Hanföl

Hanföl wir aus den Samen der Hanfpflanze hergestellt und macht dadurch nicht "high". Kaltgepresstes Hanföl hat eine grünliche Farbe und besteht zu 80 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren. Hanföl wir vielseitig in Küche, Medizin und Kosmetik verwendet. Lesen sie hier mehr dazu.

Das Hanföl wird in der Küche eher selten verwendet

Wer Hanföl zum Kochen benutzt, muss keine Angst haben, dass er anschließend im Drogenrausch liegt. Hanföl wird nämlich nicht aus dem Harz der Hanfpflanze hergestellt, sondern aus dem Samen.

Dieses Öl wird lange nicht so kommerziell verkauft wie Oliven- oder Rapsöl. Die Samen werden in einer Ölmühle ausgepresst.

Hanföl ist als kaltgepresstes Öl erhältlich, das viele wertvolle Inhaltsstoffe enthält. Kaltgepresstes Hanföl hat eine grünliche Farbe und besteht zu 80 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren.

In der Kosmetik

Viele Kosmetikprodukte beinhalten Hanföl, da das Öl sehr fetthaltig ist und trockene Haut damit normalisiert werden kann. Aber auch in Massageölen und sogar in Shampoos ist Hanföl enthalten, um Haut und Haare weicher und geschmeidiger zu machen.

Lotionen, Seifen und Cremes enthalten dieses Öl, da es im Bereich Hautpflege wahre Wunder vollbringen sollen. Es ist wunderbar zum täglichen Verzehr und der Körperpflege geeignet, um den Körper auf vielen Ebenen wohltuend zu unterstützen.

In der Küche

Wie auch die anderen kaltgepressten Öle so eignet sich das Hanföl bestens, um Salatdressings herzustellen. Aber auch als Marinade für Gemüse oder Fleisch kann dieses wertvolle Öl verwendet werden.

Kaltgepresstes Hanföl sollte man jedoch nicht benutzen, um beispielsweise Fleisch anzubraten, da das Öl derart hohe Temperaturen nicht verträgt. Benötigt man jedoch ein Öl zum Dünsten, so kann man durchaus Hanföl verwenden.

In der Medizin

Entscheidend für eine positive Wirkweise von Ölen ist neben dem hohen Gehalt an Omega-3-Fetten das Verhältnis zwischen den Omega-3 und Omega-6-Fetten. Gerade hierin zeichnet sich besonders das Hanföl aus.

Bei diesem Öl liegt ein optimales Verhältnis zwischen den Omega-3- und Omega-6-Fetten vor. Daraus resultieren sich sehr gut auf den Körper auswirkende Effekte, welche die Gesundheit enorm fördern können.

Das Öl hilft gegen Thrombosen und den plötzlichen Herztod. Es senkt die Blutfettwerte, fördert eine gute Durchblutung und schützt vor Bluthochdruck. Auch bei schweren Entzündungen unterstützt es den Heilungsprozess.

Hanföl senkt dazu den Cholesterinspiegel und enthält als das einzige unter den Ölen die Gamma-Linolsäure. Diese wiederrum ist bei Allergien und Neurodermitis sehr hilfreich.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • cannabis leaves © Jiri Hera - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema