf haben. Nicht zuletzt werden auch die Stoffwechseleinstellungen durch eine Insulinpumpe optimiert, weswegen es viel seltener zu durch die Diabetes hervorgerufenen Folgeerkrankungen kommt.

Nachteile

Allerdings gibt es auch negative Effekte dieser Therapie. So muss der Blutzucker noch häufiger getestet werden als bei einer Behandlung per Spritze. Auch die Broteinheiten müssen weiter gezählt werden. Auch entsteht ein erhöhtes Risiko der Blutzuckerübersäuerung, die bei nicht rechtzeitiger Behandlung zum Tod führen kann.

Der Einsatz der Insulinpumpe muss also sehr gewissenhaft erfolgen. Hinzu kommt, dass fehlende Hygiene beim Legen des Katheters oder vorherrschende Allergien dem Patienten den Einsatz der Insulinpumpe erschweren oder gar unmöglich machen können.

Die Insulinpumpentherapie ist also eine gute Möglichkeit für einen Diabetiker, seine Behandlung zu vereinfachen und etwas mehr Lebensqualität zu gewinnen, wenn es ihm gelingt, mit den Unannehmlichkeiten und negativen Seiten der Behandlung umzugehen.

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 23.12.2008
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Grundinformationen zur Insulinpumpentherapie

Allgemeine Artikel zum Thema Insulinpumpentherapie

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen