Klinikkoffer - wann er gepackt werden sollte und was auf die Packliste gehört

In einen Klinikkoffer sollten Schwangere all die Sachen einpacken, die sie zur Geburt und in den Tagen danach im Krankenhaus benötigen. Der Koffer sollte spätestens drei Wochen vor dem errechneten Termin fertig gepackt in der Ecke stehen. Sobald die Geburt losgeht, schnappen sich die werdenden Eltern den bereits seit Wochen gepackten Klinikkoffer und fahren Richtung Klinik oder Geburtshaus. Nicht wenige Eltern vergessen ihn jedoch in der Aufregung auch.

Der beste Zeitpunkt zum Packen des Klinikkoffers, was hineingehört und was man tun kann, wenn der Koffer im Stress vergessen wurde

Wenn die Wehen losgehen, so sollte der Klinikkoffer bereits gepackt sein, denn die werdenden Eltern haben nun andere Gedanken, als dann noch die benötigten Sachen für die Klinik zusammen zu suchen. Demzufolge sollte sich die werdende Mutter rechtzeitig überlegen, was sie alles für den Aufenthalt in der Klinik benötigt.

Der beste Zeitpunkt zum Packen

Auch wenn eine Schwangerschaft normalerweise vierzig Wochen dauert und man genau weiß, wann der errechnete Termin ist, so kommen doch auch viele Babys ungeplant ein paar Tage oder sogar Wochen früher. Hebammen empfehlen, den Klinikkoffer in der 37. Schwangerschaftswoche zu packen und griffbereit aufzubewahren. Besonders wenn die Schwangere bereits früher unter starken Vorwehen leidet oder andere Befunde für eine Frühgeburt sprechen, so sollte der Koffer natürlich entsprechend früher gepackt werden.

Da die Dinge, die in einen Klinikkoffer gehören, gegen Ende der Schwangerschaft sowieso noch nicht benötigt werden, kann man sie getrost schon einpacken. Kleidungsstücke, die der frischgebackenen Mutter nach der Geburt passen, passen ab der 30. Schwangerschaftswoche sowieso meist nicht mehr.

Und Babys ersten Strampler braucht die Schwangere auch noch nicht, so dass sie diese Dinge schon frühzeitig einpacken kann. Es schadet auch nicht, wenn der Klinikkoffer schon vor der 37. Schwangerschaftswoche gepackt wird. Wichtig ist, den Klinikkoffer griffbereit aufzubewahren.

Baby's eigener Zeitplan

Der Klinikkoffer sollte nicht nur dann rechtzeitig gepackt werden, wenn eine normale Geburt geplant ist. Auch Eltern, die ihr Baby per Wunschkaiserschnitt oder medizinisch indiziertem Kaiserschnitt entbinden wollen bzw. müssen, sollten den Klinikkoffer packen. Es kann ja immer passieren, dass das Baby seinen eigenen Zeitplan hat.

Packliste - was alles in den Klinikkoffer gehört

Viele Sachen bekommt man in der Klinik gestellt, deshalb reicht eine mittlere Reisetasche oder ein mittlerer Koffer. Man benötigt:

Für die Befüllung des Klinikkoffers sollte jedes Paar seine eigene Packliste anfertigen
Für die Befüllung des Klinikkoffers sollte jedes Paar seine eigene Packliste anfertigen

Kleidung

  • Zwei bis drei bequeme Nachthemden oder Schlafanzüge, die man zum Stillen aufknöpfen kann
  • Einen Bademantel oder Morgenrock, eventuell Unterhemden und Strickjacken
  • Zwei bis drei Still-BHs (eine Nummer größer als bisher) und Stilleinlagen (die bekommt man meist auch in der Klinik)
  • Etwa fünf bis acht kochfeste Baumwollunterhosen (manchmal bekommt man in der Entbindungsklinik Wegwerf-Slips)
  • Ein bequemes und kochfestes T-Shirt für die Entbindung
  • Warme Socken gegen kalte Füße
  • Rutschfeste Hausschuhe für Spaziergänge in der Klink
  • Kleidung für die Heimfahrt von der Klinik (der Bauch ist zwar weniger geworden, aber noch nicht ganz zurückgebildet, also am besten etwas Bequemes, was etwa im fünften Monat gepasst hat
In der eigenen Kleidung fühlen sich die meisten Frauen am wohlsten
In der eigenen Kleidung fühlen sich die meisten Frauen am wohlsten

Kosmetik und Hygiene

Grosse, saugfähige Monatsbinden und oftmals auch Einweg-Windelhosen bekommt man im Krankenhaus
Grosse, saugfähige Monatsbinden und oftmals auch Einweg-Windelhosen bekommt man im Krankenhaus
Sonstiges
  • Einen Fotoapparat für die ersten Fotos vom Baby
  • Vielleicht Musik (CD- oder mp3-Player), ein gutes Buch oder Zeitschriften (wenn man zum Lesen kommt)
  • Ein Adressbuch mit den wichtigsten Telefonnummern
  • <

    /ul>
    Babyutensilien

    In der Klinik bekommt man in der Regel die Strampler und Hemdchen sowie die Windeln gestellt. Für die Heimfahrt braucht man aber:

    Babys ersten Strampler sollte man für die Heimfahrt auf jeden Fall einpacken
    Babys ersten Strampler sollte man für die Heimfahrt auf jeden Fall einpacken

    Vielleicht auch zusätzlich einen Schnuller und ein Teefläschchen. Für die Heimfahrt im Auto wird eine Baby-Sicherheitsschale benötigt, ansonsten eben einen Kinderwagen oder ein Tragetuch.>

Benötigte Papiere

An Papieren muss man dabei haben:

Am besten fertigt man eine Checkliste an, hakt diese dann ab, damit wirklich nichts Wichtiges vergess

en wird.

... Und auf welche Dinge beim Packen des Klinikkoffers verzichtet werden kann

Es gibt einige Dinge, die unbedingt in den Klinikkoffer gepackt werden müssen, andere wiederum sind nicht unbedingt no

twendig.

Kleidung

Sicher fühlen sich werdende Mütter in der eigenen Kleidung wohler als in der Krankenhauskleidung. In vielen Krankenhäusern ist es dennoch üblich, dass die Frauen zur Geburt spezielle Krankenhausnachthemden überziehen, die hinten zugebunden werden. Demzufolge kann man beim Packen des Klinikkoffers auch auf ein Shirt verzichten, das man zur Geburt anzieh

en will.

Musik und Massageöle

Ob Entspannungsmusik und eigene Massageöle zur Geburt wichtig sind, müssen die werdenden Eltern selbst entscheiden. Viele frischgebackene Eltern lachen in den Tagen nach der Geburt darüber, wie wichtig sie diese Dinge in der Schwangerschaft empfunden haben. Letztlich passieren während der Geburt so viele aufregende Dinge, dass das Massageöl im Koffer häufig sowieso völlig vergess

en wird.

Kosmetika

Viele Schwangere packen in ihren Klinikkoffer diverse Kosmetika ein. Darauf kann man in der Regel verzichten. Parfum und parfümierte Duschgels sollte man nach der Geburt sowieso nicht verwenden, da das Baby den ursprünglichen Duft der Mutter kennenlernen soll. Und ob auffälliges Make-up in der Klinik notwendig ist, muss jede Frau für sich selbst ents

cheiden.

Spielsachen

Auch Spielsachen für das Baby muss man nicht zwingend in den Klinikkoffer packen. Sicher sieht es im Babybettchen der Klinik netter aus, wenn ein kleines Schmusetier am Kopfende sitzt; unbedingt notwendig ist dies jedoch nicht. Dafür sollte man lieber eine Spieluhr einpacken, die das Baby schon aus der Zeit im Mutterlei

b kennt.

Besonders schöne Kleidung

Besonders schöne Kleidungsstücke gehören ebenfalls nicht in einen Klinikkoffer. Wichtig sind bequeme Hosen mit Gummibund oder eine Umstandshose, die etwa im sechsten Schwangerschaftsmonat gepasst hat. Auch auf das Einpacken schöner Shirts oder vornehmer Blusen kann man getrost verzichten, beides braucht ma

n nicht.

Windeln

Windeln für das Baby braucht man für die Zeit in der Klinik ebenfalls nicht. Lediglich für die Heimfahrt sollte man ein oder zwei Windeln einpacken. Auch Binden für den Wochenfluss werden von der Entbindungsklinik für die Mütter gestellt, so dass man diese nicht mitnehmen muss.<

/p>
Babys erste Windeln bekommt man in der Klinik
Babys erste Windeln bekommt man in der Klinik
Was tun, wenn der Koffer im Stress zu Hause vergessen wurde?

Eine Geburt ist immer eine aufregende Sache. Die werdenden Eltern spielen das gesamte Vorgehen zwar schon seit Monaten in ihren Gedanken durch, die Realität sieht dann jedoch meist völlig anders aus.

Oftmals wird in der Hektik der beginnenden Geburt der Klinikkoffer zuhause vergessen
Oftmals wird in der Hektik der beginnenden Geburt der Klinikkoffer zuhause vergessen

Die Schmerzen werden immer schlimmer, vielleicht platzt auch ganz plötzlich und für die werdenden Eltern unerwartet die Fruchtblase und dann muss alles ganz schnell gehen.

Das Paar entschließt sich, in die Geburtsklinik zu fahren. Nicht wenige werdenden Eltern vergessen in der ganzen Hektik den schon seit Monaten gepackten Klinikkoffer, der alles enthält, was während der Geburt und in den Tagen danach benötigt wird.

Das Krankenhaus denkt mit

Natürlich sind die Geburtskliniken auch darauf vorbereitet. Zumal eine Geburt ja auch Wochen vor dem Termin beginnen kann, wenn die Eltern an das Thema "Klinikkoffer" noch nicht gedacht haben. Viele Dinge, die in den Klinikkoffer gehören, stellen auch die Geburtskliniken

bereit.

Klamotten und Handtücher

Sicher ist es sehr angenehm, wenn die Frau zur Geburt ihre eigenen Klamotten anziehen kann. Dennoch ist die Geburt auch in einem Krankenhausnachthemd möglich. Handtücher erhält man in der Klinik und auch Einmalunterhosen werden von vielen Geburtskliniken zur Verfügung g

estellt.

Essen

Auch der werdende Vater wird es verschmerzen, wenn aufgrund des fehlenden Klinikkoffers keine "Brotzeit" für ihn vorhanden ist. Wenn noch viel Zeit bis zur Geburt ist, so kann sich der Vater auch am Klinikkiosk eine Kleinigkeit

kaufen.

Wichtige und unwichtige Dinge

Und auch ohne Entspannungsmusik und dem eigenen Massageöl kann eine entspannte Geburt erfolgen. Während der Geburt denken sowieso viele Eltern nicht mehr an diese – zuvor wichtigen - Dinge.

Sicher ist es ärgerlich, wenn man aufgrund des vergessenen Klinikkoffers nun keinen Fotoapparat hat. Viele Handys haben jedoch heutzutage schon eine eingebaute Kamera, so dass die jungen Eltern dennoch gleich Fotos von ihrem Baby machen können.>