Pflege & Styling in der Schwangerschaft

Auch wenn die allererste Schwangerschaft ein Highlight im Leben einer Frau darstellt, zeigt sich jedoch ebenfalls bei jeder folgenden, dass diese immer wieder etwas ganz Besonderes ist. Und so zählen Pflege und Styling in der Schwangerschaft eine große Rolle, um sich auch mit Babybauch und sonstigen Veränderungen in seinem Körper wohl zu fühlen. Holen Sie sich Pflege- und Stylingtipps für die Schwangerschaft.

Sich schön und wohlfühlen in der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft - Eine Zeit der vielfältigen Veränderungen

Die Schwangerschaft geht mit zahlreichen Veränderungen einher. Der Körper samt Hormonhaushalt einer Frau wird auf eine ungewohnte Reise geschickt, bei der er sich sowohl innerlich als auch äußerlich auf viele Neuerungen einstellen muss.

Wie eine Schwangerschaft erlebt wird, lässt sich keinesfalls pauschal beschreiben. Jede Frau wird mit anderen Gedanken, Gefühlen und häufig auch Beschwerden konfrontiert, die sich allesamt auf ihr Wohlbefinden und die Wirkung auf andere auswirkt.

Natürlich kommt es zur Gewichtszunahme, ein Aspekt, mit dem man sich auch erst einmal anfreunden bzw. an den man sich erst gewöhnen muss. Die Hormone geraten durcheinander, was sich in Stimmungsschwankungen und äußerlichen Anzeichen wie zum Beispiel Hautproblemen zeigt.

Kurzum: es ist möglich, dass das eigene Wohlbefinden erst einmal und/oder phasenweise auf der Strecke bleibt. Mit Beherzigung von ein paar Tipps kann man dagegen angehen.

Übrigens: auch Sport kann Teil dieses "Wohlfühlrezepts" sein, sofern man in diesem Zusammenhang ein paar Punkte beachtet. Generell heben Bewegung und körperliche Betätigung die Stimmung und haben zahlreiche weitere Vorzüge; und auch als Schwangere muss und sollte man darauf nicht verzichten. Informieren Sie sich hier über alles Wissenswerte zum Thema Sport in der Schwangerschaft.

Optimales Styling in der Schwangerschaft

Auch wenn man sich als Schwangere in Sachen Kleidungsauswahl zu Beginn der Schwangerschaft noch keine besonderen Gedanken machen muss: irgendwann kommt der Tag, an dem Lieblingsjeans und Co. nicht mehr passen. Und dann stellt sich die Frage, zu welchen Kleidungsstücken man greifen sollte.

Schwangerschaft wirkt häufig zunächst nur wie eine Gewichtszunahme

Wann der Bauch zu wachsen beginnt, ist bei jeder Frau verschieden. Spätestens im vierten oder fünften Monat der Schwangerschaft wölbt sich der Bauch jedoch leicht nach vorne. Meist ist es in den ersten Schwangerschaftsmonaten jedoch so, dass der Bauch nicht unbedingt als Babybauch zu identifizieren ist.

Zuerst verschwindet nämlich meist die Hüfte, so dass es den Anschein hat, dass die werdende Mutter ihre zugenommenen Kilos nur in diesem Bereich ansetzt. Doch keine Angst, dies gibt sich bald wieder.

Rundungen kaschieren

Genau in dieser Zeit sollte man auf ein perfektes Styling achten, wenn man die Rundungen um die Hüfte kaschieren möchte. Weitere Oberteile, die über die Hüften gehen, lassen die zugenommenen Kilos schnell verschwinden.

Außerdem macht es den meisten Schwangeren nun auch Spaß, Umstandskleidung zu kaufen. Diese gibt es von vielen - auch namhaften - Herstellern, so dass die Auswahl groß ist.

Der Wechsel zur Umstandsmode

Die Zeiten, in denen Kleidungsstücke aus der Umstandsmode mit schlabberigen Looks gleichzusetzen sind, sind definitiv vorbei. Heutzutage kann sich jede Frau zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft sexy kleiden.

Die Modehäuser und Onlineshops haben sich schon längst auch mit Umstandsmode eingedeckt und bieten Schwangeren unzählige und vielfältige Styles. Lesen Sie hier, wie Sie auch beim Griff zur Umstandsmode einen sexy Auftritt hinlegen können.

Das richtige Make-up für Schwangere

Eine schwangere Frau braucht sich häufig gar nicht großartig zu schminken, Haut und Haare sehen in vielen Fällen auch ohne "Bearbeitung" toll aus. Ebenso gibt es jedoch die unbeliebten Unreinheiten, von denen viele Schwangere begleitet werden.

Hier gilt es, das passende Produkt zum Abdecken zu wählen. Bestenfalls stattet man Apotheke oder Kosmetikstudio einen Besuch ab, um sich beraten z ulassen, denn auf einige Inhaltsstoffe sollte unbedingt verzichtet werden.

Und ganz abgesehen davon dürfen natürlich auch in der Schwangerschaft Mund und Augen geschminkt und dadurch betont werden. Gerade wenn Übelkeit und Kreislaufbeschwerden die letzten Wochen der Schwangerschaft bestimmt haben, so tut es dem Ego der Schwangeren ab dem vierten Monat äußerst gut, wenn sie wieder die Muße hat, auf ihr Äußeres zu achten und sich schick zu machen.

Die richtige Hautpflege in der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft bewirkt bei vielen Frauen, dass ihre Haut praller ist und sie dadurch weniger Fältchen haben. Gleichzeitig entwickeln sich aber in der Schwangerschaft auch zusätzliche Sommersprossen und schon vorhandene Pigmentflecken färben sich dunkler.

Wer dazu neigt, der sollte die Sonne möglichst meiden und zusätzlich eine Gesichtscreme mit Sonnenschutz verwenden.

Wer im vierten und fünften Schwangerschaftsmonat zu Hautunreinheiten neigt, der sollte zusätzlich entsprechende Produkte verwenden, um die vermehrte Talgproduktion auszugleichen.

Dehnungsstreifen vorbeugen

Je nach Veranlagung des Bindegewebes besteht mal mehr, mal weniger das Risiko, dass die Haut durch Dehnungsstreifen "reißt", etwa an:

Gänzlich vermeiden lassen kann man diese zwar nicht, denn die Genetik spielt hierbei eine wichtige Rolle - allerdings lässt sich mit einer langsamen Gewichtszunahme und einer entsprechenden Pflege durchaus den bleibenden Streifen vorbeugen.

Bezüglich der Pflege lohnt es sich ein gutes Massageöl zu kaufen und täglich die Haut sanft damit zu massieren. Zupfmassagen am Bauch, Hüfte und Schenkel unterstützen die präventiven Maßnahmen gegen die Schwangerschaftsstreifen.

In den meisten Fällen zeigt sich mit dem Beginn der Schwangerschaft, dass sich die Haut von ihrer schönen und rosigen Seite zeigt, da hormonelle Umschwünge hier eifrig am Werk sind und somit das strahlende Antlitz einer werdenden Mama zutage befördert.

Ernährung und Hautschutz

Aufgrund eben dieser Hormonaktivität kann es jedoch vorkommen, dass man als Schwangere Pigmentflecken im Gesicht bekommt. Diesen kann man vorbeugen, in dem bei der täglichen Pflege eine gute Tagescreme und bei Aufenthalten im Freien eine Sonnencreme mit sehr hohem Lichtschutzfaktor zum Einsatz bringt.

Sich mit vielen frischen Lebensmitteln ausgewogen und vitalstoffreich zu ernähren und dafür zu sorgen, dass genügend Flüssigkeit aufgenommen und ausreichend geschlafen wird, lässt eine Schwangerschaft zu einer rundum gesunden und entspannten Zeit werden, die zudem noch Kraft für die bevorstehende Geburt und die ersten Monate mit dem Baby gibt.

Die richtige Haarpflege in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft haben die wenigsten Frauen Probleme mit ihren Haaren. Gegen die trockenen Haarspritzen sollte jedoch ein mildes Shampoo benutzt werden.

Östrogen lässt Haare voller und glänzender werden

Die Schwangerschaft führt bei den meisten Frauen dazu, dass sie rundum zufrieden mit ihren Haaren sind. Die Haare werden voller und fester, sie fallen kaum mehr aus.

Der Grund dafür ist das Schwangerschaftshormon Östrogen. Egal welche Haarstruktur eine Frau vor der Schwangerschaft hatte, in der Schwangerschaft sind die meisten Frauen sehr zufrieden mit ihren Haaren. Nur wenige Frauen bemerken, dass sie in der Schwangerschaft fettige Haare bekommen.

Trockene Spitzen pflegen

In der Schwangerschaft fallen viel weniger Haare aus, als dies sonst der Fall ist. Außerdem wachsen die Haare bei den meisten Schwangeren auch schneller. Beides führt jedoch dazu, dass die Haarspitzen sehr trocken sein können.

Gerade Frauen, die täglich ihre Haare waschen, sollten in der Schwangerschaft ein ganz mildes Shampoo verwenden und die Haarspitzen zusätzlich pflegen. Dazu eignen sich spezielle Haarspitzenfluids oder auch Haarkuren für das gesamte Haar.

Vorsicht bei Haarfärbung und Dauerwelle

Frauen, die sich ihre Haare regelmäßig färben oder sich eine Dauerwellen machen lassen, sollten beides nicht unbedingt in der Schwangerschaft tun. Auch wenn es noch nicht erwiesen ist, dass die Inhaltsstoffe dem ungeborenen Baby schaden, so muss man doch nichts riskieren.

Wer unbedingt eine andere Haarfarbe möchte, kann in der Schwangerschaft auch farbigen Haarschaum oder Farbshampoos verwenden, diese sind unbedenklich.

Alternativ kann man auch Haarfärbungen auf natürlicher Basis verwenden. Diese sind inzwischen in jedem großen Drogeriemarkt oder Reformhaus erhältlich und sind ebenso unbedenklich für das Baby wie Schaum und Shampoo.

Und wer sein Haar lockig haben möchte, der kann die Locken nach dem Trocknen der Haare auch mit einem Lockenstab zaubern.

Haarausfall nach der Geburt

Leider bleiben die Haare nach der Geburt nicht so, wie sie in der Schwangerschaft waren. Durch die Hormonveränderung fallen die Haare bei den meisten Frauen zeitweise büschelweise aus.

Alle Haare, die in der Schwangerschaft nicht ausgefallen sind, liegen in den Wochen nach der Geburt auf dem Kopfkissen oder bleiben in der Haarbürste hängen. Dies ist jedoch ein normaler Vorgang und reguliert sich von selbst nach einiger Zeit wieder.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • schwangere frau mit ultraschall fotos © Hannes Eichinger - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema