Kandiszucker

Kandiszucker gibt es weiß oder auch braun. Er wird nicht nur zum Süßen von Tees verwendet, sondern eignet sich auch gut zum Backen oder sogar als Zutat zum Brauen von Bieren.

Kandiszucker verwendet man z.B. beim Backen oder zum Süßen von Tee

Verschiedene Sorten

Kandiszucker kann sowohl weiß als auch braun sein. Auch die einzelnen Zuckerkristalle sind unterschiedlich groß. Gerade zum Süßen von Tees sind auch die Kandissticks sehr beliebt - sie sehen aus wie Kandislutscher. Kandiszucker wird aber nicht nur zum Süßen von Tees verwendet, sondern ist je nach Sorte auch Zutat von Gebäck oder in Belgien sogar von Bieren.

Dabei kann aber nicht jede Kandissorte für alles verwendet werden. Neben den Kandissticks gibt es den Stangen- und den Fadenkandis oder auch den Krustenkandis. Teilweise dauert die Herstellung sehr lange und benötigt erfahrene Arbeitskräfte, weil der Kandis über mehrere Wochen "wachsen" muss. Um braunen Kandiszucker herstellen zu können, wird bei der Herstellung meist Karamellzucker hinzugefügt.

Verwendungszweck - Birnenkuchen

Wer Kandiszucker zum Backen verwenden möchte, sollte einmal diesen Obstkuchen ausprobieren: Die Kandisstücke werden in der Küchenmaschine möglichst fein gemahlen. Währenddessen streut man Mandeln in eine Auflaufform.

werden miteinander verrührt. Dann rührt man Mehl, Backpulver und Eier nacheinander dazu. Fertig ist der Kuchenteig, der dann in die Form gegeben wird.

Anschließend schält man Birnen ab und schneidet sie in Würfel. Sie werden mit dem Kandiszucker vermischt und auf den Kuchenteig gelegt. Nach einer knappen Dreiviertelstunde ist der Birnenkuchen fertig!

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Kandiszucker © Printemps - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema