Wachstumsschmerzen

Wachsende Kinder leiden in der Nacht in den Oberschenkeln, Knien, Waden und Füßen unter Schmerzen

Wachstumsschmerzen sind Beschwerden, die bei Kindern während des Wachstums in den Gliedmaßen und Muskeln auftreten. Im Extremfall kann ein Kind täglich bis zu 0,2 mm an Größe gewinnen. Die Schmerzen können durch Wärmeanwendungen gelindert werden.

Weinender Junge lehnt an Brust von Vater
teen-ager in tears © Daria Miroshnikova - www.fotolia.de

Von Wachstumsschmerzen sind etwa 30 Prozent aller Kinder zwischen dem Kleinkind- und Pubertätsalter betroffen.

Merkmale

Obwohl der Betroffene die Schmerzen spürt, sind keine Veränderungen an Knochen oder Gelenken festzustellen. Auch in Labortests können keine Veränderungen nachgewiesen werden. Ein typisches Symptom bei Wachstumsschmerzen ist,

  • dass der Schmerz häufig im Ruhezustand, also vorwiegend am Abend und in der Nacht, auftritt,

nicht aber während einer körperlichen Belastung selbst.

Auftreten

Hauptsächlich tritt der Schmerz

auf, vereinzelt kann er aber auch

  • an den Gelenken,

wie beispielsweise an den Knien selbst auftreten. Der Schmerz selbst tritt nicht lokal an einer Stelle auf, sondern wandert oder wechselt die Seiten. Bis der Schmerz wieder abklingt, kann es bis zu einer Stunde dauern.

Behandlung

Wachstumsschmerzen können unterschiedlich behandelt werden. Bei leichteren Schmerzen genügt es, die schmerzende Stelle

Homöopathen setzen auf

  • Calcium phosphoricum D12 oder
  • Manganum metallicum D12.

Treten die Schmerzen stark auf, kann man

wie Paracetamol anwenden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Wachstumsschmerzen

Allgemeine Artikel zu Wachstumsschmerzen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen