Tipps zum Einkochen von Fleisch

Hat man keine Tiefkühltruhe und nur ein kleines Gefrierfach im Kühlschrank, so kann man trotzdem Vorräte anlegen. Wir geben Ihnen Tipps, wie man Fleisch einkocht und auf diese Weise lange haltbar macht.

Das Fleischgericht sollte weder Mehl, noch Wurzelgemüse enthalten

Das Einkochen von Fleisch hat auch den Vorteil, dass man auf diese Weise immer wieder ein frisch zubereitetes Essen hat, und das ohne großen Aufwand. So kocht man einmal mehrere Portionen Fleisch und hat dann die nächsten Wochen immer wieder leckeres Essen greifbar.

Hackfleisch einkochen und einfrieren

Hackfleisch kann man beispielsweise problemlos einfrieren. Man sollte gerade beim Hackfleisch jedoch auf gute Qualität achten.

Das Hackfleisch wird mit Pökelsalz gewürzt. Anschließend gibt man noch Pfeffer und Zwiebelstückchen dazu und verrührt die Masse gründlich, ehe man sie in spezielle Vorratsgläser füllt. Diese müssen unbedingt zuvor gründlich gereinigt und sterilisiert werden, damit sich während der Lagerzeit keine Keime darin bilden können.

Hat man das Hackfleisch eingefüllt, verschließt man die Einmachgläser und kocht sie 90 Minuten lang bei knapp 100 Grad. Die richtige Temperatur ist wichtig und muss regelmäßig kontrolliert werden. Das Thermometer sollte immer 98 Grad anzeigen. Dazu stellt man die Einmachgläser direkt in den Topf hinein und verschließt diesen mit einem passenden Deckel.

Nach der Einmachzeit nimmt man die Gläser heraus und lagert sie bis zum Verzehr an einem kühlen und möglichst dunklen Ort.

Gekochtes Fleisch einkochen

Auch bereits gekochtes Fleisch kann man einmachen. Dazu füllt man das Fleisch in ein Einmachglas und füllt dieses mit Flüssigkeit zum Beispiel mit Bratensoße auf. Dann wird das Glas fest mit einem Deckel verschlossen.

Die Kochzeit verlängert sich hier im Gegensatz zum Hackfleisch etwas. Sie sollte 105 Minuten bei einer Wassertemperatur im Kochtopf von 100 Grad betragen.

Generelle Tipps

Es ist also grundsätzlich kein Problem, gewürztes Fleisch einzukochen. Jedoch sollte

Beim Abfüllen des Fleisches sollte man darauf achten, dass das Glas möglichst voll wird, sodass man nur noch wenig Flüssigkeit dazugeben muss.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Hackfleisch © Christian Jung - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema