Bestandteile des Bestecks und die richtige Anordnung: so wird Besteck richtig eingedeckt

Das richtige Eindecken des Esstisches ist abhängig für welche Mahlzeit gedeckt wird. Ein schön gedeckter Tisch ist Teil der Esskultur. Je nach Art der Speisenfolge, gibt es dafür bestimmte Grundregeln. Ein einladend gedeckter Tisch ist immer eine Augenweide.

Neben der Grundausstattung kann das Besteck aus noch vielen Gabeln, Messern und Löffeln bestehen - wir zeigen, worauf es beim Eindecken ankommt

Bestandteile des Bestecks

In unserer westlichen Esskultur zeichnet das Essen mit Besteck den kultivierten Menschen aus. Schon die Allerkleinsten lernen es mit ihrem Kinderbesteck. Deshalb gehört in jeden Haushalt eine Grundausstattung an Besteck.

Die Grundausstattung

Eine Grundausstattung ist in der Regel sechsteilig. Sie besteht aus

Des Weiteren gibt es

Für Eier werden oft Plastiklöffel verwendet, dann gibt es spezielle Nachtischlöffel und auch Nachtischbesteck (das sind kleine Gabeln und kleine Messer), und ein Bratenbesteck.

Zusätzliches Besteck

Wenn man besser ausgestattet ist, verfügt der Haushalt über

um die Zuckerwürfel zu greifen.

Für den gehobenen Bedarf

"Besteck" ist ein dehnbarer Begriff und so gibt es auch Besteck für den gehobenen Bedarf, den man nicht unbedingt in jedem Haushalt findet.

  • Mit einem besonderen Bratenbesteck wird der Braten zerlegt.
  • Wer gerne Mokka oder Espresso trinkt hat kleine Mokkalöffel.
  • Es gibt einen Butterstreicher und ausgesprochene Eislöffel.
  • Mit einem Heber für Kleingebäck legt man die Kekse und Kaffeestückchen vor.
  • Für Sahne gibt es einen Sahnelöffel und für das Konfekt eine spezielle Gabel.
  • Auch ein Obstbesteck mit einem Kompottlöffel ist zu finden.

Es gibt noch viele weitere Ergänzungsteile, die man in einem gut sortierten Haushalt finden kann, wie beispielsweise Fonduebesteck, ein Besteck für Krustentiere oder Zangen um Weinbergschnecken zu halten und eine Schneckengabel.

Für sämtliche Sachen findet man ausgesprochene Messer dafür, wie etwa das Tomatenmesser. Für Grapefruits gibt es spezielle Löffel um das Fruchtfleisch zu lösen. Meist im Winter kommt der Nussknacker zum Einsatz und eine Bowlenkelle wird für die leckere Bowle benötigt.

Wer Meeresfrüchte liebt, wird sich vielleicht auch Austerngabeln zulegen. Für Spargel gibt es den besonderen Spargelheber.

Je größer die Kochleidenschaft und das breite Repertoire an unterschiedlichen Gerichten, desto besser ausgestattet wird ein Haushalt sein.

Die einzelnen Besteckteile werden - wenn man es genau nehmen möchte - am Tisch in einer bestimmten Anordnung neben das Geschirr gelegt...

Hinweise zur Besteckanordnung

Die klassische Anordnung

Die Anordnung des Tischbestecks wird unterschiedlich gehandhabt. Es gibt aber, gerade für Restaurants, auch eine klassische Anordnung des Bestecks.

Manche Menschen legen die Gabel links vom Teller, das Messer rechts und den Löffel oberhalb des Tellers. Andere Familien legen das Besteck rechts vom Teller ab und da von außen nach innen - also Löffel, Gabel und Messer mit der Schneide immer zum Teller hin. Die Zinken der Gabel zeigen nach oben.

Die Besteckanordnung beim festlichen Essen mit mehreren Gängen

Es gibt aber auch festliche Essen mit mehreren Gängen, bei denen für jeden Gang ein Besteck benötigt wird. Auch hier gilt: von außen nach innen. Die Gabeln liegen links vom Teller, und zwar die Vorspeisengabel, dann die Fischgabel und schließlich die Fleischgabel.

Rechts vom Teller oder Platzteller liegen die Messer und Löffel. Das Vorspeisenmesser, der Suppenlöffel, das Fischmesser und das Fleischmesser. Oberhalb des Tellers und auch da wieder von außen nach innen, liegen der Dessertlöffel sowie Käse- und Obstbesteck.

Dabei zeigen der Griff der Gabel nach links und der Griff des Löffels nach rechts. Werden frische Früchte gereicht, kann dort auch ein Dessertmesser liegen.

Fertig mit dem Essen?

Nicht nur in Restaurants, auch im privaten Bereich gibt es eine Bestecksprache. Aus ihr kann man ablesen, wenn der Gast mit dem Essen fertig ist oder ob er noch mehr wünscht.

Gekreuztes Besteck auf dem Teller liegend bedeutet, dass man noch nicht fertig gegessen hat und eventuell noch mehr wünscht. Liegt das Besteck allerdings parallel und mit den Griffen nach rechts, so signalisiert dies, dass man fertig ist und das Gedeck abgeräumt werden kann.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Silver knife and fork on white linen napkin. © robynmac - www.fotolia.de
  • cutlery © rgbdigital.co.uk - www.fotolia.de
  • An elegant holiday table setting with fork, knife and napkin © Stephanie Connell - www.fotolia.de
  • Besteck auf Serviette © Quade - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema