Frischhaltefolie oder Alufolie? Welche Nahrungsmittel wo rein gehören

Viele Hausfrauen und Hobbyköche, stellen sich die Frage, wann und wie Alufolie oder Frischhaltefolie verwendet werden und welche der beiden Folien umweltfreundlicher ist.

Während man Frischhaltefolie für nahezu jedes Lebensmittel verwenden kann, sollte man bei der Nutzung von Alufolie einige Punkte beachten

Häufig kommt es vor, dass ein Rest vom Mittag- oder Abendessen übrig bleibt oder man diverse geöffnete oder angeschnittene Lebensmittel verpacken muss, um sie im Kühlschrank zu lagern. Alu- und Frischhaltefolie sind bestens dafür geeignet.

Sie sorgen dafür, dass die Speisen länger frisch bleiben und es nicht zu unangenehmen Gerüchen kommt. Bestenfalls lassen sich die Nahrungsmittel nach dem Verpacken auch schnell wieder öffnen. Doch bei der Verwendung beider Folienarten gibt es Unterschiede und somit einige Punkte zu beachten.

Was die Umweltfreundlichkeit betrifft, dürften sich die beiden Folien die Waagschale halten. Für die Umwelt ist es vielleicht besser, wenn man Frischhaltedosen benutzt.

Wann sollte Alufolie (nicht) eingesetzt werden?

Alufolie wird immer dann eingesetzt, wenn etwas warm gehalten werden soll, etwa ein warmes Fleischkäsebrötchen für unterwegs. Bei säurehaltigen Lebensmitteln sollte keine Alufolie verwendet werden, weil diese mit der Säure reagiert. Auch salzhaltige Lebensmittel wickelt man idealerweise nicht in Alufolie ein.

Also keine Salate damit abdecken und auch eine halbe Zitrone bewahrt man besser in Frischhaltefolie auf. Durch die Reaktion mit Salz bzw. die Säure ist es möglich, dass Aluminium herausgelöst wird und auf die Lebensmittel übergeht.

Alufolie bietet den Vorteil, dass die Nahrungsmittel lichtdicht verpackt werden können, außerdem sind sie, richtig verpackt, fast luftdicht abgeschlossen. So kann kaum Feuchtigkeit entweichen und die Nahrung trocknet nur langsam aus.

Deshalb wird beispielsweise Parmesankäse in Alufolie eingewickelt und im Kühlschrank aufbewahrt. Beim Einwickeln verschiedener Nahrungsmittel findet kaum ein Aromaaustausch statt. Darüber hinaus ist Alufolie für die Verwendung im Backofen und Grill geeignet und Frischhaltefolie natürlich nicht.

Für folgende Lebensmittel ungeeignet

Zu den Lebensmitteln, die nicht in Alufolie eingepackt werden sollten, zählen

  • Wurst
  • Salat
  • Obst, insbesondere Zitrusfrüchte
  • saure Gurken
  • bei Käse: kleine Löcher in die Folie stechen, damit er nicht so schnell austrocknet

Wann sollte Frischhaltefolie (nicht) eingesetzt werden?

Generell lässt sich sagen, dass man Frischhaltefolie für nahezu jedes Lebensmittel verwenden kann. Sie ist zum Beispiel bestens geeignet, um eine angeschnittene Wassermelone frisch zu halten. Sie enthält jedoch Weichmacher und diese werden, wenn auch nur in geringen Dosen, an die Lebensmittel abgegeben.

Ein Pluspunkt ist, dass Frischhaltefolie sehr gut auf glatten und angeschnittenen Lebensmitteloberflächen haftet und so das frisch zu haltende Gut versiegelt. Angeschnittene Salatgurken beispielsweise bleiben mit einem Stück Frischhaltefolie im Kühlschrank länger frisch.

Weichkäse, Obst, Gemüse und Brot gehören in Frischhaltefolie. Frischhaltefolie soll verhindern, dass die Wurst so schnell austrocknet oder das Käsearoma entweicht. Sie klebt auch gut am Rand von glatten Schüsseln oder Tellern an und versiegelt so das Aroma.

Verglichen mit Alufolie ist Frischhaltefolie jedoch durchlässiger für Sauerstoff und Gerüche. Doch schaden kann dies Nahrungsmitteln erst nach zwei bis drei Tagen Lagerung.

Generelle Tipps zur Verwendung von Alu- und Frischhaltefolie

Die beiden Folien sind als Rolle erhältlich, in einer Verpackung mit praktischer Abrisshilfe, sodass die Verwendung schnell und einfach vonstatten gehen kann. Wer es noch praktischer mag, der greift zu einer entsprechenden Haltevorrichtung für die Wand, in die man die Rolle legt. Somit braucht man die Verpackung nicht jedes Mal aus dem Regal oder Schrank nehmen.

Doch vor allem das problemlose Abreißen von Frischhaltefolie fällt oftmals schwer, da sie sehr schnell zusammenklebt oder sich nicht gut abtrennen lässt. Einige Hausfrauen und -männer geben den Rat, die Folie im Kühlschrank aufzubewahren, dies soll das Abreißen angeblich erleichtern. In der Regel ist zu empfehlen, ein Markenprodukt zu wählen, hier erleichtert die bessere Qualität die Handhabung.

Ob Alu- oder Frischhaltefolie: beide Varianten sollte man jeweils nur ein Mal verwenden und danach entsorgen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • baked potatoes. © Yana - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema