Rucola - Anbau, Inhaltsstoffe und Zubereitung

Rucola kann vielseitig verwendet werden und bringt mit seinem leicht scharfen Geschmack das i-Tüpfelchen im Salat. Hat man den Rucola schon einige Tage zuvor gekauft, so gibt es einen Trick, wie man die grünen Blätter wieder "zum Leben erwecken" kann.

Die Rauke enthält Senföle, die ihr den besonderen Geschmack verleihen - man kann sie im gemischen Salat verwenden; besonders gut schmeckt Rucola aber auch auf der Pizza

Inhaltsstoffe

Vielen ist Rucola vielleicht eher unter dem Namen "Rauke" bekannt. Man versteht darunter einen Blattsalat mit mehr oder weniger großen Salatblättern. Je nach Sorte schmeckt der Rucolasalat intensiv oder auch mild, in jedem Fall sind die Salatblätter aber länglich. Es werden hauptsächlich zwei Sorten gegessen,

  • die Salatrauke mit einem milderen Geschmack sowie
  • die Wilde Rauke, die deutlich schärfer schmeckt.

Das Besondere am Rucola sind die enthaltenen Senföle, die den Geschmack ausmachen. Auch Mineralstoffe und vor allem ein hoher Jodgehalt sind Eigenschaften des Rucolasalates. Wer Schilddrüsenprobleme hat, sollte aber aufgrund des Jodgehaltes nicht regelmäßig Rucola essen.

Zu den Inhaltsstoffen zählen des Weiteren

Zubereitungsmöglichkeiten

Mit Rucola kann man einen gemischten Salat oder auch die langen grünen Salatblätter als eigenständigen Salat zubereiten. Als Dressing genügen Essig und Öl sowie Salz und Pfeffer. Das leicht nussige Aroma des Rucolasalates passt auch gut zu Salatdressings, die Walnussöl enthalten.

Sehr gerne wird frischer Rucola auch über eine Pizza gestreut. Dies sollte man jedoch erst tun, wenn man die Pizza aus dem Ofen genommen hat.

Hat man Rucola im Supermarkt gekauft, so sollte man ihn so schnell wie möglich verarbeiten. Bereits nach kürzester Zeit werden die Blätter welk. In diesem Fall kann man sie jedoch oft wieder "erfrischen", indem man sie in Eiswasser legt. In jedem Fall muss der Rucola vor der weiteren Zubereitung gründlich gewaschen und trockengeschleudert werden. Die dickeren Stiele sollte man entfernen.

Anbau

Besonders frischen Rucolasalat bekommt man aus dem eigenen Garten. Rucola braucht viel Sonnenlicht, um gut wachsen zu können. Etwa ab März kann man diese Salatsorte draußen anpflanzen. Jedoch sollte man wissen, dass man nur alle drei Jahre Rucola an der gleichen Stelle pflanzen darf.

In den Jahren dazwischen dürfen aber auch keine anderen Pflanzen aus der Familie der Kreuzblütengewächse (z.B. Kohl) dort angepflanzt werden. Je nach Sorte kann man bereits nach 1 bis 1/2 Monaten die ersten Rucolablätter ernten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • detail of green lettuce © jirkaejc - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema