Beruhigungsmittel

Zur Beruhigung und gegen Nervosität

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Bunte Tabletten aus umgekipptem Glas auf weißem Hintergrund
antacids © R MACKAY - www.fotolia.de

Es gibt pflanzliche und pharmazeutische Beruhigungsmittel, die den Menschen bei Nervosität helfen und eine beruhigende Wirkung erzielen. Viele der pflanzlichen Beruhigungsmittel kann man rezeptfrei in Apotheken und Drogerien erwerben.

Einteilung der Kategorie Beruhigungsmittel

Beruhigungsmittel sind Arzneimittel, die eine dämpfende Wirkung auf das zentrale Nervensystem haben und dadurch Erregungszustände, überhöhte Reizbarkeit, innere Unruhe und auch Schlaflosigkeit beeinflussen können. Bekannte Beruhigungsmittel sind Bromharnstoffderivate oder Baldrianwurzelextrakte, Johanniskrautextrakte und synthetische Produkte, die so genannten Barbiturate. Die genannten Produkte wirken relativ unspezifisch.

Eine spezifische Wirkung haben Tranquilizer, zu denen auch die Benzodiazepine gehören, sie sind besonders vorsichtig einzusetzen, da diese schon nach kurzer Einnahmezeit zu Abhängigkeit führen können. Beruhigungsmittel sollten grundsätzlich nur vorübergehend zum Einsatz kommen, wenn eine Unruhe oder Nervosität den Tagesablauf so beeinflusst, dass es störend ist oder wenn die Nachtruhe stark beeinträchtigt wird. Sinnvoll ist es immer bei andauernden Zuständen dieser Art einen Arzt zu konsultieren und die Ursache des Zustandes abzuklären.

Die rezeptfreien Beruhigungsmittel auf pflanzlicher Basis haben kein Suchtpotenzial und sind in ihrer Wirkung auch nicht mit den Benzodiazepinen zu vergleichen. Solche Präparate, wie beispielsweise das Johanniskraut, hemmen die Wiederaufnahme von Glückshormonen, sodass ein höherer Noradrenalin und Serotoninspiegel im Blut verbleibt. Zu den beliebtesten pflanzlichen Beruhigungsmitteln gehören neben Baldrian und Johanniskraut auch Hopfen, Melisse und Passionsblume.

Patienten, denen die pflanzlichen und freiverkäuflichen Beruhigungsmittel in ihrer Wirkung nichts bringen, müssen einen Arzt aufsuchen, der ihnen, wenn er es für wichtig erachtet, ein synthetisches Beruhigungsmittel verschreibt.

Grundinformationen zu Beruhigungsmitteln

Allgemeine Artikel zum Thema Beruhigungsmittel

Schlaf- und Beruhigungsmittelsucht

Schlaf- und Beruhigungsmittelsucht

Durch eine Abhängigkeit von Schlafmitteln kommt es zu Gleichgewichtsstörungen, Bewegungsstörungen, Sprachproblemen und Konzentrationsstörungen.

  • 6664 Lesungen
  • 2 Kommentare
  • 3 von 5 Sternen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen