Quassia in der Natur und Heilkunde

Zweige eines Busches werden mit Gartenschere abgeschnitten

Merkmale und Verwendung des Quassia als Heilmittel

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wegen seiner außergewöhnlichen Blüten wird der Quassia gerne als Zierpflanze angebaut. Noch im vorletzten Jahrhundert war sie ein beliebtes Fiebermittel, in der Volksmedizin wurde es als Wurmmittel eingesetzt.

Quassia bezeichnet man mit botanischem Namen als Quassia amara und er gehört zu der Familie der Bittereschengewächse. Er ist in Südamerika und Westafrika beheimatet. Volkstümlich nennt man ihn auch

  • Bitterholzbaum
  • Fliegenholz oder
  • Quassiaholz.

Sowohl die aus dem Holz gewonnenen Extrakte als auch den Baum bezeichnet man als Quassia.

Merkmale

Quassia ist ein kleiner Baum, der eine Wuchshöhe von bis zu 5 Meter erreichen kann, er wächst aber zumeist strauchig. Die dunkelgrünen Blätter sind unpaarig gefiedert, sie sind ganzrandig und zugespitzt und weisen eine deutliche Nervatur auf. Die rötlichen Blüten wachsen traubenartig und haben eine Schlauchform.

Die Frucht ist eine Steinfrucht und besitzt einen schwarzen Samen. Das Holz des Quassiabaumes ist sehr leicht, weich und zäh und hat einen extrem bitteren Geschmack, so ist Quassia ein pflanzliches Bittermittel.

Frühere medizinische Verwendung

Später wurde es als Heilpflanze gegen

verwendet.

Heutige medizinische Verwendung

Anwendungsart und -gebiete

Magen-Darm-Beschwerden
Hilft bei Verdauungsbeschwerden und Durchfall - doch Vorsicht - hat Nebenwirkungen!

Heute ist Quassia als Arzneipflanze fast nur noch

erhältlich und da findet er als Quassia amara in der Homöopathie Verwendung. Dort hilft das Mittel bei

Ein Leitsymptom ist

Des Weiteren ist er noch

  • in einigen Fertigarzneien

enthalten oder wird gelegentlich

getrunken.

Nebenwirkungen und Anwendungshinweise

Die Inhaltsstoffe des Quassia können giftig wirken und zu

führen, deshalb spielt der Quassiabaum als Heilpflanze wegen der bedenklichen Inhaltsstoffe keine große Rolle mehr.

Während der Schwangerschaft und in der Stillzeit sollte auf Quassia verzichtet werden, ebenso bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren. Die in der Lebensmittelindustrie verwendeten Dosierungen sind aber unbedenklich.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten

Die im Bitterholz enthaltene und bitter schmeckende Quassinoide wie auch die Alkaloide werden in geringer Dosierung zur

genommen. Wie der Name Fliegenholz schon vermuten lässt, findet man Inhaltsstoffe des Quassiabaumes in

  • Pflanzenschutzmitteln und Insektiziden.

Grundinformationen zum Quassia

  • Quassia in der Natur und Heilkunde

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Gartenarbeit © boettcher & petoe - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: verdaundsorgane © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema