Köhler (Seelachs)

Der Köhler (Seelachs) hat seinen Hauptlebensraum im Nordatlantik. Er gehört zu den beliebten Speisefischen und dementsprechend hoch ist seine Bedeutung für die Fischwirtschaft.

Schmeckt sehr würzig und lässt sich in zahlreichen Variationen zubereiten

Merkmale und Lebensraum

Man findet ihn aber auch in der nördlichen Nordsee, jedoch kaum in der Ostsee. Zu den Hauptfangnationen gehören

Der Seelachs fällt durch seine langgestreckte und elegante Körperform auf. Der Körper ist silbrig-grau und der Rücken eher dunkler, der Bauch allerdings ist weiß.

Auffallend sind der ausgeprägte Unterkiefer und das schwarze Maul. Die drei Rückenflossen sind charakteristisch für den Seelachs. Er lebt bevorzugt in Schwärmen und mag kältere Gewässer. Der Seelachs ist ein Raubfisch, der sich in der Hauptsache von Sprotten und Heringen ernährt. Er kann seine Beute auch über lange Strecken verfolgen.

Ein Seelachs kann bis zu siebzig Zentimetern lang werden. Es gibt sogar Exemplare die über einen Meter lang sind. Da er bis zu fünfundzwanzig Jahre alt werden kann, erreicht er ein hohes Alter. Die jungen Seelachse ernähren sich hauptsächlich von Fischlaich.

Gesundheitswert

Der Seelachs hat einen charakteristischen sehr würzigen Geschmack. Außerdem enthält er wichtige Nährstoffe:

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren, viel Eiweiß und kaum Fett machen den Fischgenuss zu einer gesunden Mahlzeit.

Zubereitungsmöglichkeiten

Seelachs findet man auch in vielen Fertigprodukten, die nur noch im Backofen gebacken werden müssen. Man erhält ihn aber auch als Tiefkühlware. Ansonsten kann man den Seelachs

Er passt zu

Ob Fischschaschlik gegrillt, Seelachsschnitzel paniert oder Seelachsfilet-Curry - der Seelachs ist vielseitig und abwechslungsreich. Er kommt als Frisch-, Salz- oder Trockenfisch oder eben als gefrorenen Filets auf den Markt. Gefärbt und in Öl eingelegt ist er ein Lachsersatz. Die Bezeichnung "Seelachs" und "Alaska-Seelachs" wurde von der Lebensmittelindustrie eingeführt. Da galt echter Lachs noch als Luxusgut und es gab noch keine Lachszuchten.

Für eine Rezeptvariante nimmt man frisches Seelachsfilet vom Fischhändler. Dieses wird in Butter angebraten und mit Salz und Pfeffer gewürzt und dann mit Zitronenscheiben einer unbehandelten Zitrone garniert. Dazu reicht man Bohnengemüse aus Prinzessbohnen und Pellkartoffeln.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Pangasius Filet © arthurdent - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema