Taigawurzel

Heilpflanze mit ginsengähnlicher Wirkung

Die Taigawurzel gehört zur Pflanzenfamilie der Efeugewächse und ist hauptsächlich in Sibirien beheimatet. In der Arzneimittelindustrie wird sie aufgrund ihrer konzentrationssteigernden Wirkung gerne als billiger Ersatz für den Ginseng verwendet.

Kleine Terrasse mit Holzzaun mit grünen Pflanzen und roten und gelben Blumen
green living room 1 © Patrizia Tilly - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Taigawurzel

Systematische Einteilung

  • Asteriden
  • Euasteriden II
  • Ordnung: Doldenblütlerartige (Apiales)
  • Familie: Araliengewächse (Araliaceae)
  • Gattung: Eleutherococcus
  • Art: Borstige Taigawurzel

Die Taigawurzel ist eine bis zu sieben Meter hohe Pflanze, die hauptsächlich in Sibirien wächst.

Medizinische Verwendung

Anwendungsgebiete

Diese Heilpflanze gehört zur Familie der Efeugewächse und wird in der Naturheilkunde zur Behandlung von

verwendet.

Anwendungsart

Man verwendet von der Taigawurzel die Wurzeln für die innerliche und äußerliche Anwendung. Für die innerliche Anwendung kann die Wurzel

  • zu Tee gekocht

werden. Der Tee kann auch im Rahmen einer vierwöchigen Kur getrunken werden. Für die äußerliche Anwendung sind im Handel

erhältlich, die den Wirkstoff der Taigawurzel enthalten. Diese Cremes wirken der Hautalterung entgegen. Die Taigawurzel wirkt ähnlich wie der Ginseng, ist jedoch um einiges günstiger. Wie auch den Ginseng verwendet man die Taigawurzel bei Erschöpfungszuständen und bei Menschen, die sich nach langer Krankheit in der Rekonvaleszenzphase befinden.

Auch ältere Menschen können sich durch die Einnahme von entsprechenden Präparaten in gewissem Maße fitter fühlen. Da die Taigawurzel eine blutzucker- und blutdrucksenkende Wirkung hat, sollten entsprechende Präparate nur auf Anweisung eines Therapeuten eingenommen werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Taigawurzel

Allgemeine Artikel zum Thema Taigawurzel

Ginseng in der Natur und Heilkunde

Ginseng in der Natur und Heilkunde

Es gibt weißen und roten Ginseng. Die Qualität und Heilkraft der Wurzel ist abhängig von ihrem Alter, ab sechs Jahren entfalten sie die volle Heilkraft.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen