Analverkehr

Analkoitus oder Analerotik ist das Liebesspiel mit der Region um den After

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Ausgestreckter Po einer Frau in hellem Slip
voluptuous back in pink panties © Lev Dolgatshjov - www.fotolia.de

Der Analverkehr ist eine sexuelle Praktik, bei der der erigierte Penis des Mannes vorsichtig in den After des Sexualpartners oder der Sexualpartnerin eingeführt wird. Durch die enge Öffnung des Anus erhöht sich das Lustempfinden von beiden Partnern.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

Die körperliche Liebe kennt viele Spielarten, und schön ist, was gefällt. Wem das "normale" vaginale Liebespiel vielleicht nicht mehr aufregend genug ist, wer spannende Abwechslung sucht, denkt früher oder später sicherlich einmal über Analverkehr nach. Hierbei wird der Penis in den Anus eingeführt, was durch die höhere Spannung und größere Enge für beide Partner sehr reizvoll sein kann.

Wichtigste Voraussetzung ist dabei das gegenseitige Einverständnis. Nur wer wirklich Analverkehr haben möchte, wird ihn auch genießen können. Lediglich dem Partner zuliebe sollte man keine falschen Kompromisse eingehen, denn wer bei dieser Methode nicht wirklich ganz entspannt ist, wird voraussichtlich Schmerzen und wenig Spaß empfinden.

Empfehlenswert ist die Verwendung eines guten Gleitmittels, das es im Spezialhandel, der Apotheke oder einigen Drogeriemärkten gibt, am angenehmsten ist ein Gleitmittel auf Silikonbasis. Großzügig aufgetragen erleichtert es das Einführen und erhöht die Empfindungsfähigkeit.

Bevor man den Penis einführt, ist es ratsam, zunächst mit einem und später zwei Fingern vorzufühlen. Außerdem müssen für den Analverkehr besonders reißfeste Kondome verwandt werden. Wenn beide bereit sind, steht dem Vergnügen nichts mehr im Wege. Trotzdem sollte vor allem beim ersten Mal behutsam und langsam vorgegangen werden, um einen Dammriss oder sonstige Verletzungen zu vermeiden.

Themenseite teilen

Grundinformationen und Hinweise zu Analverkehr

Allgemeine Artikel zum Thema Analverkehr

Verwandte Themen