Frittieren

Frittiert werden vor allem Pommes Frites, Fischstäbchen, Kroketten, Kartoffelchips und Calamaris

Das Frittieren ist eine Zubereitungsart bei der spezielles Fett in einer Fritteuse oder einem Topf bis nahe an den Rauchpunkt erhitzt wird. Das Gargut wird in das siedende Frittierfett gegeben und dort so lange gelassen bis sich eine Kruste gebildet hat.

Schnitzel mit Pommes und Salat
Schnitzel mit Pommesfrites © Doris Heinrichs - www.fotolia.de

Das Frittieren ist eine Art der Nahrungszubereitung, bei der Nahrungsmittel in heißem Fett schwimmen und dadurch ausgebacken werden. Die große Hitze des Fettes (etwa 120-170°C) bewirkt eine Krustenbildung und verhindert so das Eindringen von Fett in die Zellen.

Geeignete Gefäße und Öle

Frittieren kann man in

oder eben in

Vor allem Pflanzenfette wie

werden dafür verwendet. Auch

wird manchmal als Fritierfett benutzt.

Geeignete Lebensmittel und Speisen

Typische Lebensmittel, die frittiert werden können, sind vor allem Speisen, die reich an Stärke sind. Dazu zählen natürlich

Oft werden diese Nahrungsmittel noch mit diversen Mehlen und Teigen ummantelt.

werden gemehlt und paniert und dann ausgebacken. Auch

  • Backfisch

wird in einen speziellen Teig getunkt, der vor allem aus Stärke besteht. Besonders die Krusten und der typische Frittiergeschmack, die sich beim Frittieren bilden, machen Frittiertes so lecker.

In Maßen genießen

Allerdings sind frittierte Speisen auch oft sehr ungesund, vor allem wegen dem hohen Fettgehalt. Nahrungsmittel, die bei sehr hohen Temperaturen frittiert werden, können das schädliche Acrylamidbilden. Deshalb sollte Frittiertes auch nicht allzu oft konsumiert werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Frittieren

Allgemeine Artikel über's Frittieren

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen