Geeignete Getränke während der Schwangerschaft

Reiferer Mann bringt seiner schwangeren Frau Frühstück ans Bett

Informationen zum Konsum von unterschiedlichen Getränken während der Schwangerschaft

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Ausreichend trinken ist wichtig für eine gesunde Schwangerschaft. Doch welche Getränke eignen sich am besten, und auf welche sollte man in der Schwangerschaft besser verzichten?

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Die meisten Menschen trinken chronisch zu wenig. Gerade in der Schwangerschaft ist es wichtig, dass die werdende Mutter regelmäßig und ausreichend trinkt. Anderenfalls wird sie es rasch mit Kreislaufproblemen zu tun haben.

Zwei Liter sollten pro Tag getrunken werden, wenn es draußen sehr heiß ist, noch mehr. Dabei ist es aber auch wichtig, was getrunken wird. Es gibt nämlich Getränke, die dem Baby schaden, wenn man sie in großen Mengen konsumiert.

Mineralwasser und Säfte

Schwangere Frauen sollten am besten überwiegend Mineralwasser trinken. Ob sie dabei stilles Wasser oder Wasser mit Kohlensäure bevorzugen, ist Geschmackssache. Auf jeden Fall sollte das Wasser wenig Natrium enthalten. In welcher Menge diese Substanz im Mineralwasser enthalten ist, kann man dem Etikett auf der Flasche entnehmen.

Wer Probleme mit der Trinkmenge hat, darf natürlich auch Obstsäfte, die jedoch zu 100 Prozent aus Frucht bestehen sollten, mit Wasser mischen. Gerade in der Schwangerschaft entstehen häufig seltsame Gelüste und so ist es auch nicht verwunderlich, dass Frauen in der Schwangerschaft viel häufiger zu Gemüsesäften greifen als sonst. Auch diese sind natürlich gemischt mit Wasser erlaubt.

Tee und Milchgetränke

Genauso dürfen auch Früchte- und Kräutertees getrunken werden, wenn sie nicht gesüßt sind. Milchgetränke wie zum Beispiel Buttermilch sind zwar auch erlaubt, sollten jedoch nicht zu den zwei Litern Trinkmenge täglich gezählt werden sondern eher zu den Milchprodukten.

Kaffee und schwarzen Tee vermeiden

Wer morgens seinen Kaffee oder schwarzen Tee zum Wachwerden braucht, darf diesen natürlich weiterhin trinken. Trotzdem sollte jeder werdenden Mutter bewusst sein, dass ihr Baby alles mitisst und –trinkt, was auch sie selbst isst und trinkt.

Sowohl Kaffee als auch schwarzer Tee enthalten Koffein bzw. Teein und schaden dem Baby in zu großen Mengen. Außerdem kann der Körper dann nicht mehr ausreichend Eisen aufnehmen und es kommt in der Folge zu einem Eisenmangel.

Maximal drei Tassen Kaffee oder schwarzer Tee sind erlaubt.

Trotzdem sollte jede Schwangere versuchen, auf andere Getränke umzusteigen. Vielleicht hilft ja auch ein frisches Müsli mit frischgepresstem Orangensaft, um morgens wach zu werden.

Auf Alkohol verzichten

Alkohol ist in der Schwangerschaft absolut tabu, wenn man seinem Baby keine schweren Schäden zufügen möchte. Kurze Zeit nachdem eine werdende Mutter Alkohol getrunken hat, ist dieser auch im Blut des Babys nachweisbar. Daher muss eine Schwangere komplett auf Alkohol verzichten.

Stattdessen können hin und wieder alkoholfreie Getränke wie zum Beispiel alkoholfreies Bier oder alkoholfreier Sekt getrunken werden.

Ernährungstipps für eine Schwangerschaft

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Mature man serving breakfast to his pregnant wife on bed © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema